Presse

2018-01-16

Experten gesucht: Aktiv leuchtende Warnwesten

Gründungssitzung am 13. Februar in Berlin

Aktiv leuchtende Warnwesten, also Warnwesten die mit einer batteriebetriebenen Beleuchtung ausgestattet sind, führen in vielen Fällen zu einer besseren Sichtbarkeit des Trägers. In der existierenden Norm DIN EN ISO 20471:2017-03 „Hochsichtbare Warnkleidung – Prüfverfahren und Anforderungen“ ist eine aktive Beleuchtung jedoch nicht vorgesehen.

Am 22. September 2017 fand der DIN-Workshop „Smarte Bekleidung – Aktiv leuchtende Warnwesten statt“. Die 26 Teilnehmer, darunter Hersteller von persönlicher Schutzausrüstung, Hersteller von smarten Komponenten, Prüfinstitute und Vertreter von Organisationen aus dem Arbeitsschutzumfeld waren sich einig, dass eine Ergänzung zur DIN EN ISO 20471 notwendig und in Form einer DIN SPEC (Vornorm) zu erarbeiten ist. Gegenstand des zu erarbeitenden Dokuments sind Themen wie elektromagnetische Verträglichkeit, Überspannungsschutz, die Sicherheit des Trägers, Konstruktionsmerkmale, Waschbarkeit sowie lichttechnische Anforderungen an die Leuchtmittel. Der Arbeitskreis wird unter Kooperation der Normenausschüsse Persönliche Schutzausrüstung (NPS), Textil und Textilmaschinen (Textilnorm), Lichttechnik (FNL) und unter Mitwirkung des Gremiums DKE/K 521 Leuchten, Lampen und Zubehör angelegt. Der NPS wird die Federführung dieses Gemeinschaftsarbeitskreises übernehmen.

Interessenten sind herzlich willkommen, bei der Erarbeitung mitzuwirken. Wir weisen darauf hin, dass alle interessierten Kreise, die im neuen Gemeinschaftsarbeitskreis mitarbeiten, zur Finanzierung der Geschäftsstellentätigkeit herangezogen werden. Dies geschieht in erster Linie durch die Entrichtung von Förder- und Kostenbeiträgen. Die Vertreter der öffentlichen Hand einschließlich der Hochschullehrer und der Vertreter der öffentlich-rechtlichen gefassten Forschungseinrichtungen sowie der nichtgewerblichen Endverbraucher bleiben frei von der Pflicht zur Zahlung von Förder- und Kostenbeiträgen.

Gründungssitzung des Gemeinschaftsarbeitskreises:
Dienstag, 13. Februar 2018 bei DIN in Berlin

Fragen und Anmeldung bis zum 31.01.2018 an:

  • Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS)
    Anke Sachtleben, Anke.Sachtleben@din.de, 030/26012033
  • Innovation
    Olaf Bender, Olaf.Bender@din.de, 030/26012219