Presse

2019-10-29

Recycling von Kunststoffen

Mit dem Ziel, internationale Normen in der Kunststoffindustrie zur Nachhaltigkeit und Recyclingfähigkeit zu entwickeln, wurde 2017 auf Vorschlag von DIN im internationalen technischen Komitee ISO/TC 61 „Kunststoffe“ das Unterkomitee SC 14 „Umweltaspekte“ unter deutscher Federführung ins Leben gerufen. Das Unterkomitee fokussiert sich in fünf Arbeitsgruppen insbesondere auf die Themenfelder biobasierte Kunststoffe, biologische Abbaubarkeit, ökologischer Fußabdruck, Charakterisierung von in die Umwelt gelangten Kunststoffen und Recycling.

Dabei wurde die Arbeitsgruppe ISO/TC 61/SC 14/WG 5 „Mechanisches und chemisches Recycling“ unter schwedischer Federführung erst im letzten Jahr aufgrund zunehmender Bedeutung des Themas Kunststoffrecycling neu gegründet. Diese Arbeitsgruppe wurde nunmehr mit der Erstellung des Technischen Berichtes

 ISO/TR 23891 Plastics - Recycling — Necessity of standards

beauftragt. Mit der Zielsetzung, die Kunststoffindustrie bei der Entwicklung neuer Normen für das Kunststoffrecycling zu unterstützen, wurde dieses Jahr mit der Ausgestaltung des Technischen Berichtes ISO/TR 23891 begonnen. Der Bericht ist als Vorstudie gedacht und wird Einfluss auf die kommenden Normungsaktivitäten im Kunststoffrecycling nehmen. Im ersten Arbeitsdokument wird neben einer allgemeinen Einführung in das Kunststoffrecycling und die Verarbeitungsmethoden von Kunststoffen, sowie einer Übersicht zum Abfallmanagement, die verschiedenen Arten mechanischer und chemischer Recycling-Technologien aufgezeigt. Dabei werden sowohl fossile als auch nicht fossile Rohstoffe betrachtet. In den letzten Abschnitten des Arbeitsdokuments werden relevante, bereits veröffentlichte Normen aufgelistet, die Herausforderungen beim Übergang zu einem nachhaltigen Kunststoffrecycling dargelegt und Normungsbedarfe identifiziert.

Interessierte Fachleute haben die Möglichkeit, an der Erstellung des technischen Berichtes ISO/TR 23891 durch Mitarbeit im DIN-Spiegelgremium und auf ISO-Ebene mitzuwirken.

Dieses Projekt und viele weitere aktuelle internationale und europäische Normungsaktivitäten werden zudem auf dem kommenden DIN-Symposium Kunststoffrecycling 2.0 — mit Normung den Kreislauf schließen am 2019-12-04 in Berlin thematisiert. Hier können Sie sich aus erster Hand informieren lassen und in den Themenforen „Sammelsysteme & Sortierverfahren“ und „Recyclingverfahren“ selbst Impulse geben. 

Bei Interesse am DIN-Symposium „Kunststoffrecycling 2.0 – mit Normung den Kreislauf schließen“ wenden Sie sich bitte an:


Annekatrin Mayer

Projektmanagerin

DIN-Normenausschuss Kunststoffe (FNK)


Tel:  030 2601- 2811

E-Mail: Annekatrin.Mayer@din.de 


Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Stefanie Bierwirth

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren