Projekt

Fischdurchgängigkeit - Verfahren zur Ermittlung der Fischdurchgängigkeit von Wasserförderschnecken, Pumpen und Spiralturbinen, die in Pumpwerken und Wasserkraftwerken verwendet werden

Kurzreferat

Dieses Dokument beschreibt die folgenden Methoden: - eine Methode zur Durchführung von Labor- und Feldversuchen zur Bestimmung der Fischsicherheit von Pumpen, Archimedische Schrauben und Stauwasserturbinen, die in Pumpstationen oder Wasserkraftwerken eingesetzt werden; - eine Berechnungsmethode zur Vorhersage der Überlebensrate von Fischen, die Pumpen, archimedische Schrauben oder Wasserturbinen passieren; - eine Berechnungsmethode zur Skalierung der Ergebnisse eines Fischsicherheitstests auf eine Pumpe oder Turbine desselben Typs, aber mit einer anderen Dimension und unter anderen Betriebsbedingungen.

Beginn

2022-08-16

WI

00230419

Geplante Dokumentnummer

DIN EN 00230419

Projektnummer

11904827

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 119-01-03-05 UA - Biologische Verfahren 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 230 - Wasseranalytik 

Ihr Kontakt

Dr.

Anja Sokolowski

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2547
Fax: +49 30 2601-42547

Zum Kontaktformular