NA 054

DIN-Normenausschuss Kunststoffe (FNK)

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 11337
Kunststoffe - Polyamide - Gaschromatographische Bestimmung von ε-Caprolactam und ω-Laurolactam (ISO 11337:2010); Deutsche Fassung EN ISO 11337:2010

Titel (englisch)

Plastics - Polyamides - Determination of ε-caprolactam and ω-laurolactam by gas chromatography (ISO 11337:2010); German version EN ISO 11337:2010

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt ein gaschromatographisches Verfahren zur Bestimmung des ε-Caprolactamgehaltes und des ω-Laurolactamgehaltes in Polyamiden fest. Es ist besonders zur Bestimmung von ε-Caprolactam in Polyamid 6 und von ω-Laurolactam in Polyamid 12 geeignet. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Gaschromatographie einen ausgedehnten Bereich von Möglichkeiten bietet, hat sich das festgelegte Verfahren in der Praxis als geeignet erwiesen.
Zwei Varianten des Basisverfahrens werden festgelegt:
- Verfahren A ist ein Extraktionsverfahren unter Anwendung von siedendem Methanol, bei dem der Extrakt in einen Gaschromatographen injiziert wird;
- Verfahren B ist ein Verfahren unter Anwendung eines Lösungsmittels, bei dem die Lösung in einen Gaschromatographen injiziert wird.
Die Internationale Norm ISO 11337:2010 wurde in der ISO/TC 61/SC 5/WG 11 "Analysenverfahren" (Sekretariat: NEN, Niederlande) erstellt. Für die Europäische Norm ist das CEN/TC 249 "Kunststoffe" zuständig, dessen Sekretariat vom NBN (Belgien) gehalten wird. Auf nationaler Ebene wird die Norm vom Arbeitsausschuss NA 054-01-03 AA "Physikalische, rheologische und analytische Prüfungen" des FNK betreut.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 11337:2004-09 und DIN EN ISO 11337 Berichtigung 1:2009-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) in 4.3.7 wurde in der Aufzählung geeigneter Säulen die Quarzkapillarsäule (Fused-Silica-Kapillarsäule) gestrichen sowie ein Hinweis bezüglich der Verwendung von Kapillarsäulen eingefügt; b) in Tabelle 1 "Betriebsbedingungen für den Gaschromatographen" wurde eine Fußnote bezüglich der Trägergasmengenstrom-Angabe aufgenommen; c) in 4.5.3 wurde die Angabe "2,0 g 1-Dodecanol" in "(2 plusminus 0,2) g 1-Dodecanol" geändert; d) in 4.5.3 wurde ein Hinweis bezüglich der Verwendung von Isopropanol eingefügt; e) in 4.5.5 wurde die Angabe "0,050 g epsilon-Caprolactam" in "(0,05 plusminus 0,005) g epsilon-Caprolactam" geändert; f) in 5.1 einen Hinweis auf mögliche Verwendung von 1-Dodecanol, 2-Azacycyclononane oder 2-Azaclyclo-Octanone als interner Standard eingefügt; g) der Abschnitt 5.2 "Reagenzien" wurde um wasserfreies Methanol ergänzt; h) in 5.3.1 wurde ein Hinweis bezüglich der Verwendung von Kapillarsäulen eingefügt; i) in Tabelle 3 "Betriebsbedingungen für den Gaschromatographen" wurde der Wert für den Trägergasmengenstrom von 35 ml/min auf 35 ml/min - 60 ml/min geändert; j) unter 5.4 "Herstellung der Lösungen des internen Standards" wurde ein Abschnitt 5.4.1 "Allgemeines" aufgenommen, wodurch sich die nachfolgende Abschnittsnummerierung entsprechend änderte; k) die Gleichung in 5.6 "Auswertung" wurde verändert und die entsprechende Formelzeichen-Erklärung angepasst; l) die Norm wurde redaktionell überarbeitet. m) die zu 4.3.7 angegebene Berichtigung ist entfallen.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 054-01-03 AA - Physikalische, rheologische und analytische Prüfungen 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 249 - Kunststoffe 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 61/SC 9/WG 8 - Polyamide 

Ausgabe 2011-04
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 78,80 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Dr.

Matthias Müller

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2557
Fax: +49 30 2601-42557

Zum Kontaktformular