DIN Verbraucherrat

2020-11-19

Normentwürfe zu Kerzen im Außenbereich im November 2020 veröffentlicht.

© AdobeStock_JuanAunion

Im engen Zusammenhang mit der Entwicklungsgeschichte der Kerze stehen die Bemühungen, deren Sicherheit im Gebrauch zu erhöhen. Durch die Verwendung offenen Feuers stellen Kerzen ein potentielles Brandrisiko mit erheblichen volkswirtschaftlichen Folgekosten dar, zumal sie in nahezu jedem privaten Haushalt und in unterschiedlichen öffentlichen Bereichen verwendet werden.  

Erstmalig wurden jetzt auch Anforderungen für Kerzen, die im Außenbereich verwendet werden, sowie deren Produktkennzeichnung festgelegt. Darunter fallen auch Gartenfackeln (jedoch keine Stäbe, die mit Materialien wie Papier, Karton oder Stoff umwickelt sind, die in Brennmasse getränkt wurden) und Behälterkerzen (wie z. B. Grablichter). Der Entwurf DIN EN 17616 „Kerzen für den Außenbereich – Spezifikation für die Feuersicherheit“ enthält Anforderungen an die Sicherheit (z. B. Schutz gegen Umkippen, Wind, Oberflächentemperatur des Behältnisses, Herabfallen von brennendem oder schwelendem Material von Gartenfackeln), die einen angemessenen Grad an Sicherheit für den Gebrauch der Produkte bieten sollen.  

Ferner werden im Entwurf DIN EN 17617 „Kerzen für den Außenbereich - Produktsicherheitskennzeichnung“ Sicherheitskennzeichen festgelegt, die dem Verbraucher Hinweise für die korrekte Verwendung des Produktes anhand von Piktogrammen geben. 

Zu beiden Entwürfen können bis zum 23. Dezember 2020 Stellungnahmen im DIN-Entwurfsportal nach Registrierung als Nutzer abgegeben werden: http://www.entwuerfe.din.de.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Guido Hoff

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren