NA 122

DIN-Normenausschuss Werkzeugmaschinen (NWM)

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN ISO 16092-1
Werkzeugmaschinen Sicherheit - Pressen - Teil 1: Allgemeine Sicherheitsanforderungen (ISO/DIS 16092-1:2014); Deutsche Fassung prEN ISO 16092-1:2014

Titel (englisch)

Machine tools safety - Presses - Part 1: General safety requirements (ISO/DIS 16092-1:2014); German version prEN ISO 16092-1:2014

Einführungsbeitrag

Diese internationale Norm spezifiziert technische Sicherheitsanforderungen und Maßnahmen, die für Entwickler, Hersteller und Lieferanten von Pressen und deren Zusatzeinrichtungen, für die Kaltbearbeitung von Metall oder für teilweise aus Metall bestehenden Material, vorgesehen sind. Die Anforderungen in dieser internationalen Norm berücksichtigen die bestimmungsgemäße Verwendung wie in 3.22 der ISO 12100-1:2003 definiert. Die Norm unterstellt die Möglichkeit des Zuganges zur Presse aus allen Richtungen, behandelt in Abschnitt 4 die verschiedenen Gefährdungen während der Lebensphase der Maschine und spezifiziert Sicherheitsmaßnahmen für den Bediener und andere der Gefährdung ausgesetzten Personen. Diese Norm gilt auch für Zusatzeinrichtungen, die ein integraler Bestandteil der Presse sind. Diese Norm gilt auch für Maschinen, die Teil eines integrierten Produktionssystems sind, bei der die Gefährdungen und das Risiko vergleichbar mit separat arbeitenden Maschinen ist. Die in dieser Norm behandelten Pressen übertragen mechanische Kraft zum Schneiden, Formen oder zur Kaltbearbeitung von Metallen oder anderen Flachmaterialien mittels Werkzeugen oder Formen, die an einem Stößel angebracht bzw. von diesem bewegt werden. Der Anwendungsbereich dieser Norm umfasst sowohl kleine Hochgeschwindigkeitsmaschinen mit einem Bediener zur Herstellung kleiner Werkstücke bis hin zu relativ langsam laufenden Maschinen mit mehreren Bedienern und großen Werkstücken. Diese Norm behandelt auch Pressen deren hauptsächliche bestimmungsgemäße Verwendung die Kaltbearbeitung von Metall ist, welche aber auch in gleicher Weise dazu benutzt werden, andere Flachmaterialen (z.B. Karton, Kunststoff, Gummi, Leder) zu bearbeiten. Dieser Teil der ISO 16092 gilt nicht für Maschinen deren Konstruktion vornehmlich folgenden Zwecken dient: a) Metallschneiden durch Scheren; b) Anbringen von Befestigungselementen (z.B. Nieten, Heften oder Nähen); c) Biegen oder Abkanten durch Abkantpressen oder Falzmaschinen; d) Richten; e) Revolver Lochstanzen; f) Strangpressen; g) Gesenk schmieden oder Prägen; h) Verdichten von Metallpulver; i) Einzweckstanzmaschinen, die ausschließlich für Profile konstruiert wurden, z.B. in der Bauindustrie; j) Punktschweißen; k) Rohrbiegen; l) Bearbeitung durch Presslufthammer. Diese Norm behandelt keine Gefährdungen die aufgrund einer Betreibung von Pressen in explosionsgefährdeten Umgebungen eintreten können. Diese Norm beschreibt die Sicheranforderungen bezüglich der Anwendung von programmierbaren elektronischen Systemen (PES) und programmierbaren pneumatischen Systemen (PPS). Diese Norm behandelt die üblichen signifikanten Gefährdungen, Gefährdungssituationen und Ereignissen die für Pressen und Zusatzeinrichtungen, die für die Bearbeitung von kaltem Metall oder Material das teilweise kaltes Metall enthält, bestimmt sind, wenn diese bestimmungsgemäß verwendet werden und unter den Bedingungen, wie sie der Hersteller vorgesehen hat, betrieben werden (siehe Abschnitt 4). Dieser Teil der ISO 16092 definiert die allgemeinen Sicherheitsanforderungen für Pressen, wie sie im Abschnitt 1.1 definiert sind und sollte in Verbindung mit den anderen Teilen der ISO 16092 angewendet werden. Für diese Norm ist das Gremium NA 122-00-10-01 UA "Pressen und Umformmaschinen - Sicherheit" im DIN zuständig.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 122-10-01 AA - Sicherheit - Pressen und Umformmaschinen 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 143/WG 1 - Umformmaschinen für Metall - Sicherheit 

Ausgabe 2014-11
Originalsprache Deutsch
Preis ab 130,80 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl. Wirtsch.-Ing.

Christian Neumeister

Corneliusstr. 4
60325 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 756081-25
Fax: +49 69 756081-11

Ansprechpartner kontaktieren