• Neuer Inhalt

    Lebensmittel

  • Neuer Inhalt

    Umweltschutz

  • Neuer Inhalt

    Bauen

  • Neuer Inhalt

    Online Banking

DIN Verbraucherrat

Aktuelles

Aktuelles und Hintergrundinformationen über neue Aktivitäten sowie über den Stand aktueller Normungsprojekte des Verbraucherrates

Aktuelles durchsuchen

Stromversorgung in Wohngebäuden © Fotolia_blende40

DIN 18015-1 „Elektrische Anlagen in Wohngebäuden - Teil 1: Planungsgrundlagen“ mit Ausgabedatum Mai 2020 veröffentlicht

(2020-04-24)  Die Norm enthält die grundlegenden Anforderungen an die Planung von elektrischen Anlagen in Wohngebäuden. Im Rahmen der Überarbeitung wurde der Bezug zu den aktuellen Normen, die zur Errichtung elektrischer Anlagen, Zählerschränken und dem Überspannungsschutz dienen, aktualisiert. Es wurden Hinweise zur Integration von Energiespeichern aufgenommen und die Anforderungen und Empfehlungen für die Dokumentation der ausgeführten Anlage erweitert. Beispiele hierfür wurden in einen neuen Anhang C aufgenommen. Die Norm kann über den Beuth-Verlag unter www.beuth.de bezogen werden. Mehr 

© AdobeStock_bildlove_Badlüftung

DIN 18017-3 Lüftung von Bädern und Toilettenräumen ohne Außenfenster - Teil 3: Lüftung mit Ventilatoren" mit Ausgabedatum Mai 2020 veröffentlicht.

(2020-04-24)  Die Norm beinhaltet grundsätzliche lüftungstechnische und hygienische Anforderungen an Einzelentlüftungsanlagen, wie sie z. B. in fensterlosen Badezimmern üblich sind. Einzelentlüftungsanlagen ermöglichen die Entlüftung von Räumen einer Wohnung nach Bedarf. Die Ventilatoren werden entweder durch den Nutzer manuell nach Bedarf betätigt (klassischerweise in Verbindung mit dem Lichtschalter) oder durch Raumluftsensoren automatisch gesteuert. In der Norm werden anlagenspezifische Anforderungen formuliert (z. B. an die Einhaltung der planmäßigen Volumenströme und die Anordnung und Ausführung der Abluftleitungen). Es sind ebenso Prüfungen zur Einhaltung der Anforderungen enthalten, die sich im Hinblick auf Schall allerdings nur auf die Angabe der Hersteller beziehen. In einem informativen Anhang wurden Hinweise zur Wartung aufgenommen, die mindestens einmal jährlich stattfinden sollte. Gegenüber der gültigen Ausgabe der Norm aus dem Jahre 2009 wurden die Nachströmung der Außenluft ... Mehr 

© Fotolia_Kzenon_Waschtrockner

Ressourceneffizienz von Haushaltsgeräten wird neu geregelt

(2020-03-31)  Für Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Waschtrockner, Geschirrspüler und Kühlschränke sollen Ressourceneffizienzaspekte in produktspezifischen EU-Verordnungen neu geregelt werden. Diese Verordnungen fußen auf der Ökodesign-Verordnung. Welche Aspekte dies für Haushaltswaschmaschinen und -waschtrocknern sind, zeigt die im Oktober 2019 veröffentlichte EU-Verordnung 2019/2023. Die Ressourceneffizienzanforderungen umfassen beispielsweise, dass Hersteller, Importeure oder ihre Bevollmächtigte konkret aufgeführte Ersatzteile wie Motor und Motorkohlen, Pumpen, Waschtrommeln u. a. mindestens 10 Jahre verfügbar machen. Für den Einbau bestimmter Ersatzteile sind nur allgemein verfügbare Werkzeuge erforderlich und die Teile können ohne dauerhafte Beschädigung der Geräte ausgetauscht werden. Für die Bestellung von Ersatzteilen gibt es Vorgaben zur Bereitstellung von Bezugsadressen und für maximale Lieferfristen der Ersatzteile. Auch der Zugang zu und die Inhalte von Informationen, die ... Mehr 

