Norm [AKTUELL]

DIN EN 60793-1-33 ; VDE 0888-233:2018-05
Lichtwellenleiter - Teil 1-33: Messmethoden und Prüfverfahren - Spannungskorrosionsempfindlichkeit (IEC 60793-1-33:2017); Deutsche Fassung EN 60793-1-33:2017

Titel (englisch)

Optical fibres - Part 1-33: Measurement methods and test procedures - Stress corrosion susceptibility (IEC 60793-1-33:2017); German version EN 60793-1-33:2017

Einführungsbeitrag

Dieser Teil der IEC 60793 enthält Beschreibungen der fünf Hauptprüfverfahren zur Bestimmung der Parameter für die Spannungskorrosionsempfindlichkeit. Der Zweck dieser Norm ist die Festlegung einheitlicher Anforderungen für die Prüfung der mechanischen Eigenschaften zum Nachweis der Spannungskorrosionsempfindlichkeit von Fasern auf Siliziumoxidbasis (Glasfasern). Es werden in der Praxis Prüfungen der dynamischen und der statischen Ermüdung angewendet, um die Parameter (dynamischer) nd-Wert und (statischer) ns-Wert der Spannungskorrosionsempfindlichkeit zu bestimmen. Messwerte größer als 18 nach diesem Verfahren geben einen nd-Wert von Silizium wieder, welcher ungefähr 20 entspricht. Höhere Werte sind nicht in eine nachweisbare erhöhte Ermüdungsbeständigkeit übertragbar. Jede mechanische Prüfung von Glasfasern sollte die Bruchspannung und Ermüdungseigenschaften unter Bedingungen bestimmen, welche die praktische Anwendung so weit wie möglich nachbilden. Die folgenden Prüfverfahren werden zur Bestimmung der Spannungskorrosionsempfindlichkeit verwendet: - A: Dynamischer nd-Wert durch Zugbeanspruchung; - B: Dynamischer nd-Wert durch Zweipunkt-Biegebeanspruchung; - C: Statischer ns-Wert durch Zugbeanspruchung; - D: Statischer ns-Wert durch Zweipunkt-Biegebeanspruchung; - E: Statischer ns-Wert durch gleichförmige Biegebeanspruchung. Diese Verfahren sind für Mehrmodenfasern der Kategorien A1, A2 und A3 sowie für Einmodenfasern der Kategorie B und Einmoden-Verbindungsfasern der Kategorie C geeignet. Diese Prüfungen ergeben Werte des Spannungskorrosionsparameters n, die für Zuverlässigkeitsberechnungen nach IEC/TR 62048 angewendet werden können. Angaben, die für alle Verfahren gelten, sind in den Abschnitten 1 bis 10 enthalten und Angaben, welche jedes einzelne Prüfverfahren betreffen, sind in den Anhängen A, B, C, D und E enthalten. Die Anhänge F und G enthalten Betrachtungen zur Berechnung der dynamischen und statischen Parameter der Spannungskorrosionsempfindlichkeit. Zuständig ist das DKE/UK 412.6 "Lichtwellenleiter und Lichtwellenleiterkabel" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 60793-1-33 (VDE 0888-233):2002-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Löschen von RTM; b) Änderungen im Anwendungsbereich.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

DKE/UK 412.6 - Lichtwellenleiter und Lichtwellenleiterkabel  

Ausgabe 2018-05
Originalsprache Deutsch
Preis ab 95,25 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Thomas Sentko

Merianstraße 28
63069 Offenbach am Main

Tel.: +49 69 6308-209

Zum Kontaktformular