NA 115

DIN-Normenausschuss Verpackungswesen (NAVp)

2019-03-13

Arbeitsausschuss „Behältnisse aus Kunststoff“ wird wieder aktiviert

Projekt zu Einweggetränkebehältern mit befestigtem Deckel und Verschluss beginnt ab Juni 2019

Nach einer vorgeschlagenen EU-Richtlinie, sollen Einweggetränkebehälter zukünftig nur noch mit einem befestigten Verschluss produziert werden. Dazu wird es ein neues Normungsprojekt bei der Europäischen Normungsorganisation CEN geben. Um die Aktivitäten von CEN national zu spiegeln, wird DIN deshalb den zuständigen nationalen Arbeitsausschuss „Behältnisse aus Kunststoff“ wieder aktivieren.

Hintergrund des neuen Normungsprojekts ist ein Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Verringerung der negativen Umweltauswirkungen bestimmter Kunststoffprodukte. Ziel der Richtlinie ist es, die Verschmutzung der Umwelt und insbesondere der Meere durch Einwegkunststoffartikel zu verringern. Als Einwegkunststoffartikel definiert die Richtlinie: „ein ganz oder teilweise aus Kunststoff bestehender Artikel, der nicht konzipiert, entwickelt und vermarktet wird, um während seiner Lebensdauer mehrere Produktkreisläufe zu durchlaufen, indem er zur Wiederbefüllung oder Wiederverwendung zum ursprünglichen Verwendungszweck an den Hersteller zurückgegeben wird“ (Artikel 2, Nr. 2).

Artikel 6 der Richtlinie sieht Maßnahmen zur Verbesserung des Produktdesigns von Getränkebehältern vor. Um sicherzustellen, dass die weitgehend aus Kunststoff bestehenden Verschlüsse und Deckel nicht als Abfall in die Umwelt gelangen, fordert Artikel 6, dass weitgehend aus Kunststoff bestehende Verschlüsse und Deckel von Getränkebehältern während der gesamten Verwendungsdauer des Behälters an diesem befestigt bleiben.

Zur Unterstützung des Artikels 6 soll die Europäische Kommission deshalb einen Normungsauftrag an CEN geben, um eine harmonisierte Norm zu erarbeiten. CEN/TC 261/SC 5/WG 25 „Starre Kunststoffbehältnisse“ wird ab Juni 2019 mit der Normungsarbeit beginnen, da hier voraussichtlich großer Diskussionsbedarf besteht.

Um das Projekt auch inhaltlich korrekt abzubilden wird der Name der Working Group deshalb um den Zusatz „und Kunststoffverschlüsse“ ergänzt und heißt nun „Starre Kunststoffbehältnisse und Kunststoffverschlüsse“

CEN/TC 261/SC 5/WG 25 wird national durch den NA Arbeitsausschuss 115-02-09 AA „Behältnisse aus Kunststoff“ begleitet und gespiegelt. Der Arbeitsausschuss wurde zum 31.12.2017 ruhend gesetzt, da er zu dem Zeitpunkt keine Projekte hatte. Zur Reaktivierung und Erweiterung des Expertenkreises suchen wir interessierte Experten. Wenn Sie Interesse an der Mitgestaltung der zukünftigen Norm haben, melden Sie sich bei Frau Dr. Laabs.

 

 

Ihr Ansprechpartner

DIN e.V.
Frau Dr.

Claudia Laabs

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren