NA 002

DIN-Normenausschuss Beschichtungsstoffe und Beschichtungen (NAB)

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 19399
Beschichtungsstoffe - Bestimmung der Trockenschichtdicke mit dem Keilschnittverfahren (Ritz- und Bohrmethode) (ISO 19399:2016); Deutsche Fassung EN ISO 19399:2017

Titel (englisch)

Paints and varnishes - Wedge-cut method for determination of film thickness (scribe and drill method) (ISO 19399:2016); German version EN ISO 19399:2017

Einführungsbeitrag

Die Norm legt ein zerstörendes Verfahren zum Bestimmen der Trockenschichtdicke fest, bei dem eine definiert erzeugte Schichtverletzung mikroskopisch ausgewertet wird. Das Verfahren ist für nahezu alle Schicht-Substrat-Kombinationen geeignet und lässt auch die Bestimmung der Einzelschichtdicken von Beschichtungssystemen zu. Das Verfahren kann nicht oder nur bedingt angewendet werden bei - zu weichen und/oder elastischen Beschichtungen (es kann kein erkennbarer Ritz oder erkennbares Bohrloch wahrgenommen werden), - harten (nicht anritzbaren/anbohrbaren) oder zu weichen und/oder elastischen Substraten, - zu geringem optischem Kontrast zwischen Beschichtung und Substrat, - Schichtdicken, die größer sind als die Schärfentiefe des Messmikroskops.
Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 002-00-07-10 AK "Schichtdicke" im DIN-Normenausschuss Beschichtungsstoffe und Beschichtungen (NAB).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 50986:2015-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Statusänderung durch Übernahme der Europäischen Norm EN ISO 19399:2016; inhaltlich wurden keine Änderungen vorgenommen.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 002-00-07-10 AK - Schichtdicke 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 139 - Lacke und Anstrichstoffe 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 35/SC 9/WG 31 - Eigenschaften nach dem Beschichten 

Ausgabe 2018-02
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 86,35 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Chem.-Ing.

Bernd Reinmüller

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2447
Fax: +49 30 2601-42447

Ansprechpartner kontaktieren