NA 002

DIN-Normenausschuss Beschichtungsstoffe und Beschichtungen (NAB)

2022-06-13

DIN SPEC 4867 Übernahme als Norm

Neue DIN-Spezifikation soll als Norm übernommen werden

Reinigung von Photovoltaikmodulen mit einer Laborwaschanlage nach DIN SPEC 4867
© Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP

DIN SPEC 4867 – Reinigungsprüfverfahren für die Abrasionsbeständigkeit von Glasbeschichtungen für solare Anwendungen

Die Ansammlung von Staub und anderen Verunreinigungen auf den Oberflächen („Verschmutzung“) von Photovoltaikmodulen, Solarthermiespiegeln und Glasscheiben zur Sammlung von Sonnenenergie im Allgemeinen kann zu erheblichen Verlusten an Strahlungsenergie und damit an Energieertrag führen. Daher werden die Glasflächen in der Regel gereinigt, an Orten mit besonders hoher Verschmutzung sogar täglich. Antireflexbeschichtungen (ARCs) auf den Glasscheiben werden normalerweise aufgebracht, um optische Verluste zu reduzieren. Regelmäßiges Reinigen mit hoher mechanischer Belastung der Glasflächen kann die ARC beschädigen. Die Beschädigung dieser Schichten durch Reinigung kann zu erheblichen, irreversiblen Energieertragseinbußen führen, die erhebliche finanzielle Risiken für Anlagenbetreiber, Investoren und Anlagenbauer bedeuten.

Derzeit gibt es keine Standards für die Prüfung von beschichteten Sonnenkollektor-Glasscheiben im Originalformat hinsichtlich der Beständigkeit gegen routinemäßige Reinigung. Ziel von DIN SPEC 4867 ist es daher, Prüfbedingungen für Oberflächen von Solaranlagen hinsichtlich ihrer Beständigkeit gegenüber genormten, realitätsnahen Reinigungsbelastungen, wie sie in Europa und Wüstenregionen angewendet werden, festzulegen. Darüber hinaus bewertet eine Variante des Prüfverfahrens das Schädigungspotential anwenderspezifischer Reinigungsmaterialien, -verfahren und -parameter.

Dir DIN-Spezifikation DIN SPEC 4867 legt Anforderungen und ein Verfahren zur Prüfung der Abrasionsbeständigkeit von Antireflexbeschichtungen (ARC) auf originalformatigen, großformatigen, ebenen Glasscheiben für Solaranwendungen gegen nasse rotierende Bürstenreinigung fest. Die Spezifikation behandelt ARC-Abrieb an Photovoltaikmodulen, ebenen Glasscheiben für konzentrierende Solarstromanlagen und Gewächshäusern.

Zum einen bietet dieses Dokument eine Klassifizierung der ARC-Glasabrasionsbeständigkeit (Arbeitsmodus 1) basierend auf einem standardisierten Laborreinigungsprüfgerät, Verfahren und Materialien (Bürste, Waschsuspension, Prüfstaub).

Zweitens definiert dieses Dokument verbindliche Prüfbedingungen in einem Arbeitsmodus 2 mit dem Ziel, den Einfluss bestimmter Bürsten, Bürstenparameter und Prüfstäube auf ARC-Glas qualitativ zu prüfen.

Die von einem Konsortium erarbeitete DIN-Spezifikation soll jetzt zunächst in eine DIN-Norm und in einem weiteren Schritt dann in eine Internationale Norm (ISO) überführt werden. Dazu wird der Arbeitskreis „Waschkratzerbeständigkeit“ im DIN-Normenausschuss Beschichtungsstoffe und Beschichtungen (NAB) wieder aktiviert.

Wer Interesse an der Mitarbeit zu dem interessanten Normungsthema hat, kann sich gerne über diese Homepage melden.

Ihr Kontakt

DIN e. V.

Bernd Reinmüller

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular