Norm

DIN EN 12586
Artikel für Säuglinge und Kleinkinder - Schnullerhalter - Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren; Deutsche Fassung EN 12586:2007+A1:2011

Titel (englisch)

Child use and care articles - Soother holder - Safety requirements and test methods; German version EN 12586:2007+A1:2011

Einführungsbeitrag

Diese Europäische Norm legt sicherheitstechnische Anforderungen an Werkstoffe, Bau, Ausführung, Verpackung und Kennzeichnung von Schnullerhaltern fest. Sie hat den Charakter einer Produktnorm. Sie enthält Prüfverfahren für die festgelegten mechanischen und chemischen Anforderungen. Sämtliche Produkte, die dafür bestimmt sind, einen Schnuller für ein Baby oder Kleinkind mit einem anderen Produkt zu verbinden, sind im Anwendungsbereich dieser Europäischen Norm erfasst. Das Ziel dieser Europäischen Norm ist die Festlegung von Sicherheitsanforderungen an Schnullerhalter, die üblicherweise aus einem Band bestehen, das an einem Ende die Befestigung für den Schnuller und am anderen Ende eine Klammer hat, die am Kleidungsstück des Kindes befestigt wird. Die Anzahl der Unfälle, die durch Schnuller verursacht werden, ist gering und Unfälle, die einen tödlichen Ausgang haben, sind so gut wie nicht bekannt. Eine geringe Anzahl von Kindern stirbt jedoch infolge von Unfällen, an denen ein Schnuller beteiligt ist; in diesen Fällen tritt der Tod fast immer durch Strangulieren mit einem Band ein, mit dem der Schnuller um den Hals des Kindes gehängt wird. Diese Bänder wurden üblicherweise entweder selbst hergestellt oder waren für einen anderen Zweck bestimmt, zum Beispiel ein federnder Schlüsselring. Dies ist die erste Europäische Norm für diesen Produkttyp, und ihr Hauptanliegen besteht darin, die Gefahr durch Strangulieren auszuschalten. Das ist nur durch die entschiedene Begrenzung der Länge des Schnullerhalters möglich geworden. Die Länge sollte zweckentsprechend, jedoch nicht so lang sein, dass das Band den Hals umschließen und selbst das kleinste Kind strangulieren kann. Das Fehlen angezeigter Unfälle oder Todesfälle seit der Einführung lässt vermuten, dass diese Norm ihr Hauptziel erreicht hat. Allerdings wird seit Kurzem die vermehrte Verwendung von Schlaufen beobachtet, welche das Strangulationsrisiko erhöht, so dass nach Ansicht der Experten die Berücksichtigung dieses Designs in der Norm notwendig wurde und mit der Änderung A1 in diese Norm einfloss. Diese Norm (EN 12586:2007/A1:2010) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 252 "Artikel für Säuglinge und Kleinkinder" erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR gehalten wird. Auf deutscher Ebene ist der Arbeitsausschuss NA 095-05-02 AA "Artikel für Säuglinge und Kleinkinder - Essen, Trinken, Saugen und ähnliche Funktionen" zuständig.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 12586:2008-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die maximale Länge eines Schlaufen bildenden Abschnitts wurde auf 110 mm festgelegt; b) Bild 9 "Messungen von Schlaufen bildenden Bändern" wurde hinzugefügt; c) Anforderung an die Prüfung von Schlaufen wurde in 6.1.3 ergänzt; d) der slowenische Warnhinweis wurde korrigiert; e) ein Hinweis auf die Risiken durch Schlaufenbildung wurde in B.7 ergänzt.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 095-05-02 AA - Artikel für Säuglinge und Kleinkinder - Essen, Trinken, Saugen und ähnliche Funktionen 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 252/WG 5 - Essen, Trinken, Saugen, Beißen 

Ausgabe 2011-04
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 120,00 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frau Dr.

Lisa Morlock

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2201
Fax: +49 30 2601-42201

Ansprechpartner kontaktieren