Presse

2019-06-28

DIN besucht Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

Dr. Albert Dürr, DIN-Präsident, gemeinsam mit Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Christoph Winterhalter, Vorstandsvorsitzender bei DIN, und Sibylle Gabler, Leiterin Regierungsbeziehungen bei DIN (v.l.n.r.)
© DIN

Am 28. Juni besuchten DIN-Präsident Dr. Albert Dürr, DIN-Vorstandsvorsitzender Christoph Winterhalter und die Leiterin Regierungsbeziehungen bei DIN, Sibylle Gabler, den Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Gemeinsam sprachen sie über den Beitrag von Normen und Standards für die Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung. DIN ist aktuell dabei, eine umfassende Normungsroadmap zum Thema KI zu entwickeln, um damit Rahmenbedingungen für dieses wichtige Zukunftsfeld zu erarbeiten und die KI-Strategie der Bundesregierung zu unterstützen. Die Arbeiten zur Roadmap werden zeitnah bei DIN beginnen.

Neben der umfassenden Roadmap erarbeitet DIN außerdem gemeinsam mit der DKE eine weitere Roadmap mit dem Titel "Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen". Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Dabei soll eine Normungsroadmap erstellt werden, die beschreibt, wie technische Normen und Standards die Einhaltung ethischer Werte unterstützen können.

Ein weiteres Thema des Treffens war die Wichtigkeit der Normung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Dr. Albert Dürr hob dabei die große Bedeutung der Normung für die deutsche mittelständisch geprägte Wirtschaft hervor.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.
Frau

Filiz Elmas

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren  

Weitere Informationen

  • Künstliche Intelligenz. Damit KI-Systeme in Zukunft sicher und verlässlich für uns arbeiten, braucht es Normen und Standards.