• Neuer Inhalt

    Lebensmittel

  • Neuer Inhalt

    Umweltschutz

  • Neuer Inhalt

    Bauen

  • Neuer Inhalt

    Online Banking

DIN Verbraucherrat

Aktuelles

Aktuelles und Hintergrundinformationen über neue Aktivitäten sowie über den Stand aktueller Normungsprojekte des Verbraucherrates

Aktuelles durchsuchen

© AdobeStock_JuanAunion

DIN EN 17616 „Kerzen für den Außenbereich - Spezifikation für die Feuersicherheit“ wird im März 2022 veröffentlicht

(2022-02-22)  Im engen Zusammenhang mit der Entwicklungsgeschichte der Kerze stehen die Bemühungen, deren Sicherheit im Gebrauch zu erhöhen. Durch die Verwendung offenen Feuers stellen Kerzen ein potentielles Brandrisiko mit erheblichen volkswirtschaftlichen Folgekosten dar, zumal sie in nahezu jedem privaten Haushalt und in unterschiedlichen öffentlichen Bereichen verwendet werden. Erstmalig wurden jetzt auch Anforderungen für Kerzen, die im Außenbereich verwendet werden, sowie deren Produktkennzeichnung festgelegt. Darunter fallen auch Gartenfackeln (jedoch keine Stäbe, die mit Materialien wie Papier, Karton oder Stoff umwickelt sind, die in Brennmasse getränkt wurden) und Behälterkerzen (wie z. B. Grablichter). DIN EN 17616 enthält Anforderungen an die Sicherheit (z. B. Schutz gegen Umkippen, Wind, Oberflächentemperatur des Behältnisses, Herabfallen von brennendem oder schwelendem Material von Gartenfackeln), die einen angemessenen Grad an Sicherheit für den Gebrauch der Produkte bieten ... Mehr 

Anforderungen an Immobilienverwaltungen © AdobeStock_metamorworks

DIN SPEC 91462 „Anforderungen an die Dienstleistung von Immobilienverwaltungen“ im Februar 2022 veröffentlicht

(2022-02-01)  Die Suche nach einer geeigneten Verwaltung für Ihre Immobilie stellt manche Verbraucher*innen und Wohnungseigentümergemeinschaften vor Probleme. Die Dienstleistungen einer Immobilienverwaltung sind in Deutschland nicht gesetzlich geschützt oder geregelt. Geringe Mindestanforderungen an gewerbliche Immobilienverwaltungen sind nur für Wohnimmobilien formuliert. Es finden sich zahlreiche Anbieter auf dem Markt, deren Leistungsspektrum sich stark unterscheidet. Für Verbraucher*innen ist es nicht ersichtlich, mit welcher Leistung eine Immobilienverwaltung im Detail beauftragt werden muss. Dadurch sind Angebote von Immobilienverwaltungen nur bedingt vergleichbar. Durch diese DIN SPEC wird es Immobilienverwaltungen ermöglicht, Verbraucher*innen einen transparenten sowie vergleichbaren Leistungskatalog anzubieten. Die Beauftragung kann dann mit Bezugnahme auf diese DIN SPEC erfolgen, um die Gefahr von Auftrags- bzw. Verantwortungslücken zu vermeiden. Ausgehend von den allgemeinen Aufgaben ... Mehr 

Behandlung von Holz mit Holzschutzmittel © Fotolia_L_fotoknips

DIN 68800-2 „Holzschutz –Teil 2: Vorbeugende bauliche Maßnahmen im Hochbau“ im Februar 2022 veröffentlicht

(2022-02-01)  Bauen mit Holz stellt unbestritten einen Beitrag zum nachhaltigen Bauen und der Kreislaufwirtschaft dar. Zudem entscheiden sich viele Bauherren aus baubiologischen Gründen für diesen nachwachsenden Rohstoff. Damit die positiven Effekte potentiell nicht durch die Behandlung mit chemischen Holzschutzmitteln beeinträchtigt werden, sollten zum Schutz des Holzes vorbeugende bauliche Maßnahmen ergriffen werden. Diese werden in DIN 68800-2 beschrieben. Hier gilt es, einige Planungsgrundlagen zu beachten. Zusätzliche wichtige Parameter für die Verwendung von Holz sind die Nutzungsklassen und die Gebrauchsklassen. Die Einteilung in Nutzungsklassen erfolgt im Hinblick auf die zu erwartende Materialfeuchte des Holzes im verbauten Zustand. Diese Charakteristik unterscheidet sich natürlich stark zwischen Holz, das im Innenraum verbaut wird (Nutzungsklasse 1) oder der Witterung ausgesetzt ist (Nutzungsklasse 3). Da die Festigkeit des Holzes bei zunehmender Feuchte abnimmt, hat dies Einfluss auf ... Mehr 

Stromversorgung in Wohngebäuden © Fotolia_blende40

Entwurf DIN 18015-4 „Elektrische Anlagen in Wohngebäuden - Teil 4: Gebäudesystemtechnik“ im Februar 2022 veröffentlicht

