• Neuer Inhalt

    Lebensmittel

  • Neuer Inhalt

    Umweltschutz

  • Neuer Inhalt

    Bauen

  • Neuer Inhalt

    Online Banking

DIN Verbraucherrat

Aktuelles

Aktuelles und Hintergrundinformationen über neue Aktivitäten sowie über den Stand aktueller Normungsprojekte des Verbraucherrates

Aktuelles durchsuchen

Kind bei dem Versuch ein Feuerzeug zu entzünden © Mediteraneo / Fotolia.com

Kindergesicherte FeuerzeugeKindergesicherte Feuerzeuge - Normung der Prüfverfahren

(2013-12-20)  Feuerzeuge in Händen von Kindern stellen eine ernsthafte Gefahr dar. Durch die unsachgemäße Verwendung von Feuerzeugen durch Kinder ereigneten sich zur Jahrtausendwende in Europa jedes Jahr schätzungsweise 1220 Brände, 260 Unfälle mit Verletzungen sowie 20 Unfälle mit Todesfolge. Viele dieser Unfälle lassen sich auf die Benutzung von Feuerzeugen, die entweder aussehen wie Spielzeug oder über keine Kindersicherung verfügen, zurückführen. Europäische Verordnung Im Jahr 2006 wurden diese alarmierenden Zahlen von der Europäischen Kommission zum Anlass genommen und die EU-Verordnung 2006/502/EG beschlossen. Diese Verordnung legt fest, dass nur kindergesicherte Feuerzeuge in Verkehr gebracht werden dürfen und das Inverkehrbringen von „Feuerzeugen mit Unterhaltungseffekten“ bzw. Feuerzeugen, die aussehen wie Spielzeug oder die Gegenständen ähneln, mit denen Kinder im täglichen Leben umgehen, untersagt wird. Im Jahr 2007 wurden die Festlegungen in Form der Feuerzeugverordnung in ... Mehr 

© ldprod / Fotolia.com

Normung im Bereich elektronischer GeschäftsverkehrNormungsantrag zum Thema „Qualitätsmanagement und Kundenzufriedenheit im E-Commerce“ bei ISO eingereicht

(2013-12-20)  Bei ISO wurde ein Normungsantrag eingereicht, welcher sich mit der Normung von Qualitätsmanagement und im Besonderen von Aspekten der Kundenzufriedenheit im E-Commerce beschäftigt. Die Arbeitsgruppe „Global Market“ bei ISO COPOLCO (verbraucherpolitisches Komitee der ISO) beschäftigt sich bereits seit Jahren intensiv mit dem Thema eCommerce. Bei ISO wurde ein Normungsantrag eingereicht, der dem TC 176 zugeordnet wurde, welches sich mit der Normung von Qualitätsmanagement und im Besonderen von Aspekten der Kundenzufriedenheit beschäftigt. Die Arbeiten an der Internationalen Norm begannen im März 2010. Der Normungsantrag war sehr prozessbezogen; aus Verbrauchersicht mussten Aspekte der Informationsbereitstellung neu eingebracht werden. E-Commerce hat im Wirtschaftsleben eine große Bedeutung. Besonders durch gesetzliche Regelungen zur Datensicherheit, Vertragsgestaltung und Vertragsrecht wird die Verwendung des Internet zu Verkaufszwecken gefördert. Das Internet bietet durch ... Mehr 

© DIN

Normung von preisrelevanten Angaben hat begonnenDie Normungsarbeit des im Mai 2013 vom Verbraucherrat initiierten Vorhabens zur Darstellung von preisrelevanten Angaben hat begonnen.

(2013-12-20)  Der Normenausschuss Technische Grundlagen hat im November 2013 zu einer konstituierenden Sitzung des anschließend eingerichteten Unterarbeitsausschusses „Darstellung von Preis-und Mengenangaben am Selbstbedienungsregal“ eingeladen. Welche preisrelevanten Angaben hierunter fallen, ist rechtlich geregelt. Die Europäische Richtlinie 98/6/EG über den Schutz der Verbraucher bei der Angabe der Preise der ihnen angebotenen Erzeugnisse setzt in Europa den Rahmen. Sie wird durch die Preisangabenverordnung in deutsches Recht umgesetzt. In den Erwägungsgründen der Europäischen Richtlinie 98/6/EG heißt es: Ein transparenter Markt und korrekte Informationen fördern den Verbraucherschutz und einen gesunden Wettbewerb zwischen Unternehmen und zwischen Erzeugnissen. … Die Verpflichtung, den Verkaufspreis und den Preis je Maßeinheit anzugeben, trägt merklich zur Verbesserung der Verbraucherinformation bei, da sie den Verbrauchern auf einfachste Weise optimale Möglichkeiten bietet, die Preise ... Mehr 

© Fraunhofer IGD

Anforderungen an 'Ambient Assisted Living' (AAL)DIN SPEC 77002 „Anforderungen an 'Ambient Assisted Living' - AAL-Dienstleistung“ veröffentlicht

