NA 106

DIN-Normenausschuss Textil und Textilmaschinen (Textilnorm)

Projekt

Geokunststoffe - Zugversuch am breiten Streifen

Kurzreferat

Diese Internationale Norm beschreibt ein Indexprüfverfahren für die Bestimmung der Zugeigenschaften von Geokunststoffen (Kunststoff, Glas und Metall) unter Verwendung eines breiten Streifens. Das Verfahren ist auf die meisten Geokunststoffe, einschließlich gewebten Geokunststoffen, Geovliesstoffen, Geoverbundstoffen, Geomaschenwaren, Filzen und metallischen Produkten anwendbar. Das Verfahren ist auch auf Geogitter und ähnliche offen strukturierte Geotextilien anwendbar, jedoch müssen im Bedarfsfall die Probenabmessungen geändert werden. Das Verfahren ist anwendbar auf Metallprodukte, insbesondere für doppelt verdrilltes Stahldrahtgeflecht. Dieses Verfahren gilt nicht für geosynthetische Kunststoff- oder Bitumendichtungsbahnen, während es für geosynthetische Tondichtungsbahnen anwendbar ist.

Beginn

2022-09-28

WI

00189270

Geplante Dokumentnummer

DIN EN ISO 10319 rev

Projektnummer

10600701

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 106-01-11 AA - Geotextilien und Geokunststoffe; SpA zu CEN/TC 189 und ISO/TC 221 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 189 - Geokunststoffe 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 221/WG 3 - Mechanische Eigenschaften 

Vorgänger-Dokument(e)

Geokunststoffe - Zugversuch am breiten Streifen (ISO 10319:2015); Deutsche Fassung EN ISO 10319:2015
2015-09

Kaufen beim Beuth Verlag

Ihr Kontakt

Dr.

Friederike Saxe

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2420
Fax: +49 30 2601-42420

Zum Kontaktformular