• Neuer Inhalt

    Lebensmittel

  • Neuer Inhalt

    Umweltschutz

  • Neuer Inhalt

    Bauen

  • Neuer Inhalt

    Online Banking

DIN Verbraucherrat

Aktuelles

Aktuelles und Hintergrundinformationen über neue Aktivitäten sowie über den Stand aktueller Normungsprojekte des Verbraucherrates

Aktuelles durchsuchen

Neues VR-Projekt: „Natürliche Lebensmittelzutaten“Gründung eines neuen Spiegelgremiums „Natürliche Nahrungsmittelbestandteile“ und aktive Mitarbeit am Projekt „Natürliche Lebensmittelzutaten“.

(2014-06-30)  Ein Verbraucher, der die Auswahl zwischen einem Produkt hat, dessen „Natürlichkeit" ausgelobt wird und einem Produkt, welches hierzu keine Angabe enthält, wird sich, wenn beide zu einem etwa gleichen Preis angeboten werden, vorzugsweise für das „natürliche“ Produkt entscheiden. Dies ist zumindest die Ansicht der Verbraucherzentralen. Der abstrakte Begriff der „Natürlichkeit“ wird vielfältig werbewirksam für Konsumgüter und/oder ihre Zutaten verwendet und lässt dem Anbieter Spielräume. Das Verständnis von Verbrauchern und Lebensmittelwirtschaft zum Begriff „natürlich“ im Lebensmittelbereich geht weit auseinander. Es gibt bisher weder eine Definition noch eindeutige Kriterien für „natürliche Lebensmittelbestandteile“, die eine nationale, europaweite oder gar international rechtliche oder genormte Gültigkeit hätte. Es fehlen klare rechtliche oder genormte Regelungen, die eine eindeutige Verwendung von „sauberen Etiketten“ (Clean Label) garantieren, die Transparenz schaffen und den ... Mehr 

Tätowierer beim Arbeiten im Studio © BlueSkyImages / Fotolia.com

Neues VR-Projekt „Anforderungen an das Tätowieren“Ziel des Projekts ist die Erstellung einer europäischen Norm für Dienstleistungs- und Hygieneanforderungen an das Tätowieren

(2014-06-30)  Im Sommer wird mehr Haut gezeigt und somit werden auch mehr Tätowierungen sichtbar. Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland rund zehn Millionen Tätowierte. In Europa sind rund zehn Prozent der Bevölkerung, bei den 18- bis 27-Jährigen sogar ein Viertel, tätowiert. Die meisten Personen ließen ihre ersten Tätowierungen im Alter zwischen 16 und 20 stechen. Jedoch unterliegen Tattoos und deren Motive manchem Modewandel, so zählen beispielsweise einst trendige Steißbein-Tattoos heute als Modesünde. Die Folge: Etwa fünf Prozent der Tätowierten wollen das Tattoo entfernen lassen. Hochgerechnet sind es rund 500.000 Menschen, allein in Deutschland. Unzureichende Hygienemaßnahmen während der Tätowierung und während der Pflege des frisch gestochenen Tattoos können zu Infektions- und Viruserkrankungen, insbesondere zu Hepatitis B, führen. Über Aufwand und Risiken bei einem Tattoo (z. B. Infektionsrisiko, mögliche Allergien) sollte der Kunde im Vorfeld der Tätowierung ausführlich informiert ... Mehr 

Person beim Aufbau von Möbeln nach Bauanleitung © Gajus / Fotolia.com

Gebrauchsanleitungen zusammen zu bauender ProdukteISO-COPOLCO wird neues Normungsvorhaben initiieren

(2014-06-30)  ISO-COPOLCO wird neues Normungsvorhaben initiieren Produkte, die beim Kauf in ihre Einzelteile zerlegt und verpackt sind, können Verbraucher vor Probleme stellen, wenn die Gebrauchsanleitungen zum Zusammenbau von schlechter Qualität sind. Eine schlecht leserliche, unübersichtliche Grafik für den Zusammenbau einer Werkbank, wie auf dem Foto abgebildet, ist ein solches Beispiel. Schlechte Gebrauchsanleitungen machen den Zusammenbau des Produkts schwierig, Verbraucher sind frustriert, geben auf oder bauen das Produkt falsch zusammen, beschädigen es oder verletzten sich selbst oder schlimmstenfalls andere. Wie relevant diese Probleme sind, lässt sich bisher schwer abschätzen. Eine Untersuchung aus Großbritannien vom Office for National Statistics gibt Hinweise: von 1.295 befragten Verbrauchern gaben 52 Prozent an, in den letzten zwei Jahren Möbel selbst zusammen gebaut zu haben. Aus dieser Gruppe hatten 67 Prozent Schwierigkeiten beim Zusammenbau. Von diesen beschädigten 13 ... Mehr 

© determined / Fotolia.com

ANEC-Studie zu Reisetransport und TourismusANEC hat eine Studie „Beschwerden zu grenzübergreifenden Dienstleistungen“ im Dezember 2013 veröffentlicht

