NA 009

DIN-Normenausschuss Information und Dokumentation (NID)

2017-08-07

Normung zur Papierentsäuerung

Säurehaltiges Papier ist eines der Hauptprobleme bei der Erhaltung von Archiv- und Bibliotheksbeständen. Eine wichtige Maßnahme für die Schadensbegrenzung stellt die maschinelle Papierentsäuerung dar. Die Anwendung dieser technisch komplexen Verfahren kann durch Normen unterstützt werden. So haben Experten des NID bereits an der Erarbeitung einer internationalen Technischen Spezifikation mitgewirkt, die als ISO/TS 18344 „Effectiveness of paper deacidification processes“ im Februar 2016 erschien, seitdem gültig ist und von jedem freiwillig angewendet werden kann.

Seit April 2017 steht in Anlehnung an diese Spezifikation auch ein deutscher Normentwurf zur Wirksamkeit von Papierentsäuerungsverfahren DIN 32701 zur Verfügung. Mithilfe des üblichen Einspruchsverfahrens bereitet der NID AA 14 zur Zeit die endgültige Fassung der DIN 32701 vor, in der neuere wissenschaftliche Erkenntnisse und Präzisierungen berücksichtigt werden. Die Veröffentlichung dieser Endfassung ist für Anfang 2018 geplant, so dass sowohl Archive und Bibliotheken als auch die Anbieter von Entsäuerungsdienstleistungen dann auch im deutschen Normenwerk über ein aktuelles Instrument für die Überprüfung der Wirksamkeit von Papierentsäuerungsverfahren verfügen werden.

Ihr Kontakt

DIN e. V.

Gregor Roschkowski

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular