• H2-Frühstück: Technische Regelsetzung meets H2 Online-Veranstaltung am 20.6.2024

    Jetzt anmelden
  • Ruderboot von oben

    DIN-Mitglied werden Profitieren Sie von vielen Vorteilen

    Mehr erfahren
Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 11151-1
Laser und Laseranlagen - Optische Standardkomponenten - Teil 1: Komponenten für den UV-, den sichtbaren und den nah-infraroten Spektralbereich (ISO 11151-1:2015); Deutsche Fassung EN ISO 11151-1:2015

Titel (englisch)

Lasers and laser-related equipment - Standard optical components - Part 1: Components for the UV, visible and near-infrared spectral ranges (ISO 11151-1:2015); German version EN ISO 11151-1:2015

Einführungsbeitrag

Laser werden in einer Vielzahl von Anwendungen einschließlich Medizin, Werkstoffbearbeitung, Informationstechnik und Messtechnik benutzt. Die meisten Laser enthalten optische Fenster und Spiegel (resonatorintern) und bei den meisten Lasersystemen wird eine Vielzahl an Fenstern, Strahlteilern, Deflektoren, Spiegeln und Linsen verwendet. Komponenten, die in Hochleistungslasern benutzt werden, müssen hohen Energiespitzen und/oder Energiedichten standhalten, damit laserinduzierte Beschädigungen vermieden werden; demzufolge sind die Anforderungen an deren Komponenten höher als bei denen, die bei Lasern mit kleiner Leistung verwendet werden. Die Norm DIN EN ISO 11151 legt Anforderungen an Laserkomponenten fest und erleichtert die Bereitstellung von Ersatzteilen durch die Festlegung von Vorzugsmaßen und Toleranzen, wodurch die Typenvielfalt verringert wird, durch die Normung der Spezifikationen und Beseitigung von Handelsschranken sowie die Aufstellung eines vereinbarten Bezeichnungssystems für Artikelbestellungen. Sie umfasst plane, plansphärische und sphärische Substrate, Linsen und optische Komponenten, welche insbesondere als optische Standardkomponenten entworfen sind, üblicherweise in Katalogen angeboten werden und für den Gebrauch mit Lasern vorgesehen sind. Die Norm schließt Beschreibungen von Komponenten, verwendete Werkstoffe, geometrische Maße und Fertigungstoleranzen (einschließlich Oberflächengüte, Flächenform und Parallelität) ein, jedoch keine Festlegungen für Beschichtungen. Letztere finden sich in den Normen der Reihe DIN ISO 9211. Die Norm DIN EN ISO 11151 liegt in zwei Teilen vor: DIN EN ISO 11151-1 gilt für Komponenten, die im UV-, sichtbaren und nah-infraroten Spektralbereich von 170 nm bis 2 100 nm angewendet werden. DIN EN ISO 11151-2 gilt für Komponenten, die im nah-infraroten bis mittleren infraroten Spektralbereich von 2,10 µm bis 15,0 µm angewendet werden. Die Entscheidung, die Unterteilung zwischen den Teilen 1 und 2 bei der Wellenlänge 2,10 µm vorzunehmen, wurde getroffen, weil bei dieser Wellenlänge die wenigsten Laseranwendungen existieren. Die der DIN EN ISO 11151 zugrunde liegende internationale Norm wurde vom ISO/TC 172/SC 9 "Electro-optical systems" in Zusammenarbeit mit dem CEN/TC 123 "Laser und Photonik" (beide Sekretariate: DIN, Deutschland) ausgearbeitet. Im DIN-Normenausschuss Feinmechanik und Optik (NAFuO) ist hierfür der Arbeitsausschuss NA 027-01-18 AA "Laser" zuständig.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 11151-1:2000-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Änderung des Anwendungsbereiches auf den UV-, sichtbaren und nah-infraroten Spektralbereich von 170 nm bis 2100 nm; b) teilweise Änderung der Bearbeitungstoleranzen für Oberflächenunvollkommenheiten von Komponenten der Qualitätsklasse A (Tabelle 2 bis 6); c) teilweise Änderung der Vorzugsmaße der Komponenten (Tabelle 7) und der Normmaße (Tabelle 8 und 9); d) Fortschreibung der normativen Verweisungen.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 027-01-18 AA - Laser und elektro-optische Systeme  

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 123 - Laser und Photonik  

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 172/SC 9 - Laser und elektro-optische Systeme  

Ausgabe 2015-12
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 77,90 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Clara Engesser

Alexander-Wellendorff-Str. 2
75172 Pforzheim

Tel.: +49 7231 9188-29
Fax: +49 7231 9188-33

Zum Kontaktformular