Norm [AKTUELL]

DIN EN 14879-2
Beschichtungen und Auskleidungen aus organischen Werkstoffen zum Schutz von industriellen Anlagen gegen Korrosion durch aggressive Medien - Teil 2: Beschichtungen für Bauteile aus metallischen Werkstoffen; Deutsche Fassung EN 14879-2:2006

Titel (englisch)

Organic coating systems and linings for protection of industrial apparatus and plants against corrosion caused by aggressive media - Part 2: Coatings on metallic components; German version EN 14879-2:2006

Einführungsbeitrag

Die Europäischen Normen wurden vom CEN/BT/TF 130 (Sekretariat: DIN) ausgearbeitet. Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 012-00-02 AA "Oberflächenschutz" im FNCA verantwortlich.
DIN EN 14879-2:
Die Norm legt die Anforderungen und Prüfverfahren für Beschichtungen aus organischen Werkstoffen für metallische Bauteile in verfahrenstechnischen Anlagen fest, die mit chemischen Substanzen (Flüssigkeiten, Feststoffen und Gasen) in Berührung kommen. Sie ist anwendbar auf Beschichtungen zum Schutz des Bauteils vor schädlichen Einwirkungen durch aggressive Stoffe, zum Schutz der Gewässer, zum Schutz des Füllgutes vor Verunreinigung sowie zur Erzielung einer besonderen Oberflächenbeschaffenheit. Die beschriebenen Beschichtungen sind für Bauteile aus metallischen Werkstoffen in verfahrenstechnischen Anlagen zu verwenden, die mit chemischen Substanzen in Berührung kommen. Die verschiedenen Oberflächenschutzsysteme sind Laminatbeschichtungen mit kalthärtenden Harzen, Spachtelbeschichtungen mit kalthärtenden Harzen, Spritzbeschichtungen mit Harzen sowie Pulver-Beschichtungen mit organischen Werkstoffen. Bezüglich der Konstruktion und Vorbereitung des Untergrundes siehe DIN EN 14879-1. Die Norm gilt nicht für Beschichtungen nach DIN EN ISO 12944-1.
DIN EN 14879-3:
Die Norm legt die Anforderungen und Prüfverfahren für Beschichtungen aus organischen Werkstoffen für Bauteile aus Beton in verfahrenstechnischen Anlagen fest, die mit chemischen Substanzen (Flüssigkeiten, Feststoffen und Gasen) in Berührung kommen. Sie gilt für Beschichtungen zum Schutz des Bauteils vor schädlichen Einwirkungen durch aggressive Stoffe, zum Schutz der Gewässer, zum Schutz des Füllgutes sowie zur Erzielung einer besonderen Oberflächenbeschaffenheit. Die verschiedenen Oberflächenschutzsysteme sind Imprägnierungen, Versiegelungen und Dünnbeschichtungen (als Streich-, Spritz- oder Rollbeschichtungen), Dickbeschichtungen (als Streich-, Spritz-, Rollbeschichtungen, Spachtelbeschichtungen oder Verlaufbeschichtungen), Laminatbeschichtungen, Kunstharzestriche, Gussasphaltestriche im Verbund mit einer Dichtschicht sowie Kombinationen aus vorgenannten Beschichtungen. Bezüglich der Konstruktion und Vorbereitung des Untergrundes, siehe DIN EN 14879-1. Die Norm gilt nicht für Beschichtungen nach DIN EN ISO 12944-1.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 28054-1, DIN 28054-2, DIN 28054-3, DIN 28054-4 und DIN 28054-5 wurden folgende Ände-rungen vorgenommen: a) Zusammenfassung der Festlegungen in einer Norm; b) Normative Verweisungen auf Europäische bzw. Internationale Normen umgearbeitet.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 012-00-02 AA - Oberflächenschutz 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 360 - Beschichtungs- und Auskleidungssysteme zum Schutz von chemischen Apparaten und Anlagen gegen Korrosion 

Ausgabe 2007-02
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 127,67 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH)

Gunnar Hanschke

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2412
Fax: +49 30 2601-42412

Ansprechpartner kontaktieren