NA 087

DIN-Normenausschuss Fahrweg und Schienenfahrzeuge (FSF)

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN 16725
Bahnanwendungen - Oberbau - Instandsetzung und Reparatur von Herzstücken aus Manganhartstahlguss; Deutsche Fassung prEN 16725:2014

Titel (englisch)

Railway applications - Track - Restoration and repair of manganese crossings; German version prEN 16725:2014

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (prEN 16725:2014 "Bahnanwendungen - Oberbau - Instandsetzung und Reparatur von Herzstücken aus Manganhartstahlguss") wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 256 "Eisenbahnwesen" erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 087-00-01-01 UA "Schienenschweißen" des Normenausschusses "Fahrweg und Schienenfahrzeuge (FSF)". Die Zielsetzung dieses Norm-Entwurfs ist die europaweite Vereinheitlichung der Aufarbeitung von Herzstücken aus Manganstahlguss durch Lichtbogenschweißen. Dieser Norm-Entwurf behandelt Kontrollsysteme für die Zulassung und Qualifizierung von Schweißprozessen (Schweißvorgängen), Schweißverfahren, Schweißzusatzwerkstoffen, Vertragsunternehmen und Schweißern für die erfolgreiche Herstellung von Schweißungen an im Einsatz befindlichen Herzstücken. Die Aufarbeitung von Mangangussherzstücken durch elektrisches Lichtbogenschweißen ist ein besonderes Verfahren, das die Abstimmung zwischen der Schweißausführung und den Schleifarbeiten erfordert, um den Nachweis für das Vertrauen in die Verlässlichkeit der Auftragschweißung und die Sicherheit der Strecke zu erbringen. Falsche Auswahl von Werkstoffen, Schweißzusatzwerkstoffen oder Verfahren kann zu folgenschwerem Versagen der Schweißung führen. Die korrekte Anwendung von zugelassenen Verfahren und die Arten von zulässigen Reparaturen, die an verschiedenen Schienenbauteilen durchzuführen sind, müssen strikt eingehalten werden. Es dürfen nur die Schweißzusatzwerkstoffe verwendet werden, die durch das in diesem Norm-Entwurf beschriebene Verfahren zugelassen sind. Die Aufgaben und Zuständigkeiten der in die Aufarbeitung, zum Beispiel Planung, Ausführung, Aufsicht und Überprüfung, einbezogenen Mitarbeiter müssen eindeutig festgelegt sein. Dieser europäische Norm-Entwurf legt die Aufarbeitung von fest angebrachten Herzstücken und Betten für Herzstücke mit beweglichen Teilen aus Manganhartstahlguss fest, die vorgesehen sind, durch Abbrenn-Stumpfschweißung mit den angrenzenden nach EN 15689 hergestellten Gleisschienen verschweißt oder verlascht zu werden. Der Norm-Entwurf gilt auch für abbrennstumpfgeschweißte Schienenenden von Herzstücken aus Manganhartstahlguss und die zugehörige Trimetallzone. Dieser Norm-Entwurf beschreibt Zulassungssysteme für Schweißzusatzwerkstoffe und Verfahren für die Ausführung von Reparaturschweißungen mit Anwendung von Lichtbogenhandschweißen und Schmelz-Fülldrahtschweißen. Dieser Norm-Entwurf schließt die qualitätsbezogenen Aufgaben und Verantwortlichkeiten des Personals mit ein, das sich mit der Lichtbogenreparaturschweißung an Schienen befasst. Die zulässigen Schweißverfahren sind auf das elektrische Lichtbogenschweißen (EA) nach EN ISO 4063 und durch die Beschreibung von Verfahrens-Nr. 111: MMA (Lichtbogenhandschweißen - en: manual metal arc) und Verfahrens-Nr. 114: FCAW (Fülldraht-Lichtbogenschweißen - en: flux cored arc welding) begrenzt. Deren Anwendungen werden beschrieben. Dieser Norm-Entwurf kann vor Ort, an der Strecke oder außerhalb von Gleisanlagen angewendet werden.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 087-00-01-01 UA - Schienenschweißen 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 256/SC 1/WG 4 - Herstellen und Schweißen von Schienen 

Ausgabe 2014-07
Originalsprache Deutsch
Preis ab 88,00 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing.

Matthias Geisler

Rolandstr. 4
34131 Kassel

Tel.: +49 561 997918-28

Ansprechpartner kontaktieren