Neue CEN-Veröffentlichung definiert notwendige Fähigkeiten und Kompetenzen für professionelle Hundetrainer und Ausbilder

Pressemitteilung, Brüssel 22. Januar 2016

Das Europäische Komitee für Normung (CEN) hat ein Dokument veröffentlicht, das die Mindestanforderungen bezüglich der Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen, die für professionelle Hundetrainer und Ausbilder notwendig sind, darlegt.

Das CEN Workshop Agreement zu  „Fachkräfte für Hundeerziehung – Anforderungen an Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen” (CWA 16979:2016), wurde von Experten aus diversen europäischen Ländern, die Mitglieder des CEN Workshops „Kompetenzen für Fachkräfte in Hundeerziehung” (CEN/WS 078) sind, entwickelt.

 

Europaweit arbeiten schätzungsweise 500 000 Menschen als Hundetrainer, Ausbilder und Hundeführer. Dennoch hat eine Studie zur Situation im europäischen Hundesektor gezeigt, dass dieser Sektor von vielen Organisationen und Verbänden mit unterschiedlichen Herangehensweisen in Bezug auf Umgang mit beruflichen Qualifikationen für Hundetrainer, Ausbilder und Hundeführer charakterisiert wird.

Dieser Zusammenhang betont die Notwendigkeit für eine einheitliche und harmonisierte Herangehensweise bezüglich der grenzübergreifenden Anerkennung und Akzeptanz von derartigen Qualifikationen.

 

Das neue CEN Workshop Agreement zu „Fachkräfte für Hundeerziehung – Anforderungen an Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen” (CWA 16979:2016), stellt die Mindestanforderungen und notwendigen Kompetenzanforderungen in Bezug auf Kenntnisse und Fähigkeiten für eine Fachkraft in Hundetraining, die in den Bereichen Grundausbildung, Verhalten, Assistenzhund und Sportbereichen arbeiten.

Dieses Dokument stellt das im Jahr 2015 erzielte Arbeitsergebnis der Mitglieder des CEN Workshops „Kompetenzen für Fachkräfte für Hundeerziehung”, einschließlich jener Experten aus diversen verschiedenen europäischen Ländern (wie Belgien, Deutschland, Italien und Portugal), die diverse im Hundesektor – von Assistenzhunden bis Rettungshunden -  aktive, private sowie öffentliche Organisationen vertreten, dar.

 

CWA 16979:2016 legt Mindestkompetenzanforderungen für Fachkräfte in Hundeerziehung, mit besonderer Aufmerksamkeit auf Aspekte bezüglich beruflichem Verhalten und Ethik. Beginnend bei den Hauptaufgaben, welche ein Hundetrainer ausüben können muss, definiert das Dokument die notwendigen Anforderungen an Fähigkeiten und Kenntnisse. Es thematisiert ebenfalls die Notwendigkeit für regelmäßiges Auffrischen und kontinuierliches Verbessern der beruflichen Kompetenzen durch Ansatz zu lebenslangem Lernen.

 

Im CEN Workshop „Kompetenzen für Fachkräfte in Hundeerziehung” (CEN/WS 078), hat Frau Cinzia Marconi (Präsidentin von FCC – Formatore Cinofilo Certificato) aus Italien den Vorsitz. Bezugnehmend auf CWA 16979:2016, sagte Frau Marconi: „Dieses konsensbasierte Dokument wird dazu beitragen, die Qualität der Handlungen von Fachkräften, welche zu besseren Dienstleistungen für den Kunden führen, zu verbessern. Es wird ebenso Vorteile im Zusammenhang mit dem Schutz und dem Wohlergehen für Hunde mit sich bringen, welche besonders in Bezug auf ethische Prinzipien, die stets in sorgfältige Betrachtung gezogen werden sollten, relevant sind.”

 

Interessierte Gruppen haben positiv auf die Veröffentlichung von CWA 16979:2016 reagiert:

„Schließlich eine großartige Richtlinie und künftig ein sicherlich dringend notwendiges Qualitätslabel für Fachkräfte in Hundeerziehung. Zu Gunsten von so vielen „Besten Freunden“ und allen Menschen”, sagt Caroline Thienpont, Gründerin und leitende Trainerin von HACHIKO – einer gemeinnützigen Organisation in Belgien, die Assistenzhunde für Menschen mit motorischen Störungen oder die an Epilepsie leiden, ausbildet.

Barbara Schöning, die Mitglied von ESVCE (European Society of Veterinary Clinical Ethology) und GTVMT (German Society of Veterinary Clinical Ethology) ist, sagte: „CWA 16979 ist das erste Dokument auf europäischer Ebene, das die Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen von Fachkräften in Hundeerziehung behandelt. Es definiert Anforderungen, die jeder Hundetrainer während seiner Ausbildung und täglichen Arbeit erfolgreich treffen muss und setzt einen Maßstab dafür, was notwendig ist, um Hunde in einer Art und Weise effektiv zu trainieren, welche das Wohlergehen der Hunde garantiert. Darüber hinaus bestimmt es, welche Kenntnisse und Fähigkeiten dem Hundehalter beigebracht werden sollten, wobei das dauerhafte Wohlergehen der Hunde gesichert wird.”

 

Anmerkungen

 

Das Europäische Komitee für Normung (CEN) ist eine von drei europäischen Normungsorganisationen, das durch die Europäische Union und EFTA im Rahmen der EU-Verordnung 1025/2012, anerkannt ist. CEN bringt die nationalen Normungsinstitute von 33 Ländern, einschließlich derer aller EU – Mitgliedsstaaten plus 3 EFTA Ländern (Island, Norwegen und die Schweiz) und zwei EU-Bewerberländer (Türkei und die ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien). Für mehr Informationen zu CEN, besuchen Sie bitte  www.cen.eu und www.cencenelec.eu

 

CEN Workshop Agreements (CWAs) sind konsensbasierende Spezifikationen, die in einer offenen „Workshop-Umgebung” erstellt worden sind. Die Entwicklung eines CWA ist schnell und flexibel, mit einem durchschnittlichen Zeitraum von ca. 12 Monaten von der Errichtung eines Workshops zur Veröffentlichung des Agreements. Ein CWA hat nicht den Status einer Europäischen Norm und nationale Normungsinstitutionen sind nicht dazu verpflichtet sie auf nationaler Ebene zu übernehmen. Für mehr Informationen, besuchen Sie bitte die CEN Webseite.

 

Das CEN Workshop Agreement „Fachkräfte für Hundeerziehung – Anforderungen an Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen” (CWA 16979:2016) stellt die Mindestanforderungen und notwendigen Kompetenzanforderungen bezüglich der Kenntnisse und Fähigkeiten für Fachkräfte in Hundeerziehung, die in den Bereichen Grundausbildung, Verhalten, Assistenzhund und Sportbereichen arbeiten.

 

Für mehr Informationen zum CEN Workshop „Kompetenzen für Fachkräfte in Hundeerziehung” (CEN/WS 078), wenden Sie sich bitte an die CEN Webseite (Search Standards > Technical bodies).

 

Alle CEN Workshop Agreements (CWAs) und andere CEN-Deliverables können über CEN´s Nationale Mitglieder, Gesellschaften und Partner-Normungsorganisationen bezogen werden (CEN Webseite).

 

Medienkontakt

Ben Carlin, Communication Unit, CEN-CENELEC Management Centre

Tel.: +32 2 550 0832 / bcarlin@cencenelec.eu / Twitter: @CENCLCpress