Presse

2019-04-10

Vom Prozessmanagement bis zu Big Data Analysen

Experten für den Ausschuss „Angewandte Statistik“ gesucht

Wie können Hersteller Prüfumfänge bei Warenannahmen reduzieren und gleichzeitig steigendes Vertrauen genießen? Wie können statistische Methoden zur Entwicklung neuer Technologien und Produkte beitragen? Diese und weitere Fragen lassen sich aus dem breiten Themenspektrum des Ausschusses „Angewandte Statistik“ im Normenausschuss Qualitätsmanagement, Statistik und Zertifizierungsgrundlagen (NQSZ) ableiten. Er ist zuständig für die Spiegelung des internationalen Technical Committees TC 69 „Anwendung statistischer Verfahren“. Um die dort behandelten Themen ideal spiegeln zu können, hat DIN 2018 zwei neue Arbeitskreise gegründet und sucht weitere Experten, die an den vielfältigen Themen mitarbeiten möchten. Am 20. und 21. Mai sind die nächsten Sitzungen der Arbeitskreise in Berlin.

Neu gegründet wurde zum einen der Arbeitskreis „Anwendung statistischer Methoden im Produkt- und Prozessmanagement“. Dieser Arbeitskreis spiegelt die Arbeiten des internationalen Subcommittees 69/SC 4 „Applications of statistical methods in product and process management“. Dort werden Normen für die Ermittlung von Fähigkeitskenngrößen von Messsystemen und Produktionsprozessen (Maschinen- und Prozessfähigkeit) sowie für die Anwendung von Qualitätsregelkarten erarbeitet. Fähigkeitskenngrößen, die nach diesen Normen berechnet sind, sorgen für größeres Vertrauen zwischen Kunden und Lieferanten in die Qualität der gelieferten Produkte. Qualitätsregelkarten wiederum sind ein wichtiger Bestandteil des Prozessmanagements.

Zum anderen wurde der Arbeitskreis „Messen, Testen, Prüfen“ 2018 neu gegründet. Dieser Arbeitskreis spiegelt die Arbeiten der zwei Subcommittees 69/SC 5 „Acceptance sampling“ und 69/SC 6 „Measurement methods and results". Dort werden Normen zu Annahmestichprobenverfahren zur wirtschaftlichen Prüfung von Produkten, Dienstleistungen und Daten in Industrie und Gewerbe erarbeitet. Standardisierte Annahmestichprobenverfahren sorgen für eine transparente und ausgewogene Verteilung der Risiken zwischen Lieferant und Abnehmer. Außerdem werden Normen zu statistischen Grundlagen und Lösungen für Messmethoden und deren Genauigkeit erarbeitet.  

Zu den wichtigsten Normen des Arbeitsausschusses gehört beispielsweise die im Januar 2019 veröffentlichte internationale Norm DIN ISO 22514-2:2019-01 Statistische Verfahren im Prozessmanagement – Fähigkeit und Leistung – Teil 2: Prozessleistungs- und Prozessfähigkeitskenngrößen von zeitabhängigen Prozessmodellen“. Sie wurde im Arbeitskreis NA 147-00-02-01 AK „Anwendung statistischer Methoden im Produkt- und Prozessmanagement“ bearbeitet und beschreibt, wie Kenngrößen zur Bestimmung der Qualität und Leistung von Produkt- und Prozessmerkmalen festgelegt werden. Diese internationale Norm geht auf eine deutsche Initiative zurück: 2001 erschien eine deutsche Norm, die im selben Jahr noch bei ISO eingereicht wurde und das Grundgerüst der heutigen DIN ISO 22514-2 bildet.

Am 20. Mai findet die 4. Sitzung des Arbeitskreises „Anwendung statistischer Methoden im Produkt- und Prozessmanagement“ und des Arbeitskreis „Messen, Testen, Prüfen“ bei DIN in Berlin statt. Alle weiteren Themen des ISO/TC 69 werden vom NA 147-00-02 AA "Angewandte Statistik" gespiegelt. Am 21. Mai 2019 schließt sich dann die 40. Sitzung des Arbeitskreises „Angewandte Statistik“ an.

Bei Interesse an einer aktiven Mitarbeit kontaktieren Sie bitte die zuständige Projektmanagerin Angelina Patel.

 

 

 

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Angelina Patel

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren  

Weitere Informationen