NA 021

DIN-Normenausschuss Eisen und Stahl (FES)

Norm [AKTUELL]

DIN EN 10346
Kontinuierlich schmelztauchveredelte Flacherzeugnisse aus Stahl zum Kaltumformen - Technische Lieferbedingungen; Deutsche Fassung EN 10346:2015

Titel (englisch)

Continuously hot-dip coated steel flat products for cold forming - Technical delivery conditions; German version EN 10346:2015

Einführungsbeitrag

Die Norm EN 10346 legt technische Lieferbedingungen an kontinuierlich schmelztauchveredelte Flacherzeugnisse aus weichen Stählen zum Kaltumformen, Stählen für die Anwedung im Bauwesen, Stählen mit hoher Dehngrenze zum Kaltumformen mit Überzügen aus Zink (Z), Zink-Eisen-Legierung (ZF), Zink-Aluminium-Legierung (ZA), Aluminium-Zink-Legierung (AZ), Aluminium-Silizium-Legierung (AS) oder Zink-Magnesium-Legierung (ZM) sowie aus Mehrphasenstählen zum Kaltumformen mit Überzügen aus Zink (Z), Zink-Eisen-Legierung (ZF), Zink-Aluminium-Legierung (ZA) oder Zink-Magnesium-Legierung (ZM) in Dicken von 0,20 mm bis 3,0 mm, fest. Wichtige Änderungen gegenüber DIN EN 10346:2009: 1) Option zur Erweiterung des Anwendungsbereiches für Erzeugnisse in Dicken unter 0,20 mm beziehungsweise zwischen 3,0 mm bis 6,5 mm. In diesem Fall wurden Festlegungen hinsichtlich der mechanischen Eigenschaften, der Prüfproben, der Haftung des metallischen Überzuges und der Anforderungen an die Oberflächenqualität, getroffen; 2) Aufnahme einer neuen Zink-Magnesium-Legierung und Ergänzung aller notwendigen Angaben: Definitionen, Eigenschaften, Erscheinungsbild, usw.; 3) Aufnahme von neuen Stahlsorten; 4) Durchgängige Überarbeitung der technischen Angaben zu den ausgeführten Stahlsorten. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Unterausschuss 01/2 "Oberflächenveredelte Flach-erzeugnisse aus Stahl" des Normenausschusses Eisen und Stahl (FES im DIN).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 10346:2009-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: 1) Anwendungsbereich der Norm gilt für Erzeugnisse in Dicken zwischen 0,20 mm (einschließlich) bis 3,0 mm; 2) Option zur Erweiterung des Anwendungsbereiches für Erzeugnisse in Dicken unter 0,20 mm bzw. zwischen 3,0 mm bis 6,5 mm aufgenommen. Entsprechend wurden Festlegungen hinsichtlich der mechanischen Eigenschaften, der Prüfproben, der Haftung des metallischen Überzuges und der Anforderungen an die Oberflächenqualität, getroffen 3) Normative Referenzen aktualisiert; 4) Zink-Magnesium-Legierung mit allen notwendigen Angaben: Bezeichnung, Definitionen, Eigenschaften, Erscheinungsbild, usw. in die Norm aufgenommen; siehe 3.4; 7.1 (Tabellen  1 bis 5); 7.2.1.1 (Tabellen 7 bis 11); 7.3 (Tabelle 12); 7.4.5; 7.5.1 (Tabelle 15); 8.5.5.1. 5) Begriffsdefinitionen für Complexphasen (CP)-, Feritisch-Bainitische (FB)- bzw. Niedrig- / mikrolegierte (LA) Stähle überarbeitet; 6) Definitionen für weiche Stähle bzw. Stähle für die Anwendung im Bauwesen aufgenommen; Entfernt wurde die Definition für martensitische Stähle; 7) Beispiel für Bestellung überarbeitet bzw. mit zusätzlichen Angaben ergänzt; 8) Neue Option 10 unter 5.2 zur Lieferung von Erzeugnissen mit Oberflächenart A ohne Kaltnachwalzen aufgenommen, siehe auch 7.5.2.1; 9) Werkstoffnummern der Stähle in Tabelle 1 weitgehend überarbeitet (ausgenommen DX57D); 10) Fußnote a) in der Tabelle 1 "Chemische Zusammensetzung (Schmelzanalyse) der weichen Stähle zum Kaltumformen" mit Einfluss auf die Einteilung der aufgelisteten Stahlsorten neu aufgenommen; 11) Weitere Stahlsorten: S390GD; S420GD und S450GD mit den zugehörigen Angaben neu aufgenommen; 12) Chemische Zusammensetzungen der Stähle mit hoher Dehngrenze zum Kaltumformen und Mehrphasenstähle (s. Tabellen 3, 4 und 5) durchgehend überarbeitet; 13) In Tabelle 3 für Stähle mit hoher Dehngrenze zum Kaltumformen wurde die Fußnote a) gestrichen; 14) Die Angaben zur chemischen Zusammensetzung der Mehrphasenstählen (früher Tabelle 4) wurden in zwei Tabellen für kaltgewalzte bzw. warmgewalzte Erzeugnisse unterteilt und durchgehend überarbeitet; 15) Neue Stahlsorten aufgenommen: HCT490X; HCT590X; HCT980XG (inkl. Fußnote a); HDT580F; HDT760C; 16) Folgende Stahlsorte wurden gestrichen: HCT500X; HCT600X; HDT560F; HDT780C; HDT1200M, somit sind keine martensitischen Stähle in der Norm enthalten; 17) Angaben zur Bestimmung der Zugfestigkeit überarbeitet. Prüfung mit Proben mit/oder Überzug möglich. Siehe 7.2.1.1 und 8.5.1; 18) Richtung für die Prüfung von mechanischen Eigenschaften in den Tabellen 7 bis 11 festgelegt; 19) Anmerkung zum Abschnitt 7.5.2.3 "Oberflächenqualität Klasse C" neu hinzugefügt; 20) Angaben zu dem Zugversuch im Abschnitt 8.5.1 überarbeitet; 21) Angaben für die zerstörungsfreie Prüfung der Auflagemasse überarbeitet (siehe 8.5.5.1); 22) Allgemeine redaktionelle Überarbeitung.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 021-00-01-02 UA - Oberflächenveredelte Flacherzeugnisse aus Stahl 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 459/SC 9/WG 1 - Beschichtete und unbeschichtete Flacherzeugnisse für die Kaltumformung, ausgenommen Verpackungsbleche 

Ausgabe 2015-10
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 106,70 €
Inhaltsverzeichnis

Ihre Ansprechperson

Dr.-Ing.

Robert Orosz

Sohnstr. 65
40237 Düsseldorf

Tel.: +49 211 6707-303

Zum Kontaktformular