NA 119

DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN EN ISO 11063
Bodenbeschaffenheit - Verfahren zur direkten Extraktion von DNA aus Bodenproben (ISO/DIS 11063:2019); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 11063:2019

Titel (englisch)

Soil quality - Method to directly extract DNA from soil samples (ISO/DIS 11063:2019); German and English version prEN ISO 11063:2019

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf legt ein Verfahren zur direkten DNA-Extraktion aus Bodenproben für die Analyse der allgemeinen Struktur und der Abundanz von Lebensgemeinschaften von Bodenbakterien mit Verfahrensweisen auf der Grundlage von PCR fest. Dieses Verfahren ist vorwiegend für landwirtschaftlich genutzte Böden und Waldboden vorgesehen. Es ist möglich, dass dieses Verfahren nicht geeignet ist für Boden mit hohem organischen Anteil (zum Beispiel Torfboden) oder Böden, die stark mit organischen Verunreinigungen oder Schwermetallen belastet sind. Die direkte Extraktion von DNA aus Bodenproben bietet einen einzigartigen Einblick in den Artenreichtum und die Struktur mikrobieller Lebensgemeinschaften, was die Schlüsselparameter zur Abschätzung der Biodiversität der Bodenmikroflora und -fauna sind. Molekulare Verfahren auf der Grundlage der Amplifikation von Boden-DNA durch PCR (Polymerasekettenreaktion) stellen ein vielversprechendes Gebiet dar und können in naher Zukunft zur Entwicklung von Routinewerkzeugen beitragen, die die Abschätzung der Bodenbeschaffenheit ermöglichen. Anwender dieses Norm-Entwurfs sollten beachten, dass obwohl der Boden für die DNA-Extraktion sorgfältig gesiebt wird (2-mm-Sieb, Verfahren in 5 d), Pflanzenrückstände in den Bodenproben noch verbleiben können und damit Spuren von Pflanzen-DNA das Boden-Extrakt verunreinigen können. Dieses Dokument wurde im ISO/TC 190 "Soil quality" erarbeitet. National ist der Unterausschuss NA 119-01-02-04 UA "Biologische Verfahren" bei DIN zuständig.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 11063:2013-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die verbrauchte Bodenmenge (1 g statt 0,25 g Trockenmasseäquivalent); b) die Art und Menge der Perlen (2,5 g Keramikperlen, 2 g 0,1 mm Kieselerde und 4 Glasperlen anstelle von 0,5 g 106 µm Glasperlen und 2 Glasperlen); c) die Dauer der mechanischen Lyse (90 s statt 30 s); d) das Salz, mit dem die Proteine ausgefällt werden (Kaliumacetat statt Natriumacetat); e) Norm redaktionell überarbeitet.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 119-01-02-04 UA - Biologische Verfahren 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 444 - Prüfverfahren für die umweltbezogene Charakterisierung fester Matrices 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 190/SC 4/WG 4 - Wirkung auf Mikroorganismen 

Ausgabe 2019-10
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 75,40 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Beatrice Heitmann

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2483
Fax: +49 30 2601-42483

Ansprechpartner kontaktieren