Barrierefreie Toaster © Fotolia_XS_Кирилл Рыжов

Barrierefreie Bedienung von HausgerätenIEC 63008 „Household and similar electrical appliances - Accessibility of control elements, doors, lids, drawers and handles” Ende März 2020 erschienen

(2020-03-31)  Auch ältere Menschen und Menschen mit körperlichen Einschränkungen möchten ihren Haushalt möglichst selbständig führen können. Dazu gehört auch, dass Hausgeräte ohne Probleme bedienbar sind, dass Knöpfe und Knebel ohne viel Kraftaufwand benutzt und Gerätetüren möglichst mit einer Hand und ebenso mit möglichst wenig Kraft geöffnet werden können. Das Thema „Barrierefreiheit“ beschäftigt das internationale Komitee IEC TC 59, das für Normen zu Gebrauchseigenschaften elektrischer Hausgeräte zuständig ist, schon seit einigen Jahren. Vorangetrieben haben dieses Thema innerhalb der IEC hauptsächlich Verbrauchervertreter. Eine IEC-Arbeitsgruppe, in der auch der DIN-Verbraucherrat vertreten ist, hat sich in den letzten Jahren mit dem Thema „Bedienelemente, Türen, Deckel, Auszüge und Griffe“ beschäftigt und die gerade erschienene IEC Norm 63008 „Household and similar electrical appliances - Accessibility of control elements, doors, lids, drawers” and handles” erarbeitet. Die neue ... Mehr 

Behandlung von Holz mit Holzschutzmittel © Fotolia_L_fotoknips

DIN 68800-3 „Holzschutz - Teil 3: Vorbeugender Schutz von Holz mit Holzschutzmitteln“ veröffentlichtImmer mehr Bauherren entscheiden sich aus ökologischen und gesundheitlichen Gründen für den Baustoff Holz, sowohl bei tragenden Teilen der Konstruktion als auch bei Fassadenbekleidungen und beim Innenausbau.

(2020-03-31)  Aus eben diesen Gründen soll der Einsatz von chemischen Holzschutzmitteln vermieden werden. Deswegen hat aus Sicht des Verbraucherrates baulicher Holzschutz durch konstruktive Maßnahmen (wie dauerhaft wirksamer Wetterschutz bei Außenwandbekleidungen z. B. durch Hinterlüftung) immer Vorrang vor chemischem Holzschutz. Wenn dieser in Ausnahmefällen jedoch unvermeidbar ist, sollte er auch dauerhaft seine Funktion erfüllen. Durch die Änderungen gegenüber der Vorgängernorm aus dem Jahr 2012 wurden neue Vorgaben des Chemikaliengesetzes und der Biozid-Produkte-Verordnung zur Zulassung und Kennzeichnung von Holzschutzmitteln berücksichtigt sowie Festlegungen für mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz in Gebrauchsklasse 4 (Holz oder Holzprodukt mit direktem Kontakt zur Erde oder Süßwasser) für nicht tragende Bauteile angepasst. Der Vertreter des DIN-Verbraucherrates, Herr Dr. Johann Müller vertritt jedoch die Auffassung, dass die Norm nur mit einer deutlichen Erhöhung der Anforderungen ... Mehr 

© ldprod / Fotolia.com

Überarbeitung der Norm DIN ISO 10008 „Qualitätsmanagement - Kundenzufriedenheit - Leitfaden für den elektronischen Geschäftsverkehr zwischen Unternehmen und Verbrauchern“Die Arbeitsgruppe „Global Market“ des verbraucherpolitischen Komitees der ISO (COPOLCO) beschäftigt sich bereits seit Jahren intensiv mit dem Thema eCommerce.