(2013-04-09)  Vielen wird der Begriff „Ambient Assisted Living“ (kurz: AAL) noch unbekannt sein. Dies könnte sich in den kommenden Jahren ändern. Die Zahl der älteren und alleinstehenden Menschen in Deutschland wird in Zukunft weiter ansteigen und gleichzeitig wollen diese so lange wie möglich in den "eigenen vier Wänden" leben können. Vor diesem Hintergrund ist ein steigender Bedarf an neuen Unterstützungs- und Hilfsangeboten zu erwarten. Deshalb werden neue Konzepte erarbeitet, die den Menschen ein möglichst langes, unabhängiges Leben in der eigenen Wohnung ermöglichen sollen. „Ambient Assisted Living - AAL“ Unter „Ambient Assisted Living – AAL" werden Produkte und Dienstleistungen verstanden, die mithilfe neuer Technologien Menschen in ihrem Alltag intelligent und unaufdringlich unterstützen und so deren Lebensqualität erhalten bzw. erhöhen sollen. Übersetzen könnte man AAL als „Technikunterstütztes Leben“. Altersgerechte Assistenzsysteme auf Basis moderner Mikrosystem- und ... Mehr 

Erwärmen von Speisen im Cook & Chill-Verfahren © DIN-Verbraucherrat

Cook & Chill in der GemeinschaftsverpflegungDer Verbraucherrat beteiligt sich an der Normungsarbeit „Cook & Chill in der Gemeinschaftsverpflegung“

(2013-04-04)  Langes Warmhalten von Speisen zerstört weitestgehend den Geschmack und viele Nährstoffe. Deshalb haben viele Gemeinschaftsverpflegungsbetriebe das Verfahren auf das sogenannte Cook & Chill Verfahren (Kochen und Kühlen) umgestellt. Cook & Chill bedeutet, dass die Speisen z. B. für das Kantinenessen nicht komplett, sondern nur zu ca. 90 % vorgegart und anschließend sofort heruntergekühlt werden, bevor sie zu den Kantinen transportiert und dort kurz vor der Speisenausgabe erhitzt werden. Durch dieses Verfahren schmecken die Speisen frischer und sind gesünder, weil sie mehr Nährstoffe enthalten. Allerdings birgt das Cook & Chill Verfahren an einigen Stellen mikrobiologische Gefahren, weil die Speisen nicht komplett durchgegart sind. Aus diesem Grund ist die Vorgabe von normierten Verfahrensabläufen zur Einhaltung einer guten Hygienepraxis wichtig. Falls es zu lebensmittelbedingten Erkrankungen im Gemeinschaftsverpflegungsbereich kommt, ist oft eine Vielzahl von Personen betroffen. Mehr 

Go Kart auf einer Kartbahn © Tatiana Belova / Fotolia.com

Freizeitskarts - Norm veröffentlichtDie neue DIN EN 16230-1 „Freizeitkarts - Teil 1: Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Karts“ wurde im April 2013 veröffentlicht

(2013-04-02)  Die neue DIN EN 16230-1 „Freizeitkarts – Teil 1: Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Karts“ wurde im April 2013 veröffentlicht. Der DIN-Verbraucherrat hat an der Erarbeitung aktiv mitgewirkt. Ziel des Normungsprojektes Auf Basis eines Mandates der Europäischen Kommission zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG wurde im Jahr 2008 vom europäischen Normungsgremium CEN/TC 354 ein neues Normungsprojekt zum Thema „Freizeitkarts“ gestartet. Das Ziel war, das Sicherheitsniveau für diese Fahrzeuge zu verbessern sowie europaweit zu vereinheitlichen. Als Basis für die Erarbeitung wurde die DIN 33955 „Go-Karts - Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfungen“ herangezogen. Die DIN EN 16230-1 richtet sich in erster Linie an Hersteller von Freizeitkarts, die ihre Fahrzeuge an gewerbliche Betreiber von Kartbahnen vertreiben. Darüber hinaus findet sie auch bei Karts Anwendung, die über das Internet an Privatpersonen verkauft werden, sofern diese nicht in offiziellen ... Mehr 

Schulkinder mit normgerechten Schulranzen © Fotofreundin / fotolia.de

Flyer zum SchulranzenkaufNur normgerechte Schulranzen bieten optimalen Schutz auf dem Schulweg

(2013-03-15)  Besonders Erst- und Zweitklässler sehen sich auf ihrem Schulweg plötzlich Gefahren ausgesetzt, die sie vorher noch nicht kannten und demzufolge auch nicht genügend einschätzen können. Bereits antrainiertes sicheres Verhalten wird vergessen, besonders dann, wenn entsprechende Ablenkung vorhanden ist. Umso wichtiger ist es, dass die anderen Verkehrsteilnehmer - insbesondere Kraftfahrer - den Schulkindern auf ihrem Weg zur Schule eine erhöhte Aufmerksamkeit widmen. Nur die wenigsten Eltern wissen, dass für Schulranzen eine DIN-Norm existiert. Aus Unwissenheit lässt sich die Mehrheit der Eltern beim Schulranzenkauf sehr stark von ihren Kindern beeinflussen, so dass oftmals mehr Wert auf das Design als auf die Sicherheit gelegt wird. Ein normgerechter Schulranzen bietet ausreichend Sicherheit, ist für die Schulanfänger körpergerecht gestaltet und stellt die geforderte Gebrauchstauglichkeit sicher. Das Informationsblatt zum Schulranzenkauf kann in verschiedenen Sprachen kostenlos ... Mehr 