(2022-01-13)  Die Gebäudesystemtechnik ist bei vorwiegend leitungsgebundenen Smart Home Anwendungen Voraussetzung für eine flexible Elektroinstallation. Diese Anwendungen beinhalten unter anderem Überwachungsfunktionen, die Einstellung bestimmter Beleuchtungsszenarien, die Fernsteuerung von Toren und Fensterantrieben etc. Die Ausstattung von Wohnungen mit Gebäudesystemtechnik stellt eine hochwertige elektrische Ausstattung dar, die zwischen Bauherr*innen und Elektroplaner*innen gesondert vereinbart werden muss. Welche Eigenschaften der Anlage zwischen diesen beiden Parteien konkret festzulegen sind, regelt der Norm-Entwurf. Ferner ist als Dokumentation der Anlagenfunktionen vom Errichter der Anlage ein Konfigurationsschema auszufüllen, welches beispielhaft in einem Anhang dargestellt wird. Dies gibt Bauherr* innen Auskunft darüber, wie die Anlage tatsächlich ausgeführt worden ist. In diesem Norm-Entwurf werden ferner Mindestanforderungen an die Leitungsinstallation, die Dimensionierung von ... Mehr 

DIN-VR bezweifelt Eignung des Reparierbarkeitsindexes als Verbraucherinformation – Haltbarkeit der Produkte und Kosten der Reparatur bleiben unberücksichtigt

(2021-12-22)  Der Reparierbarkeitsindex ist ein Instrument, das die EU-Kommission mit den Aktionsplänen zur Circular Economy 2015 und 2020 in Europa auf die politische Agenda gebracht hat. Er ist ein Bewertungssystem, das Informationen bereitstellen soll, um die Reparierbarkeit und, sofern erforderlich, die Nachrüstbarkeit (Upgradability) von Produkten zu bewerten. Zum Reparierbarkeitsindex und seiner Eignung als Verbraucherinformation, die Nachfrage von Produkten dahingehend zu beeinflussen, dass Produkte mit geringeren Umweltfolgen identifiziert werden können, gibt es noch keine Bewertung. Aus Sicht des DIN-VR gibt es wichtige Punkte, die den Nutzen des Reparierbarkeitsindexes zweifelhaft erscheinen lassen. Erste Priorität haben haltbare funktionierende Produkte. An erster Stelle wollen Verbraucher*innen Produkte, die lange ohne Reparaturen haltbar sind und funktionieren. Dies kann politisch unterstützt werden durch Maßnahmen wie gesetzlich festgelegte produktspezifische ... Mehr 

© AdobeStock_107456332_RainerFuhrmann

Einbruchschutz in Bestandsimmobilien durch Nachrüstprodukte erhöhenMit Beginn der dunklen Jahreszeit häufen sich wieder die Einbruchversuche in Häuser und Wohnungen, wobei ein Einbruch im Regelfall nur wenige Minuten dauert.

(2021-12-22)  Statistische Erhebungen der Polizei haben ergeben, dass bei zu hohem Widerstand von Türen oder Fenstern der Einbruchsversuch abgebrochen wird. Dies ist nach ungefähr 5 min. der Fall. Daher ist es wichtig, die Widerstandskraft von Fenstern und Türen gegen mechanische Einwirkungen zu erhöhen. Bei der Planung und Errichtung von Immobilien ist es sinnvoll, den Einbruchschutz von Beginn an zu berücksichtigen. Vor allem bei älteren Bestandsimmobilien genügt der Einbruchschutz meist nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Abhilfe können hier Nachrüstprodukte schaffen. Im Dezember 2021 wurde diesbezüglich DIN 18104-2 „Einbruchhemmende Nachrüstprodukte - Teil 2: Im Falz eingelassene Nachrüstprodukte für Fenster und Türen - Anforderungen und Prüfverfahren“ veröffentlicht. Der zugehörige Teil 1 regelt Nachrüstprodukte, die nachträglich an Tür- und Fensterelementen montiert werden können und ist in der Fassung von 2017 gültig. DIN 18104-2 wurde unter Mitwirkung des ehrenamtlichen ... Mehr 

© AdobeStock_sitthiphong

Vergleichbarkeit und Qualität von WearablesDie Entwürfe der DIN EN IEC 63203-402-2 und DIN EN IEC 63203-402-3 enthalten neue Prüfverfahren für Schrittzähler und Herzfrequenzmessung.