(2020-03-31)  Vor einiger Zeit wurde ein Normungsantrag bei ISO eingereicht, der dem TC176 zugeordnet wurde, welches sich mit der Normung von Qualitätsmanagement und im Besonderen von Aspekten der Kundenzufriedenheit beschäftigt. Die Arbeiten an der Internationalen Norm begannen im Jahr 2010; die internationale Norm wurde im Jahr 2013 veröffentlicht. COPOLCO hat sich mit einem Anschreiben an das Gremium für eine Überarbeitung der Norm bezüglich der Integration von Aspekten der „Sharing Economy“ und moderner Technologien ausgesprochen. Dem Antrag auf Überarbeitung wurde stattgegeben. Auch wenn die Norm grundsätzlich technologieneutral formuliert ist, so kann eine Anpassung an moderne Gegebenheiten durchaus als aus Verbrauchersicht sinnvoll erachtet werden. Ebenso hatte sich ANEC für eine Überarbeitung der Norm ausgesprochen. Der elektronische Handel macht mittlerweile einen großen Anteil des gesamten Handels aus. Fast jeder Verbraucher ist hiervon betroffen. Nach einer Untersuchung der ... Mehr 

Interview mit dem ehrenamtlichen Verbraucherratsvertreter Herrn Dr. Thomas ReicheDer DIN-Verbraucherrat möchte an dieser Stelle den ehrenamtlichen Mitarbeitern die Möglichkeit geben, ihre persönliche Motivation, Sichtweisen und Erfahrungen im Zusammenhang mit der ehrenamtlichen Arbeit für den DIN-Verbraucherrat in der Normung vorzustellen. Wir haben dazu die Form eines Interviews gewählt und freuen uns, diese Reihe mit Herrn Dr. Thomas Reiche aus Saulheim fortzusetzen.

(2020-03-31)  Herr Dr. Thomas Reiche ist Fachtierarzt für Lebensmittelhygiene und Fachtierarzt für Öffentliches Veterinärwesen im Ruhestand. Er begann seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Verbrauchervertreter für den DIN-VR im Jahr 2016 im NA 057-02-01-13 AK „Sahneaufschlagmaschinen“ sowie NA 057-02-01-15 AK „Speiseeismaschinen“. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in der Normungsarbeit und ist u. a. Vorsitzender in den Arbeitskreisen „Außer-Haus-Verpflegung/Temperaturen für Lebensmittel“, „Rückstellproben in der Gemeinschaftsverpflegung“, „Reinigung und Desinfektion“ sowie Projektleiter für die Normung von "Lebensmittellieferungen an Endverbraucher (insbesondere Onlinehandel)" und Mitglied im Arbeitsausschuss Lebensmittelhygiene. Verbraucherrats-Geschäftsstelle (VR-Gst.): Was war Ihre Motivation für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit im DIN-Verbraucherrat? Herr Dr. Reiche: Der Verbraucherschutz begleitet mich schon mein gesamtes Berufsleben. Der Endverbraucher ist selbst machtlos, also ... Mehr 

