Presse

2019-02-20

Neuer Arbeitskreis zum Thema Kreislaufwirtschaft

Aufruf zur Mitarbeit

Das Technische Lenkungsgremium von ISO (ISO/TMB) hat im September 2018 auf Vorschlag von Frankreich (AFNOR) hin die Einrichtung eines Technisches Komitees dem ISO/TC 323 „Circular Economy“, beschlossen. Das Thema Kreislaufwirtschaft ist insbesondere für eine nachhaltige Politik und eine Schonung natürlicher Ressourcen von großer Bedeutung. Häufig verwendete Wirtschaftsmodelle basieren auf einem linearen Produktions- und Verbrauchssystem, bei dem Gegenstände hergestellt, verwendet und am Ende ihrer Nutzungsdauer entsorgt werden.  Kreislaufwirtschaft gilt als Wirtschaftsmodell der Zukunft, da diese auf die Schließung von Energie- und Materialkreisläufen abzielt.

Im ISO/TC 323 „Circular Economy“ sollen Normen zur Erarbeitung von Anforderungen, Rahmenbedingungen, Leitlinien und Hilfsmitteln im Zusammenhang mit Kreislaufwirtschaftsprojekten erarbeitet werden. Für die Spiegelung der Aktivitäten des ISO/TC 323 wird ein neuer DIN-Arbeitskreis, der NA 172-00-14-01 AK „Kreislaufwirtschaft“ (Arbeitstitel), im Normenausschuss Grundlagen des Umweltschutzes eingerichtet. Die konstituierende Sitzung findet am 29. März bei DIN in Berlin statt.

Das ISO/TC 323 wird insbesondere eine Managementsystemnorm erarbeiten, die Organisationen wie beispielsweise Wirtschaftsunternehmen, öffentliche Einrichtungen oder gemeinnützige Organisationen dabei unterstützen soll, Projekte zu „Circular Economy“ durchzuführen. Hierbei sollen ökologische, ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Anforderungen zu bestimmten Aspekten der Kreislaufwirtschaft, die bereits durch bestehende Technische Komitees behandelt werden, wie Ökodesign, Ökobilanzen im ISO/TC 207 "Umweltmanagement" und Nachhaltiges Beschaffungswesen (ISO 20400:2017 Nachhaltiges Beschaffungswesen – Leitfaden) werden aus dem Arbeitsgebiet ausgeschlossen. Das ISO/TC 323 soll zu einer nachhaltigen Entwicklung und insbesondere zur Implementierung der UN Nachhaltigkeitsziele (UN Sustainable Development Goals) beitragen.

Der DIN-Arbeitskreis soll engen Kontakt mit bestehenden Gremien halten, die an verwandten oder ähnlichen Themen arbeiten. Das Arbeitsprogramm wird die Spiegelung der Arbeiten des ISO/TC 323 „Circular Economy“ umfassen. Für den Arbeitskreis gilt, dass er selbständig arbeitet und seine Entscheidungen, z.B. über die Annahme von Projektvorschlägen aus dem ISO/TC 323 oder die Benennung deutscher Experten in das ISO/TC 323, eigenständig trifft.

Im Rahmen des Antrags zur Gründung eines neuen ISO/TCs wurde bereits eine Struktur für eine Managementsystemnorm zum Thema Kreislaufwirtschaft vorgeschlagen. Weitere Normungsprojekte befinden sich in der Vorbereitung.

Bei Interesse an einer aktiven Mitarbeit im Arbeitskreis NA 172-00-14-01 AK  kontaktieren Sie bitte die zuständige Projektmanagerin:

Angelina Patel
Tel.: 030 2601-2871
Fax: 030 2601-42871
E-Mail: angelina.patel@din.de

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Angelina Patel

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren