2021-01-22

Qualitativ hochwertige Seniorenbetreuung im eigenen Zuhause

Erster DIN-Standard für die sogenannte „24-Stunden-Betreuung“

© PIKSEL / istockphoto.com

In Deutschland sind rund 4,1 Millionen Menschen pflegebedürftig. Die Mehrheit der Betroffenen wünscht sich ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause. Neben pflegenden Angehörigen und ambulanten Pflegediensten ermöglichen rund 600.000 Betreuungskräfte aus dem Ausland die Versorgung und den Verbleib in den eigenen vier Wänden.

Diese Versorgungsform (auch als „Betreuung im häuslichen Umfeld“ bezeichnet) hat sich zur unverzichtbaren „dritten Säule“ des deutschen Pflegesystems entwickelt. Allerdings ist der Markt für diese Dienstleistung oftmals durch eine teils nicht ausreichende Versorgungsqualität, schwierige Arbeitsverhältnisse der Betreuungskräfte und Intransparenz für den Verbraucher gekennzeichnet.

Der von der Mecasa GmbH angestoßene DIN-Standard DIN SPEC 33454 legt erstmals Anforderungen an Vermittler und Betreuungsdienstleister fest. Verbrauchern bietet diese DIN SPEC Orientierung und sichert hohe Versorgungsqualität, faire Arbeitsbedingungen und Transparenz. Aus diesem Grund begrüßt auch die Verbraucherschutzvertretung ausdrücklich diesen Standard als ersten wichtigen Schritt.

Die Anforderungen wurden im Rahmen zahlreicher Arbeitssitzungen über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren hinweg entwickelt. Das interdisziplinäre Expertengremium besteht aus Verbraucherschützern, Angehörigen- und Betroffenenvertretern, Pflegewissenschaftlern, Juristen und qualitätsorientierten Anbietern:

  • Mecasa GmbH - Initiator und Gremiumsleitung
  • Stiftung Warentest
  • DIN-Verbraucherrat
  • Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen e.V.
  • Prof. Dr. Sven Mertens, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Europa
  • Prof. Dr. Tanja Segmüller, Hochschule für Gesundheit Bochum
  • WIR! Stiftung pflegender Angehöriger
  • Kuratorium Deutsche Altershilfe
  • Pflege zu Hause Küffel GmbH
  • Hausengel Holding AG
  • FELS Rechtsanwälte
  • Andrea von der Malsburg, Pflegewissenschaftlerin

Der Standard definiert auf mehr als 30 Seiten qualitätssichernde Anforderungen für Vermittler, deren ausländische Kooperationspartner und Betreuungskräfte. Ebenfalls werden Anforderungen an die Arbeitsbedingungen und die Unterbringung der Betreuungskraft beschrieben. Des Weiteren werden Anforderungen an die Beratung durch examinierte Pflegefachkräfte, an die Eignungsprüfung von Betreuungskräften und an die Auditierung von Betreuungsdienstleistern festgelegt. Kundenfreundliche Vertragsbedingungen und umfassende Aufklärungspflichten gegenüber Verbrauchern und Betreuungskräften werden ebenfalls gefordert.

Die DIN SPEC 33454 steht ab sofort kostenlos auf der Seite des Beuth Verlags zur Verfügung.

Einschätzung der Verbraucherseite

Die Verbraucherschutzvertretungen sind sich einig über den großen Mehrwert, den die DIN SPEC dem Verbraucher bietet.

Katrin Andruschow von der Stiftung Warentest,

Natalie Tang vom DIN-Verbraucherrat,

Corinna Schroth vom BIVA Pflegeschutzbund

und Brigitte Bührlen von der WIR! Stiftung pflegender Angehöriger betonen:

„Aus Verbrauchersicht legt die DIN SPEC 33454 zum ersten Mal Rahmenbedingungen fest, die betreuungsbedürftigen Menschen, ihren Angehörigen und den Betreuungskräften Orientierung bieten. Der Standard setzt einen wichtigen Impuls für rechtliche und soziale Ausgewogenheit in der häuslichen Betreuung.“

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Dr. Sophie Oberländer-Hayn

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren  

Weitere Informationen