SynAir-G

Disrupting Noxious Synergies of Indoor Air Pollutants and their Impact in Childhood Health and Wellbeing, using Advanced Intelligent Multisensing and Green Interventions

Ziel

Unterschiedliche Schadstoffe wie Viren, Bakterien, Pollen oder Feinstaub haben – auch in Wechselwirkung (Stichwort Synergien) – Auswirkungen auf die Lungengesundheit, das Immunsystem und die mentale Gesundheit. Zu den besonders anfälligen Bevölkerungsgruppen gehören Kinder, Allergiker und Asthmatiker sowie Menschen mit niedrigem sozioökonomischem Hintergrund, für die es jedoch keine spezifischen Leitlinien oder Maßnahmen gibt. Das Ziel des Projekts SynAir-G ist es, durch die Analyse der Zusammensetzung von Luftverschmutzungen, am Beispiel der Raumluft von Schulen, herauszufinden und zu quantifizieren, welche Kombinationen am gesundheitsschädlichsten sind und wie diese sich auf den Körper auswirken, und zwar von den Mechanismen bis hin zum realen Leben.

Es sollen ein umfassendes und reaktionsfähiges System zur Überwachung mehrerer Schadstoffe entwickelt, umweltfreundliche Maßnahmen gefördert und das gewonnene Wissen in zugänglicher und umsetzbarer Form an die relevanten Akteure weitergegeben werden.

Damit ein derartiges System zuverlässig unter heterogenen Umgebungsbedingungen arbeiten kann, ist es entscheidend die Funktionsweise der Systemkomponenten zu standardisieren. DIN ist innerhalb des Projekts für die Standardisierung zuständig und wird neben einer Recherche nach bestehenden relevanten Normen die Projektergebnisse in die nationale, europäische oder internationale Standardisierung überführen.

Projektwebseite: www.synairg.eu

Oder Weitere Informationen unter: www.cordis.europa.eu/project/id/101057271 ; https://www.linkedin.com/company/synair-g

Projektlaufzeit

09/2022 – 08/2026

Projektkoordination

ETHNIKO KAI KAPODISTRIAKO PANEPISTIMIO ATHINON (GRC)

Projektpartner

  • INLECOM GROUP (BEL)
  • INLECOM INNOVATION ASTIKI MI KERDOSKOPIKI ETAIREIA (GRC) (Third-Party)
  • CY.R.I.C. CYPRUS RESEARCH AND INNOVATION CENTER LTD (CYP)
  • DIN DEUTSCHES INSTITUT FUER NORMUNG EV (DEU)
  • GLOBAL ALLERGY AND ASTHMA EUROPEAN NETWORK (GALEN) EV (DEU)
  • UNIVERSITATSKLINIKUM ERLANGEN (DEU)
  • NAAVA GROUP OY (FIN)
  • OULUN YLIOPISTO (FIN)
  • CENTRE HOSPITALIER UNIVERSITAIRE MONTPELLIER (FRA)
  • TEQOYA (FRA)
  • CENTER FOR ALLERGY AND IMMUNOLOGY RESEARCH (GEO)
  • ARISTOTELIO PANEPISTIMIO THESSALONIKIS (GRC)
  • IDRYMA TECHNOLOGIAS KAI EREVNAS (GRC)
  • INLECOM INNOVATION ASTIKI MI KERDOSKOPIKI ETAIREIA (GRC) (Third-Party)
  • PANEPISTIMIO PATRON (GRC)
  • BIO CHECK UP SRL (ITA)
  • CONSIGLIO NAZIONALE DELLE RICERCHE (ITA)
  • EUROPEAN FEDERATION OF ASTHMA & ALLERGY ASSOCIATIONS IDEELL FORENING (SWE)
  • LULEA TEKNISKA UNIVERSITET (SWE)
  • ECOLE POLYTECHNIQUE FEDERALE DE LAUSANNE(CHE):
  • SCHWEIZERISCHES FORSCHUNGSINSTITUT FUER HOCHGEBIRGSKLIMA UND MEDIZIN IN DAVOS (CHE)
  • THE UNIVERSITY OF MANCHESTER (GBR)

Projektförderung

Dieses Projekt wird im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon Europe der Europäischen Union unter der Finanzhilfevereinbarungsnr. 101057271 gefördert.

Ihr Kontakt

Herr
Stefan Kelnberger

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular