Mittelstand

Neue Märkte erschließen

Mit Normen und Standards hoch hinaus!

© DIN

Sie möchten eine Innovation schnell auf den Markt bringen, neue Märkte erschließen und mehr netzwerken? Die Mitarbeit in der Normung und Standardisierung hilft Ihnen, genau das zu erreichen.
 

Normen und Standards

  • schaffen Vertrauen durch eine einheitliche Sprache
  • geben Orientierung und Investitionssicherheit bei Zukunftsthemen, wie Künstliche Intelligenz oder Circular Economy
  • tragen zu Kosteneinsparungen bei
  • können alle Unternehmen, egal ob groß oder klein, aktiv mitgestalten

Nutzen Sie die Chance und machen Sie mit!


Normenbotschafter

Unsere Normenbotschafter berichten, welchen Mehrwert die Mitarbeit in Normung und Standardisierung ihrem Unternehmen bringt und KMU erfahren aus erster Hand, wie Normung und Standardisierung als strategischen Tools eingesetzt werden können.


Ihre Ansprechperson

DIN e. V.

Alexandra Horn

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601 2806

Zum Kontaktformular  

Weitere Informationen

Die Mindpeak GmbH zeigt, wie das setzen eines KI-Standards eine Vorreiterrolle im Markt ermöglicht hat.
Die Scaffeye GbR zeigt, was das setzen eines Standards für Baugerüste dem Unternehmen gebracht hat.
Dr. André Kudra von der esatus AG erklärt, welche Vorteile sie von der Beteiligung in der Normung haben.
Die MRA GmbH & Co. KG nutzt die Normung, um ihr Wissen aus dem Rohrleitungsbau einzubringen.

Veranstaltungsreihe

Zur Veranstaltungsreihe Ausblenden

Digital und vor Ort können Sie auf unseren Veranstaltungen erfahren, wie Sie in die Normung oder Standardisierung einsteigen. Auf der Veranstaltungsreihe „Neue Märkte erschließen – Mit Normen und Standards hoch hinaus“ erhalten Sie Einblicke in Zukunftsthemen und erfahren, wie Sie diese mit Normen und Standards strategisch erfolgreich für sich nutzen können. Die Veranstaltungsreihe bietet Ihnen die Möglichkeit, mehr über relevante Themen, aber auch über Normung und Standardisierung zur Unterstützung der eigenen Geschäftstätigkeit zu erfahren.

Termine 2021 Einblenden


Datum

Partner

Ort/virtuell

Fokus

 

18.02.2021

BVMW, KI Verband, eco Verband, Alexander Thamm GmbH

virtuell

Künstliche Intelligenz

Präsentationen als Download

03.03.2021

im Auftrag des Kompetenzzentrums Mittelstand 4.0 eStandards 

virtuell

Trendradar

04.03.2021

Verband Innovativer Unternehmen e.V.

virtuell

Normen und Standards

 

10.03.2021

im Auftrag des Kompetenzzentrums Mittelstand 4.0 eStandards 

virtuell

Circular Economy

 

18.03.2021

NOW GmbH

virtuell

Wasserstoff

Präsentationen als Download

18.03.2021

im Auftrag des Kompetenzzentrums Mittelstand 4.0 eStandards 

virtuell

Wasserstoff

 

22.03.2021

im Auftrag des Kompetenzzentrums Mittelstand 4.0 eStandards 

virtuell

Künstliche Intelligenz

 

31.03.2021

NOW GmbH

virtuell

Wasserstoff

 

26.04.2021

SKZ GmbH

virtuell

Circular Economy – Wasser 4.0

Mehr Infos und Anmeldung

noch nicht terminiert

RWTH/FIR

Aachen
(tbc / alternativ virtuell)

Smart Services/GAIA-X

Anmeldeinfos folgen

noch nicht terminiert

Kunststoffinstitut Lüdenscheid

Lüdenscheid (tbc)

Circular Economy

Anmeldeinfos folgen

noch nicht terminiert

BVMW e.V., BTU Cottbus

Cottbus (tbc)

Wasserstoff

Anmeldeinfos folgen

Termine 2020 Einblenden


Datum

Partner

Ort/virtuell

Fokus

17.09.2020

Arbeitsgemeinschaft Industrieller Forschungseinrichtungen (AIF)

virtuell

Circular Economy

20.10.2020

Digital Hub Cybersecurity,
DIN Young Professionals

virtuell

IT Sicherheit

04.11.2020

NOW GmbH,
DIN Young Professionals,
Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AIF)

virtuell

Wasserstoff

01.12.2020

BVMW e.V. , MdB Steier

virtuell (Raum Trier)

Künstliche Intelligenz

Förderung Einblenden

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, kleinen und mittleren Unternehmen Normung und Standardisierung näher zu bringen und Wege der Mitarbeit aufzuzeigen. Gerade sie können im digitalen Zeitalter von Normung und Standardisierung profitieren, da sie ihnen Türen öffnet und konkrete Hilfestellungen bei der Umstellung ihrer Geschäftsprozesse bietet sowie ermöglicht, neue Produkte schneller im Markt zu etablieren. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und läuft bis 2022.