(2014-06-20)  ANEC hat im April 2013 eine Studie in Auftrag gegeben, deren Hauptanliegen es war, Daten mit praktischen Beispielen für Verbraucherbeschwerden im Dienstleistungs-bereich zu sammeln. Besondere Aufmerksamkeit lag auf grenzüberschreitende Dienstleistungen. Die gesammelten Daten sollen den ANEC-Verbrauchervertretern zur Stützung ihrer Position in den Dienstleistungsgremien dienen. Die Studie wurde im Dezember 2013 abgeschlossen und ist über die Geschäftsstelle des Verbraucherrates elektronisch erhältlich oder kann von der ANEC-Website (www.ANEC.eu) herunter geladen werden. Nach einer Hintergrundanalyse beschloss ANEC, eigene Daten zu erfassen, da die aus dem European Consumer Centre (ECC) gelieferten Daten nicht die gewünschten Informationen enthielten. Der Bereich der Studie wurde auf Reisetransport und Tourismus eingeschränkt, da hier im ECC die meisten Beschwerden eingegangen waren. Es war aus praktischen und finanziellen Gründen nicht möglich, alle Dienstleistungsbereiche abzudecken. Mehr 

Handys aufladen © lovegtr35 / Fotolia.com

Harmonisierung der LadeschnittstellenDurchbruch bei der Harmonisierung der Ladeschnittstellen

(2014-03-31)  Der Verbraucherrat forciert die Harmonisierung der Ladeschnittstellen von Mobiltelefonen, PC und anderen akkubetriebenen Produkten seit Jahren. Jetzt scheint ein Durchbruch für Produkte in Sicht, die in der Europäischen Union als „Funkanlagen“ rechtlich geregelt sind. Der Begriff „Funkanlage“ bezeichnet in diesem Zusammenhang ein Produkt, das um seinen Zweck zu erfüllen, bestimmungsgemäß Funkwellen ausstrahlt, oder ein Produkt, das Zubehör, etwa eine Antenne benötigt, damit es zur Erfüllung seines Zwecks Funkwellen ausstrahlen kann. Im Zuge der Aktualisierung der Richtlinie 1999/5/EG über „Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen und die gegenseitige Anerkennung der Konformität“ hat die EU-Kommission angekündigt, die Interoperabilität von Funkanlagen mit Zubehör wie Ladegeräten vorzuschreiben. Der entsprechende Vorschlag für eine Richtlinie zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten über die Bereitstellung von Funkanlagen auf dem Markt (COM(2012)584) ... Mehr 

© Alina Isakovich / Fotolia.com

Kinderfahrradsitze - Überarbeitung der NormKindersitze für Fahrräder – Überarbeitung der Norm wird begonnen

(2014-03-31)  Radfahren wird in Deutschland immer beliebter. Eine Umfrage des Bundesverkehrsministeriums hat ergeben, dass mittlerweile jeder zehnte Weg mit dem Rad zurückgelegt wird. Wenn Eltern mit ihren Kindern – die selbst noch nicht Fahrradfahren können – auf dem Fahrrad unterwegs sein wollen, gibt es zwei Möglichkeiten: ein Fahrradanhänger für Kinder oder ein Kindersitz. Letzterer bietet sich insbesondere für Kurzstrecken an. Er bietet gegenüber Fahrradanhängern Vorteile im Bereich der Handhabung, was sich vor allem bei kurzen Strecken im innerstädtischen Bereich bemerkbar macht. Zu beachten ist jedoch das etwas schwierigere Fahrverhalten eines Fahrrades mit Kindersitz aufgrund des erhöhten Schwerpunkts. Wenn sich Eltern für den Einsatz eines Kindersitzes entschieden haben, stehen zwei verschiedene Ausführungen zur Auswahl: Anbringung vor bzw. hinter dem Lenker am Steuerrohr sowie Anbringung hinter dem Sattel auf dem Fahrradträger bzw. direkt am Rahmen. Bei der vorderen Anbringung liegt ... Mehr 

Frischer Kaffee aus dem Automaten © Winston / Fotolia

Sicherer KaffeegenussNormkonforme Kaffee- oder Espressomaschinen garantieren sicheren Kaffee- oder Espressogenuss für den Verbraucher

(2014-03-31)  Ein Prüfverfahren nach der Norm DIN 10531 „Lebensmittelhygiene – Herstellung und Abgabe von Heißgetränken aus Heißgetränkebereitern – Hygieneanforderungen, Migrationsprüfung“ sorgt dafür, dass das Getränk aus Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten für den Verbraucher unbedenklich beim Verzehr ist. Das Ziel dieser Hygienenorm, die sich an Gerätehersteller richtet, ist der Austausch riskanter Bauteile, um zu gewährleisten, dass die eingebauten Bauteile des Kaffeeautomaten keine erhöhten Blei- und Nickelbestandteile an das Brühwasser des Getränks abgeben. Da Nickel und Blei auch aus anderen Quellen über die Nahrung aufgenommen werden, sollte eine möglichst geringe Nickelabgabe bzw. Bleiabgabe angestrebt werden. Im Dezember 2013 warnte das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor Blei im Espresso aus Siebträgermaschinen. Bei einer Untersuchung mehrerer Produkte wurden nach dem Entkalken höhere Bleiwerte im Kaffee festgestellt. Die Stiftung Warentest hat daraufhin ebenfalls ... Mehr 

