Projekt

Grabenlose Verlegung und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen

Kurzreferat

Dieses Dokument gilt für den grabenlosen Bau, grabenlose Austauschverfahren und die Prüfung neuer erdverlegter Abwasserleitungen und –kanälen mit vorgefertigten Rohren und deren Verbindungen, die üblicherweise als Schwerkraft- oder Druckrohrentwässerungssysteme betrieben werden. Renovierungsverfahren für bestehende Druck- und drucklose Systeme werden in diesem Dokument nicht behandelt. Verfahren der grabenlosen Verlegung sind: - bemannte und unbemannte Verfahren. - steuerbare und nicht steuerbare Verfahren. Bergmännische Bauverfahren oder Tunnelbauverfahren (z.B. mit Ortbeton, Spritzbeton, vorgefertigten Segmenten) sind nicht Gegenstand dieses Dokuments, obwohl einzelne Festlegungen auf diese Verfahren anwendbar sein können. Anforderungen an zugehörige Rohrleitungsbauarbeiten, die nicht in grabenloser Bauweise ausgeführt werden, z.B. für Schächte und Inspektionsöffnungen, werden in diesem Dokument nicht behandelt und sind in EN 1610 festgelegt. Dies gilt auch für Rohre, die nachträglich in Ein- und Ausstiegsschächten/Gruben installiert werden.

Beginn

2019-02-15

WI

00165290

Geplante Dokumentnummer

DIN EN 12889

Projektnummer

11904195

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 119-05-34 AA - Rohrverlegung und -statik (CEN/TC 165/WG 10 und CEN/TC 165/WG 12) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 165/WG 10 - Einbau von Entwässerungssystemen als Freispiegelsysteme 

Vorgänger-Dokument(e)

Grabenlose Verlegung und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen; Deutsche Fassung EN 12889:2000
2000-03

Kaufen beim Beuth Verlag

Ihr Ansprechpartner

Erik Heldt

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2799
Fax: +49 30 2601-42799

Ansprechpartner kontaktieren