Jugendliche mit Sicherheitsgeschirr in einem Hochseilgarten © ARochau/ fotolia.com

DIN SPEC 31060 erstmalig veröffentlichtDIN SPEC 31060 „Seilgärten - Qualifizierung von Personal mit sicherheitsrelevanten Tätigkeiten in Hochseilgärten“ wurde im Dezember 2012 erstmalig veröffentlicht

(2013-01-21)  Das Klettern in naturnahen Seilgärten sowie Abenteuerparks erfreut sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Damit einhergehend hat sich leider auch die Zahl der Unfälle mit schweren Verletzungen oder gar tödlichem Ausgang in den letzten Jahren stark erhöht. Seit der Veröffentlichung der Normenteile DIN EN 15567-1 und 2 im März 2008 gibt es zwar europaweit einen Bezugspunkt bezüglich des Baus und des Betriebes von Seilgärten, jedoch keine Mindestanforderungen an die Ausbildung zum Sicherheitsmanager für Seilgärten. Um heute einen Hochseilgarten sicher betreiben zu können und um die Regeln der DIN EN Normen 15567-1 und -2 zu erfüllen, reicht eine klassische Hochseilgarten-Trainerausbildung nicht mehr aus. Vor diesem Hintergrund hat die IAPA e. V. (International Adventure Park Association) Anfang 2009 einen Antrag beim Normenausschuss Sport- und Freizeitgerät (NASport) im DIN gestellt, auch Mindestanforderungen an die Ausbildung zum Sicherheitsmanager für Seilgärten ... Mehr 

© DIN

Neue Norm für GebrauchsanleitungenDie Internationale Norm IEC 82079-1 "Preparation of instructions for use - Structuring, content and presentation - Part 1: General principles and detailed requirements" ist im August 2012 erschienen.

(2012-10-26)  Die Internationale Norm IEC 82079-1 "Preparation of instructions for use - Structuring, content and presentation - Part 1: General principles and detailed requirements" ist im August 2012 erschienen. Die IEC 82079-1 ersetzt die Vorgängernorm IEC 62079 aus dem Jahr 2001. Sie Norm beschreibt allgemeine Grundsätze und ausführliche Anforderungen für das Erstellen von Gebrauchsanleitungen, deren Gliederung sowie Inhalt und Darstellung. Sie gilt für die Gebrauchsanleitung selbst und nimmt auch Bezug auf andere Produktinformationen des Herstellers zum Beispiel in Katalogen, Flyern, auf Internet-Seiten oder der Verpackung. Auch aus Verbrauchersicht ist die IEC 82079-1 von großer Bedeutung, denn sie gibt den Rahmen vor, nach dem Gebrauchs-anleitungen für Verbraucherprodukte erstellt werden. In der Überarbeitung der Norm konnte der Verbraucherrat grundlegende Verbesserungen erreichen, damit Gebrauchsanleitungen verbraucherfreundlicher werden. So wird in der IEC 82079-1 stärker betont ... Mehr 

© 831days / Fotolia.com

DIN 18034 im September erschienenDie Norm DIN 18034 "Spielplätze und Freiräume zum Spielen - Anforderungen für Planung, Bau und Betrieb" wurde im September 2012 veröffentlicht

(2012-10-23)  Spielen ist für Kinder nicht nur eine Freizeitbeschäftigung, sondern es ist auch ein elementarer Faktor für ihre Persönlichkeitsentwicklung. Hier können sie nicht nur Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen, sondern auch Gemeinschaftssinn und Konfliktfähigkeit erlangen. Kinder haben eine angeborene Freude am Spiel und sind von Natur aus neugierig, aber auch spontan und damit ab und zu unberechenbar. Es ist aber unmöglich und auch nicht wünschenswert, sie vor jeder unangenehmen oder schmerzhaften Erfahrung zu bewahren. Ein gesundes Gefahrenbewusstsein ist hier sicherlich ein geeignetes Schutzmittel. Planung und Gestaltung von Spielplätzen Hier aber liegt das Problem. Bei der Planung und Gestaltung von Spielplätzen und Freiräumen zum Spielen geht es einerseits darum, sie vielfältig und attraktiv für die Kinder zu machen, andererseits aber nicht die Sicherheitsaspekte aus dem Auge zu verlieren. Eltern sind schnell geneigt, „langweilige" Spielanlagen zu kritisieren. Geschieht aber ein ... Mehr