Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 10121-2
Methode zur Leistungsermittlung von Medien und Vorrichtungen zur Reinigung der Gasphase für die allgemeine Lüftung - Teil 2: Einrichtungen zur Reinigung der Gasphase (GPACD) (ISO 10121-2:2013); Deutsche Fassung EN ISO 10121-2:2013

Titel (englisch)

Test methods for assessing the performance of gas-phase air cleaning media and devices for general ventilation - Part 2: Gas-phase air cleaning devices (GPACD) (ISO 10121-2:2013); German version EN ISO 10121-2:2013

Einführungsbeitrag

Diese Norm konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern. Ab dem Zeitpunkt ihrer Bezeichnung als Harmonisierte Norm im Amtsblatt der Europäischen Union kann der Hersteller bei ihrer Anwendung davon ausgehen, dass er die von der Norm behandelten Anforderungen der Maschinenrichtlinie eingehalten hat (so genannte Vermutungswirkung). Dieser Teil der ISO 10121 bietet ein sachgerechtes Prüfverfahren zur Bewertung der Betriebseigenschaften von großformatigen Einrichtungen zur Reinigung der Gasphase (GPACD) für allgemeine Filtration, unabhängig von den im Gerät verwendeten Medien oder angewendeten Verfahren. Mit diesem Teil von ISO 10121 soll vielmehr vermieden werden, die Prüfdaten gänzlich auf interne Parameter zu beziehen. Der Nutzen bei dieser Vorgehensweise ist, dass Anwender der GPACD in die Lage versetzt werden, sich auf Verhältnis von Preis/Leistung zu konzentrieren, und Lieferanten (Anbieter) Zugang zu einer normativen und objektiven Prüfnorm bekommen, die keine Freigabe von urheberrechtlich geschützten Informationen oder Rekonstruktionen des Produkts verlangt. Damit die Sachlichkeit für Lieferanten von Prüfeinrichtungen sichergestellt ist, wird keine bestimmte konstruktive Ausführung der Prüfeinrichtung vorgegeben. Stattdessen sind Anforderungen an die Geräteeigenschaften und Validierungsprüfung festgelegt. Verschiedene Konstruktionsbeispiele von gegenwärtig eingesetzten Geräten werden beschrieben. Dieser Teil der ISO 10121 kann auch bei Verfahrenstechniken angewendet werden, zum Beispiel, sofern diese in die Prüfeinrichtung hineinpassen, für Gaswäscher, Absorber, nicht saugfähige Bauteile oder Füllkörpersäulen, die sich mit dem Prüfverfahren aussagekräftig beurteilen lassen und für die allgemeine Lüftung von Wohn- und Nichtwohngebäuden (gewerbliche und Verwaltungsgebäude) vorgesehen sind. Nukleare und militärische Anwendungen sind ausdrücklich ausgeschlossen. Diese Norm beinhaltet die Deutsche Fassung der vom Technischen Komitee ISO/TC 142 "Cleaning equipment for air and other gases" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 195 "Luftfilter für die allgemeine Raumlufttechnik" im Europäischen Komitee für Normung (CEN) ausgearbeiteten EN ISO 10121-2:2013. Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung wurden vom Ausschuss NA 060-09-21 AA "SpA CEN/TC 195 und ISO/TC 142" im Fachbereich "Allgemeine Lufttechnik" des Normenausschusses Maschinenbau (NAM) im DIN wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Luftfilter sowie Forschungs- und Prüfinstitute waren an der Erarbeitung beteiligt.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 060-09-21 AA - Luftfilter (SpA CEN/TC 195 und ISO/TC 142) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 195 - Einrichtungen zur Reinigung von Luft und anderen Gasen 

Ausgabe 2013-08
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 112,75 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH)

Thomas Damm

Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6603-1279
Fax: +49 69 6603-2279

Ansprechpartner kontaktieren