NA 074

DIN-Normenausschuss Papier, Pappe und Faserstoff (NPa)

Über NPa

Der DIN-Normenausschuss Papier, Pappe und Faserstoff (NPa) ist zuständig für die Normung von Anforderungen und Prüfungen. 

Im Einzelnen sind dies Anforderungen an und Festlegungen von: 

  • Rohstoffe(n);
  • Faserstoffe (n);
  • Fertigerzeugnisse(n) und Produkte(n);
  • Alterungsbeständigkeit;
  • Kriterien zur Bewertung von Umwelteffizienz.

Zur Überprüfung der Anforderungen und Festlegungen sind die entsprechenden

  • chemisch-technischen Prüfverfahren;
  • optischen Prüfverfahren;
  • physikalisch-technischen Prüfverfahren zu normen.  

Mit einbezogen sind Eignungsprüfungen für das Inkjet-Medium Papier sowie Prüfverfahren für Tissue-Papier, Tissue-Produkte und Nonwovens.

Der NPa bearbeitet spiegelbildlich die internationalen Normungsaktivitäten des ISO/TC 6 "Paper, board and pulps" (Sekretariat Kanada).

Außerdem spiegelt der NPa die europäischen Normungsaktivitäten des CEN/TC 172 "Pulp, paper and board" und leitet das Sekretariat dieses Europäischen Technischen Komitees.

Wie setzt sich der NPa zusammen?

EN 646 & EN 648

Bezugsquelle für Glasfaserpapiere

Eine Bezugsquelle für die Glasfaserpapiere, die die Anforderungen an EN 646 und EN 648 erfüllen, ist das Glasfaserpapier mit der Bezeichnung „Glasfaser-Filterpapier MN 86/70 BF, Zuschnitte 60 x 90 mm“ von Macherey Nagel mit der Artikelnummer 40086/70/001.

Diese Angabe dient nur zur Unterrichtung der Anwender von EN 646 und EN 648 und bedeutet keine Anerkennung des genannten Produkts durch CEN oder DIN. Gleichwertige Produkte dürfen verwendet werden, wenn sie nachweisbar zu identischen Ergebnissen führen.


Ihr Kontakt

DIN e. V.

Michaela Treige

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular  

Weitere Informationen