NA 119

DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW)

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN 1986-100
Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke - Teil 100: Bestimmungen in Verbindung mit DIN EN 752 und DIN EN 12056

Titel (englisch)

Drainage systems on private ground - Part 100: Specifications in relation to DIN EN 752 and DIN EN 12056

Einführungsbeitrag

Die Norm gilt für Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung von Entwässerungsanlagen zur Ableitung von Abwasser in allen Gebäuden und auf Grundstücken, die überwiegend mit Freispiegelleitungen betrieben werden.

Gegenüber der Ausgabe März 2002 wurde die Norm nach den Schwerpunkten neu gegliedert:

  • grundsätzliche Anforderungen an die Planung und Ausführung der Anlagen zur Schmutz- und Regenwasserableitung
  • Verlegen von Rohrleitungen innerhalb und außerhalb von Gebäuden
  • Anforderungen an die Abwasserqualität und -menge
  • Schutz gegen Rückstau
  • Bemessung der Anlagen zur Schmutz- und Regenwasserableitung.

Insbesondere der Abschnitt Regenwasserableitung wurde durch die Bemessung von Dachabläufen sowie vorgehängten und innen liegenden Dachrinnen ergänzt.

Entsprechend der koordinierten Starkniederschlags-Regionalisierungs-Auswertungen (KOSTRA-DWD-2000) wurden die neuen "Starkniederschlagshöhen für Deutschland" berücksichtigt und daraus resultierend, die Berechnungsregenspenden für die Dachentwässerung neu festgelegt.

Anforderungen an Planung, Bau, Betrieb und Wartung von Anschlusskanälen sowie Festlegungen zur Versickerung von Regenwasser sind nicht Gegenstand dieser Norm. Für Regenwassernutzungsanlagen wurde auf DIN 1989-1 verwiesen.

Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 119-05-02 AA "Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke" im NAW erstellt.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 1986-100:2002-03 und DIN 1986-100 Berichtigung 1:2002-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Norm wurde zwecks besserer Lesbarkeit nach Schwerpunkten neu gegliedert, wie - grundsätzliche Anforderungen an die Planung und Ausführung der Anlagen zur Schmutz- und Regenwasserableitung; als vorrangiges Ziel für die Regenwasserableitung sollten künftig - unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit - alle technischen Möglichkeiten genutzt werden, die Einleitung von nicht nachteilig verunreinigtem Regenwasser (siehe DIN 1986-3) in die Kanalisation zu reduzieren, - Verlegen von Rohrleitungen innerhalb und außerhalb von Gebäuden, - Anforderungen an die Abwasserqualität und -menge, - Schutz gegen Rückstau, - Bemessung der Anlagen zur Schmutz- und Regenwasserableitung, - insbesondere der Abschnitt Regenwasserableitung ist wesentlich ergänzt durch die Bemessung von Dachabläufen, vorgehängten und innenliegenden Dachrinnen, Notentwässerung, planmäßig vollgefüllte Regenwasserleitungen (Druckströmung) und Neufassung der Fallkonstellationen für die Schaffung von Regenrückhalteeinrichtungen und Führung der Überflutungsnachweise; b) die Anforderungen der DIN EN 12056-1 bis DIN EN 12056-3 und teilweise DIN EN 12056-4 sowie DIN EN 752 wurden berücksichtigt; c) die in Anhang A genannten Regenreihen in Deutschland wurden den neuen "Starkniederschlagshöhen für Deutschland", erschienen mit KOSTRA-DWD-2000, der die Regenreihen im KOSTRA-Atlas (1997) ersetzt, aktualisiert; d) die Berechnungsregenspenden für die Dachentwässerung neu festgelegt.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 119-05-02 AA - Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke (CEN/TC 165/WG 21) 

Ausgabe 2008-05
Originalsprache Deutsch
Preis ab 174,30 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Erik Heldt

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2799
Fax: +49 30 2601-42799

Zum Kontaktformular