• H2-Frühstück: Technische Regelsetzung meets H2 Online-Veranstaltung am 20.6.2024

    Jetzt anmelden
  • Ruderboot von oben

    DIN-Mitglied werden Profitieren Sie von vielen Vorteilen

    Mehr erfahren
Technische Regel [AKTUELL]

DIN SPEC 91425
Anforderungen an Leckageerkennungssysteme für allgemein wassergefährdende Stoffe im Bereich der Landwirtschaft

Titel (englisch)

Requirements for leak detection systems for substances related to agriculture that are generally hazardous to water

Verfahren

PAS

Einführungsbeitrag

Diese DIN SPEC wurde im Zuge des PAS-Verfahrens durch ein DIN SPEC (PAS)-Konsortium (temporäres Gremium) erarbeitet. Die Erarbeitung und Verabschiedung dieser DIN SPEC (PAS) erfolgte durch die im Vorwort genannten Verfasser. Dieses Dokument konkretisiert technische Lösungen und Anforderungen an die erforderlichen Bauteile beziehungsweise Bauprodukte, die in einem Leckageerkennungssystem für die Einhaltung des bestmöglichen Schutzes gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG) § 62 Abs. 1 Satz 3 für allgemein wassergefährdende Stoffe im Bereich der Landwirtschaft erforderlich sind.
Es schließt die aktuell bestehende Lücke der materiellen Anforderungen an Bauwerke, durch Konkretisierung der Mindestanforderungen an zu erklärenden Leistungen, oder wesentlichen Merkmale der einzelnen Bauprodukte im Zuge der Standardisierung.
Mit Einhaltung der nachfolgenden Anforderungen sehen die Verfasser die Einhaltung der Grundanforderungen für Bauwerke im Sinne von Standsicherheit und mechanischer Festigkeit (BWR 1) sowie Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz (BWR 3) als gegeben an. Diese DIN SPEC (PAS) legt Anforderungen an die Ausführung von Leckageerkennungssystemen für allgemein wassergefährdende Stoffe im Bereich der Landwirtschaft fest. Es gilt für Bauwerke mit einer charakteristischen Bodenpressung ≤ 200 kN/m2, deren Bauwerksunterkante über dem Bemessungswasserstand HGW 100 (100-jähriger Höchstgrundwasserstand) liegt. Dieses Dokument gilt nicht für die Dimensionierung von Rückhalte- und Ableitsystemen wassergefährdender Stoffe, die die Wassergefährdungsklassen (WGK) 1 bis 3 aufweisen.

Ausgabe 2019-12
Originalsprache Deutsch
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Tobias Hübner

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2988
Fax: +49 30 2601-42988

Zum Kontaktformular