Person beim Wechseln eines Staubsaugerbeutels © AdobeStock_Maren_Winter

DIN-Connect Projekt zur Standardisierung von Staubsaugerbeuteln gestartet

(2020-03-31)  Jeder, der einen Staubsauger mit Beutel besitzt, hat wohl schon einmal ratlos vor einem Regal voll mit vielen verschiedenen Packungen mit Staubsaugerbeuteln gestanden. Von welcher Firma ist mein Staubsauger? Welches Modell habe ich? Wie passend sind die Anschlussstücke (Connectoren)? Staubsaugerbeutel gibt es in unzähligen Ausführungen, Typen, Größen und Formen. Selbst wenn die Beutel auf den ersten Blick gleich aussehen, so sind die Maße im Detail doch verschieden. Zu dem Problem der unterschiedlichen Beuteltypen und Anschlusstücke (Connectoren) kommen noch die unterschiedlichen Bezeichnungen hinzu. Der gleiche Beuteltyp kann je nach Hersteller z. B. die Bezeichnung M 40, MSP4 oder 0530 tragen. Damit potenziert sich das Problem. Diesen Wirrwarr wollte der DIN-Verbraucherrat bereits 1998 abschaffen und stellte dazu einen Normungsantrag „Staubsaugerbeutel, Maße und Bezeichnungen“. Ziel war es, durch Normung die Typenvielfalt deutlich einzuschränken, Anschlussmaße der Connectoren ... Mehr 

Reinigungspersonal im Krankenhaus © DGKK Dienstleistung GmbH

Mehr Schutz vor Krankenhauskeimen – Erster Norm-Entwurf zu Krankenhausreinigung veröffentlichtIn Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen ist die sorgfältige Reinigung von Flächen zur Verhinderung von Infektionen unverzichtbar. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Verbreitung des Corona-Virus sind hohe Standards besonders gefordert.

(2020-03-31)  Mit dem Norm-Entwurf DIN 13063 „Krankenhausreinigung – Anforderungen an die Reinigung und desinfizierende Reinigung in Krankenhausgebäuden und anderen medizinischen Einrichtungen“ werden erstmals einheitliche Festlegungen an die Reinigung und desinfizierende Reinigung von Flächen in Krankenhausgebäuden und anderen medizinischen Einrichtungen beschrieben. Die Anforderungen des Norm-Entwurfs dienen vorrangig der Sicherheit und Gesundheit der Patienten sowie der Vermeidung von Infektionen. Entsprechend des Norm-Entwurfs DIN 13063 bildet die Bewertung des Infektionsrisikos die Grundlage für die Festlegungen und den Umfang der erforderlichen Maßnahmen. Zur Hygienesicherung sind Anforderungen an die Struktur–, Prozess– und Ergebnisqualität zu berücksichtigen. Auch werden Anforderungen an das Reinigungsequipment gestellt. Eine angemessene und fachgerechte Krankenhausreinigung erfordert neben genau abgestimmten Arbeitsabläufen eine besondere Sachkunde über die notwendigen ... Mehr 

Löschen eines kleinen Brandes mit Feuerlöschdose © AdobeStock_Maren_Winter

Neue Norm zu Feuerlöschsprays wird in Kürze veröffentlichtIm Frühjahr 2020 wird erstmals eine Europäische Norm für Feuerlöschsprays (DIN EN 16856) veröffentlicht. Der DIN-Verbraucherrat hat sich am Erarbeitungsprozess beteiligt.

(2020-03-31)  Feuerlöschsprays sind gut dazu geeignet, kleine und entstehende Brände in Wohnräumen zu bekämpfen. Auch ein Vergleich der Stiftung Warentest vom Januar 2018 hat gezeigt, dass typische Haushaltsbrände mit einem Löschspray innerhalb einer knappen Minute gelöscht werden können. Hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit sind sie durchaus mit kleinen 6 Liter Feuerlöschern vergleichbar. Gute Löschsprays kosten etwa 25 € und sind ab dem Produktionszeitpunkt etwa drei Jahre haltbar. Danach müssen sie ersetzt werden. Die neue Europäische Norm DIN EN 16856 „Löschspraydosen“ legt Eigenschaften, Feuerlöschvermögen und Prüfverfahren für Einweg-Löschspraydosen fest. Dabei ist die maximale Füllmenge des Löschmittels auf 1kg oder 1 l beschränkt. Die Feuerlöschsprays sind für die Verwendung durch ungeübte Personen im häuslichen Bereich vorgesehen. Dementsprechend wurden auch Anforderungen an die Handhabung festgelegt. Dadurch eignen sie sich für Entstehungsbrände bzw. für Brände mit begrenztem Ausmaß. Mehr