(2021-12-22)  Viele von uns starten auch 2022 wieder mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Ein häufiger Vorsatz ist es, sich mehr zu bewegen; mehr Sport zu treiben. Bei der Überprüfung der eigenen Leistung kommen immer mehr Fitnesstracker zum Einsatz. Kein Wunder also, dass diese bei einigen unterm Weihnachtsbaum liegen. Fitnesstracker sind ein Anwendungsfeld für sogenannte Wearables. Als Wearables bezeichnet man direkt am Körper getragene kleine Computersysteme. Zu deren wichtigsten Aufgaben zählt die Messung körpereigener Funktionen: Beispielsweise die Herzfrequenz, der Blutdruck, aber auch die Anzahl zurückgelegter Schritte oder der Schlaf. Fitnessarmbänder und Smartwatches sind am bekanntesten. Darüber hinaus spielen smarte Kleidung oder Kopfhörer eine zunehmende Rolle. Die Schrittzählfunktion ist die mit am häufigsten genutzte Funktion von Wearables. Dabei ist die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der gemessenen Daten ein wichtiger Faktor für Verbraucher*innen. Um diese sicherzustellen, werden ... Mehr 

Ladestation für E-Autos © Fotolia_39293318_Elektroauto

Mehr Transparenz über die Ladeperformance von Elektroautos durch die Veröffentlichung der DIN 70080

(2021-12-22)  Im Dezember 2021 wurde die Norm DIN 70080 „Elektrische Straßenfahrzeuge – Prüfverfahren zur Bestimmung der Ladeperformance“ veröffentlicht. Bei der Erarbeitung der Norm war auch der DIN-Verbraucherrat beteiligt. Die Norm beschreibt Verfahren zur Bestimmung der Ladeperformance von Elektrofahrzeugen und beinhaltet detaillierte Ausführungen zu Prüfbedingungen, Prüfmethoden und Prüfabläufen, welche auf Basis von typischen Anwendungsfällen abgeleitet wurden. Für Verbraucher*innen besonders erfreulich sind die nun klar spezifizierten Anforderungen, wie die Testergebnisse zur Ladedauer dargestellt werden sollen. So wird die benötigte Ladezeit bis zu einer vollen Batterie sowie die hinzugewonnene Reichweite in Kilometern nach 5, 10 und 20 Minuten angegeben. Verbraucher*innen haben damit eine bessere Entscheidungsgrundlage beim Kauf eines Elektrofahrzeugs, da sie verschiedene Modelle nun besser miteinander vergleichen können. In zukünftigen Ausgaben der Norm soll auch die Ladeperformance ... Mehr 

Bild zum Thema: Lebensmittelverschwendung © AdobeStock_331479844_Khaligo

Normen sollen helfen, Lebensmittelverluste in der Wirtschaft und im Handel zu reduzierenDIN-Verbraucherrat wird sich auch bei diesem Normungsthema engagieren

(2021-12-22)  Besonders für die Weihnachtsfeiertage werden reichlich Lebensmittel für das Festtagsessen und die Weihnachtsleckereien eingekauft. Leider werden insbesondere in dieser Zeit riesige Mengen an Nahrungsmitteln weggeworfen. Laut einer Studie im Auftrag des Bundesernährungsministeriums (BMEL) entsteht der Großteil der Lebensmittelabfälle mit etwa 52 Prozent (6,1 Mio. Tonnen) in privaten Haushalten. Demnach wirft jede Verbraucherin und jeder Verbraucher durchschnittlich circa 75 Kilogramm Lebensmittel pro Jahr weg. Durch geeignete Aufklärungskampagnen, zum Beispiel „Zu gut für die Tonne“ vom BMEL oder das Online-Informationsportal der Verbraucherzentralen „Genießen statt wegwerfen: Lebensmittelverschwendung stoppen“ kann ein erhöhtes Bewusstsein zur Vermeidung der Lebensmittelverluste bei Verbraucher*innen erreicht werden. Normen und Standards können in diesem Fall zwar keinen direkten Einfluss auf Verbraucher*innen nehmen, sie können jedoch durch geeignete Anforderungen einen Beitrag ... Mehr 

© AdobeStock_hans12

Alle Jahre wieder? Probleme mit der Jahresabrechnung von Wohnungseigentümergemeinschaften.Einmal im Jahr erhalten die Eigentümer*innen von Immobilien die Abrechnung für ihr selbstgenutztes oder vermietetes Eigentum in einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG).

(2021-12-21)  Diese zu verstehen, wird von vielen ähnlich schwer empfunden, wie eine Steuererklärung nachzuvollziehen. Dies liegt zum einen an den rechtlichen Voraussetzungen, denen die Jahresabrechnung unterliegt. Auch die Novellierung des Gesetzes über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetz) im Jahr 2020 hat diese Rahmenbedingungen nicht grundlegend erleichtert. Zum anderen werden aber auch schlecht strukturierte, nicht transparente Abrechnungen vorgelegt. Diese können dann nur sehr schwer von Eigentümer*innen oder dem Verwaltungsbeirat geprüft werden. Eine korrekte Jahresabrechnung ist jedoch Voraussetzung dafür, dass die geforderten Nachzahlungen bzw. die Rückerstattungen richtig ausgewiesen werden. Als Grundlage für die Abrechnung der Betriebskosten mit Mieter*innen muss sie korrekt aufgestellt sein, um Streitigkeiten zu vermeiden. Der DIN-Verbraucherrat hat deshalb im Juni 2021 eine Studie zum Thema „Jahresabrechnungen für Wohnungseigentümergemeinschaften“ ... Mehr