NA 060

DIN-Normenausschuss Maschinenbau (NAM)

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 29461-1
Luftfiltereinlasssysteme von Rotationsmaschinen - Prüfverfahren - Teil 1: Statische Filterelemente (ISO 29461-1:2013); Deutsche Fassung EN ISO 29461-1:2013

Titel (englisch)

Air intake filter systems for rotary machinery - Test methods - Part 1: Static filter elements (ISO 29461-1:2013); German version EN ISO 29461-1:2013

Einführungsbeitrag

Ab dem Zeitpunkt ihrer Bezeichnung als Harmonisierte Norm im Amtsblatt der Europäischen Union kann der Hersteller bei ihrer Anwendung davon ausgehen, dass er die von der Norm behandelten Anforderungen der Maschinenrichtlinie eingehalten hat (sogenannte Vermutungswirkung). In DIN EN ISO 29461-1 werden Prüfverfahren für die Ermittlung der Leistung von Partikelluftfiltern und -filtereinlasssysteme für Rotationsmaschinen festgelegt, dies sind zum Beispiel stationäre Gasturbinen, Kompressoren und andere stationäre Verbrennungskraftmaschinen. Die Norm gilt für Luftfilter mit einem Anfangswirkungsgrad bis 99,9 % bei Partikelgrößen von 0,4 µm. Filter mit höheren Wirkungsgraden werden nach anderen Normen (zum Beispiel EN 1822) geprüft und klassifiziert. Diese Verfahren sind vorgesehen für Filter, die bei Volumenströmen im Bereich von 0,25 m3/s (900 m3/h) bis zu 1,67 m3/s (6 000 m3/h) betrieben werden. Die Norm bezieht sich auf statische Filtersysteme (Sperrfilter), kann aber, wenn zutreffend, unter bestimmten Umständen auch auf andere Filterarten und -systeme angewendet werden. Es werden zwei Verfahren zur Bestimmung des Wirkungsgrades angewendet: - Messung des Partikelwirkungsgrads (unter Bezug auf Partikelanzahl und -größe); - Messung des gravimetrischen Wirkungs- oder Abscheidegrads (gewichteter Massenanteil des abgeschiedenen Beladungsstaubes). Um Aussagen über die Wirksamkeit des Abbaus elektrostatischer Ladungen zu ermöglichen, muss eine Probe aus einem planen Filtermedium oder aus einem Filtermedienpaket eines identischen Filters konditioniert (elektrostatisch entladen) werden. Nach Bestimmung des Anfangswirkungsgrads des unbehandelten Filters wird bis zum Erreichen der Enddruckdifferenz stufenweise Staub auf das Filter aufgegeben. Daraus sind dann Angaben über einen bestaubten Filter zu bestimmen. Die nach dieser Norm für die Leistung ermittelten Ergebnisse können nicht unmittelbar zur quantitativen Vorhersage der Leistung bezogen auf Wirkungsgrad und Lebensdauer für den jeweiligen Anwendungsfall des Filters verwendet werden. Andere Faktoren, die sich auf die Leistung auswirken und berücksichtigt werden müssen, werden in den Anhängen beschrieben. EN ISO 29461 mit dem Haupttitel "Luftfiltereinlasssysteme von Rotationsmaschinen - Prüfverfahren" besteht aktuell aus folgenden Teilen: - Teil 1: Statische Filterelemente; Abreinigbare (Puls Jet Filter) und Oberflächenfilter, mechanische Funktionszuverlässigkeit der Filterelemente, Vor-Ort Prüfung, Filtersysteme für Marine und Offshore-Umgebungen, und abreinigbare Elemente bilden Gegenstand zukünftiger Normteile. Diese Norm beinhaltet die Deutsche Fassung der vom Technischen Komitee ISO/TC 142 "Cleaning equipment for air and other gases" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 195 "Luftfilter für die Allgemeine Lufttechnik" im Europäischen Komitee für Normung (CEN) ausgearbeiteten EN ISO 29461-1:2013. Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung wurden vom Ausschuss NA 060-09-21 AA "SpA CEN/TC 195 und ISO/TC 142" im Fachbereich "Allgemeine Lufttechnik" des Normenausschusses Maschinenbau (NAM) im DIN wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Luftfilter sowie Forschungs- und Prüfinstitute waren an der Erarbeitung beteiligt.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 060-09-21-01 AK - Partikel-Luftfilter (SpA CEN/TC 195/WG 1) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 195 - Einrichtungen zur Reinigung von Luft und anderen Gasen 

Ausgabe 2014-03
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 156,30 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Dipl.-Ing. (FH)

Thomas Damm

Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6603-1279
Fax: +49 69 6603-2279

Zum Kontaktformular