© ASK-Fotografie / Fotolia.com

Arbeitsgruppe zur ergonomischen Aspekten von AALArbeitsgruppe zu ergonomischen Aspekten von Ambient Assisted Living (AAL) im Januar 2014 gegründet

(2014-03-31)  Im Normenausschuss Ergonomie wurde im Januar 2014 per Beiratsbeschluss eine neue Arbeitsgruppe zur Erarbeitung von Normen und/oder Spezifikationen zu ergonomischen Aspekten von Ambient Assisted Living (AAL) gegründet. Der Bereich AAL wirft mehrere ergonomische Fragestellungen auf, z.B.: Welche biomechanischen Größen sind zu berücksichtigen – welche Kräfte dürfen auf einen Menschen einwirken? Beispiel: robotische Greifarme, die einem hingefallenen Menschen aufhelfen sollen. Wie sollte eine gebrauchstaugliche Interaktion mit integrierten Heimsystemen und individuellen Robotern gestaltet sein, welche menschlichen Faktoren gilt es hierbei zu beachten? Welche kognitiven Anforderungen darf ein AAL-System an Menschen stellen – insbesondere unter Berücksichtigung von Menschen mit Einschränkungen oder Behinderungen? Welche Erkenntnisse aus Normen z. B. der ISO 9241er Reihe zur Softwareergonomie lassen sich auf Heimsysteme übertragen? Der neu gegründete Arbeitskreis wird Normen und/oder ... Mehr 

Alpine Coaster © S_Andreas P / fotolia.com

Sommerrodelbahnen jetzt auch auf ISO-EbeneSommerrodelbahnen – Beginn der Arbeiten auf ISO-Ebene

(2014-03-19)  Sommerrodelbahnen erfreuen sich weltweit einer immer größeren Beliebtheit. Ähnlich einer sehr langen Rutschbahn ist eine Sommerrodelbahn eine Anlage, auf der man mit einem Schlitten zu Tal gleitet oder rollt. Der Fahrer bestimmt dabei die Geschwindigkeit durch ein Bremssystem selbst. Neben den Bahnen, in denen der Schlitten nicht schienengeführt in Rinnen fährt, werden auch schienengeführte Bahnen, die so genannten Alpine Coaster, zu den Sommerrodel-bahnen gezählt (siehe Bild). Eine große deutsche Firma hat bereits mehr als 450 Anlagen produziert und auf allen Kontinenten der Erde montiert. Sommerrodelbahnen werden vorrangig in den Monaten April bis Oktober betrieben. Sommerrodelbahnen erzielen an geeigneten Standorten Beförderungszahlen von 150.000 bis 300.000 pro Saison, bei „Spitzenbahnen“ sogar über 500.000 Fahrten. Das Thema „Sommerrodelbahnen“ wurde im Jahr 2007 in das Arbeitsprogramm des Verbraucherrates aufgenommen. Mit Ausgabedatum 08.2012 wurden die DIN 33960-1 ... Mehr 

Soielgeräte im Wasserbereich © AQUABALENO mit Branding - API WATER FUN GmbH

Mehr Sicherheit für Spielgeräte im WasserbereichNeue Norm für Wasserspielgeräte geplant – Aufnahme des Normprojekts in das Ar-beitsprogramm des DIN Verbraucherrates

(2013-12-20)  Schwimmbäder warten mit immer neuen und aufwändigeren Spielgeräten und Attraktionen auf, um jungen Gästen mehr zu bieten als bloßes Schwimmvergnügen. Um künftig die Sicherheit rund um Spielgeräte, die im Wasserbereich von Badeanlagen aufgestellt werden zu erhöhen, hat das CEN/TC 136 „Sport-, Spielplatz- und andere Freizeitanlagen und -geräte“ beschlossen, das potentielle New Work Item „Wasserspielgeräte – Einrichtung oder Aufbau von Geräten, die zum Spielen - bei dem Wasser ein Teil der Funktion ist - benutzt werden“ in sein Arbeitsprogramm aufzunehmen. Weiterhin wurde beschlossen, die CEN/TC 136/WG 3 „Water slides and water play equipment“ zu reaktivieren und ihr das neue Projekt zuzuweisen, wobei die Arbeiten national im NA 112-05-01 AA „Schwimmbadanlagen und -geräte“ gespiegelt werden. Die Auftaktsitzung der WG 3 hat am 08.11.2013 in Berlin stattgefunden. Als Grundlage für die Erarbeitung dieser europäischen Norm wird die österreichische ÖNORM S 4720 „Spielgeräte im ... Mehr