Mittelstand

Veranstaltungsreihe

Neue Märkte erschließen - Mit Normen und Standards hoch hinaus!

© DIN

Digital und vor Ort können Sie auf unseren Veranstaltungen erfahren, wie Sie in die Normung oder Standardisierung einsteigen. Auf der Veranstaltungsreihe „Neue Märkte erschließen – Mit Normen und Standards hoch hinaus“ erhalten Sie Einblicke in Zukunftsthemen und erfahren, wie Sie diese mit Normen und Standards strategisch erfolgreich für sich nutzen können. Die Veranstaltungsreihe bietet Ihnen die Möglichkeit, mehr über relevante Themen, aber auch über Normung und Standardisierung zur Unterstützung der eigenen Geschäftstätigkeit zu erfahren.

Ihre Ansprechperson

DIN e. V.

Alexandra Horn

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601 2806

Zum Kontaktformular  

Termine

Anstehende Termine Ausblenden


Datum

Partner

Ort/virtuell

Fokus

 

17.05.2021

AIF Boost your business

virtuell

Künstliche Intelligenz

Anmeldeinfos folgen

26.05.2021

embeteco, dena, BVMW

virtuell

Wasserstoff

Mehr Informationen und zur Anmeldung

noch nicht terminiert

RWTH/FIR

Aachen
(tbc / alternativ virtuell)

Smart Services/GAIA-X

Anmeldeinfos folgen

noch nicht terminiert

Kunststoffinstitut Lüdenscheid

Lüdenscheid (tbc)

Circular Economy

Anmeldeinfos folgen

noch nicht terminiert

BVMW e.V., BTU Cottbus

Cottbus (tbc)

Wasserstoff

Anmeldeinfos folgen

Präsentationen vergangener Veranstaltungen Einblenden

Datum

Partner

Ort/virtuell

Fokus

 

18.02.2021

BVMW, KI Verband, eco Verband, Alexander Thamm GmbH

virtuell

Künstliche Intelligenz

Präsentationen als Download

18.03.2021

NOW GmbH

virtuell

Wasserstoff

Präsentationen als Download
Förderung Einblenden

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, kleinen und mittleren Unternehmen Normung und Standardisierung näher zu bringen und Wege der Mitarbeit aufzuzeigen. Gerade sie können im digitalen Zeitalter von Normung und Standardisierung profitieren, da sie ihnen Türen öffnet und konkrete Hilfestellungen bei der Umstellung ihrer Geschäftsprozesse bietet sowie ermöglicht, neue Produkte schneller im Markt zu etablieren. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und läuft bis 2022.