Norm

DIN EN ISO 6709
Standarddarstellung für geographische Punkte durch Koordinaten (ISO 6709:2008, einschließlich Cor 1:2009); Deutsche Fassung EN ISO 6709:2009

Titel (englisch)

Standard representation of geographic point location by coordinates (ISO 6709:2008, including Cor 1:2009); German version EN ISO 6709:2009

Einführungsbeitrag

Die erste Ausgabe der Norm DIN EN ISO 6709 von 1983 war für die Darstellung der geographischen Breite oder Länge für die Lage geographischer Punkte vorgesehen. Die vorliegende zweite Ausgabe erweitert die Benutzung der Darstellung auf Anwendungen, bei denen die Werte von geographischer Breite oder Länge getrennt anzugeben sind, zum Beispiel bei Angabe eines Unterschieds von zwei Meridianwerten. Sie erweitert außerdem die Darstellung von geographischer Breite oder Länge, um es zu ermöglichen, die Werte für Breiten- oder Längengrad in getrennten numerischen Feldern einzusetzen.
Die Norm legt einen wirkungsvollen Austausch von Koordinaten fest, die geographische Punkte auf, oberhalb oder unterhalb der Erdoberfläche (durch Lage und Höhe) beschreiben. Nutzer verschiedener Disziplinen haben unterschiedliche Anforderungen an solche Darstellungen, die durch differenzierte Genauigkeitsanforderungen und Winkelmaße charakterisiert sind.
Die Norm legt die Lagedarstellung von Punkten durch Koordinaten sowohl für geographische Breite und Länge als auch für andere Koordinatentypen fest. Die Darstellung der Höhe oder Tiefe, die Punkten mit Lagekoordinaten zugeordnet werden kann, wird ebenfalls festgelegt. Diese Darstellung umfasst auch Maßeinheiten sowie die Reihenfolge der Koordinaten. Die Norm unterstützt die Darstellung von Punkten durch XML (eXtensible Markup Language). Da die Kompatibilität der vorliegenden Norm mit einer früheren Fassung (ISO 6709:1983) erforderlich ist, darf auch eine einzelne alphanumerische Zeichenkette verwendet werden, um Punkte zu beschreiben.
Die Norm gilt nicht für die Darstellung von gespeicherten Informationen während der Datenverarbeitung und bei der Anwendung in Registern von geodätischen Codes und Parametern. Für den Datenaustausch zwischen Computern wird allgemein empfohlen, geographische Breite und Höhe in Dezimalgrad zu verwenden; erlaubt ist aber auch die Verwendung sexagesimaler Notationen: Grad, Minuten und Dezimalminuten oder Grad, Minuten, Sekunden und Dezimalsekunden.
Für die Implementierung dieser Norm sind weder spezielle interne Verfahren noch Verfahren für die Datenorganisation, keine Speichermedien sowie Sprachen und Ähnliches erforderlich.
Die Internationale Norm wurde vom ISO/TC 211 "Geoinformation/Geomatik" erstellt. Auf europäischer Ebene ist das CEN/TC 287 "Geoinformation" verantwortlich. Für die Deutsche Norm ist der Arbeitsausschuss NA 005-03-03 AA "Kartographie und Geoinformation" des NABau zuständig.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 005-03-03 AA - Geoinformation (SpA zu CEN/TC 287+ISO/TC 211) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 287 - Geoinformation 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 211 - Geoinformation/Geomatik 

Ausgabe 2009-10
Originalsprache Deutsch
Preis ab 92,74 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frank Wieder

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2539
Fax: +49 30 2601-42539

Ansprechpartner kontaktieren