Presse

2019-05-14

DIN erarbeitet Normungsroadmap für KI

DIN startet aktuell den Prozess zur Erarbeitung einer Normungsroadmap für Künstliche Intelligenz. Ziel ist die frühzeitige Entwicklung eines Handlungsrahmens für die Normung und Standardisierung, der die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft unterstützt und europäische Wertmaßstäbe auf die internationale Ebene hebt.

Die Normungsroadmap wird eine Übersicht über bestehende Normen und Standards zu KI-Aspekten umfassen und insbesondere Empfehlungen im Hinblick auf noch notwendige künftige Aktivitäten geben. Sie wird durch die jeweiligen Stakeholder aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlicher Hand und Gesellschaft erarbeitet. DIN orchestriert diesen Dialog als neutrale Plattform. Die Roadmap wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die nationale Position auf europäischer und internationaler Ebene einzubringen und durchzusetzen.

Mit diesem Schritt setzt DIN die KI-Strategie der Bundesregierung um. Handlungsfeld 10 des Papiers widmet sich explizit dem Thema „Standards setzen“.

Die Erarbeitung der Roadmap erfolgt in einem offenen und transparenten Prozess. Interessierte können sich an Filiz Elmas wenden, Leiterin Geschäftsfeldentwicklung KI bei DIN (filiz.elmas@din.de, 030 2601-2464).

Welche Rolle spielt die Normung im Hinblick auf KI?

Normung fördert den schnellen Transfer von Technologien aus der Forschung in die Anwendung. Gerade beim Thema KI kann ein frühzeitiges und umfassendes Engagement der deutschen Stakeholder in der Normung auf nationaler - vor allem aber auch auf europäischer und internationaler - Ebene dazu beitragen, die Position Deutschlands als Wirtschaftsnation und Exportland entscheidend zu stärken.

„Unser Appell lautet daher ganz klar: Macht mit. Wer den Markt gestalten will, der muss die Normen definieren. Wenn wir es nicht tun, dann machen es andere. Das kann nicht in unserem Interesse sein“,

sagt Christoph Winterhalter, Vorsitzender des Vorstandes von DIN.

KI braucht europäische Wertmaßstäbe

Gleichzeitig sorgen Normen für Sicherheit und Vertrauen - insbesondere in einem solch sensiblen Themenfeld wie der Künstlichen Intelligenz. Sie fördern Transparenz und setzen Rahmenbedingungen, die quasi einen „moralischen Kompass“ geben. Deshalb arbeitet DIN im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gemeinsam mit der DKE außerdem an einer Normungsroadmap zu „Ethikaspekten in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen“. Diese wird ein wichtiger Teil der umfassenden Normungsroadmap sein. „Die Rolle der Normung ist nicht, darüber zu entscheiden, was ethisch ist. Wir können allerdings dafür sorgen, dass technische Standards die Umsetzung ethischer Werte unterstützen“, so Winterhalter.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.
Frau

Filiz Elmas

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren  

Weitere Informationen