NA 106

DIN-Normenausschuss Textil und Textilmaschinen (Textilnorm)

Norm

DIN EN ISO 13426-1
Geotextilien und geotextilverwandte Produkte - Festigkeit produktinterner Verbindungen - Teil 1: Geozellen (ISO 13426-1:2019); Deutsche Fassung EN ISO 13426-1:2019

Titel (englisch)

Geotextiles and geotextile-related products - Strength of internal structural junctions - Part 1: Geocells (ISO 13426-1:2019); German version EN ISO 13426-1:2019

Einführungsbeitrag

Geozellen sind geotextilverwandte Produkte, die aus einzelnen Streifen zusammengesetzt sind, die auf unterschiedliche Weise miteinander verbunden sind (Extrudieren, thermisch verfestigt, Klebstoff, Heißschmelzverfahren, Vernähen und so weiter), so dass ein Feld benachbarter Zellen entsteht, wobei der Kontakt zwischen zwei Elementen im Allgemeinen entlang bestimmter Linien oder an besonderen Punkten und nicht gleichmäßig über die gesamte Oberfläche gegeben ist. Diese Linien oder Punkte werden als "Verbindungen" bezeichnet. Das Versagen einer Verbindung kann bei Geozellen auf vier unterschiedliche Arten erfolgen: 1) durch Scherbeanspruchung: wenn die Verbindung aufgrund einer parallel zur Verbindung wirkenden Kraft versagt; 2) durch Schälbeanspruchung oder Schichtablösung: wenn die Verbindung aufgrund einer senkrecht auf die Verbindung wirkenden Kraft versagt, die an einem Ende der Verbindung die Zellen voneinander löst; 3) durch Spaltzugbeanspruchung: wenn eine senkrecht zur Verbindung wirkende Kraft die beiden der Verbindung benachbarten Zellen auseinanderzieht; 4) durch örtliche Überbeanspruchung: wenn das Befestigungselement die Verbindung örtlich überlastet und so zu einem Versagen infolge Druck-, Scher- oder Schälbeanspruchung führt. Aus diesem Grunde ist es unmöglich, ein einziges Prüfverfahren zur Messung der Festigkeit von Verbindungen festzulegen. Deshalb enthält das vorliegende Dokument die Verfahren zur Prüfung der vier vorstehend erläuterten Ausfallmechanismen. Diese Verfahren sollten an jedes einzelne Produkt angepasst werden. Um die Fehlinterpretation von Prüfergebnissen zu vermeiden, sollte in Prüfberichten und Datenblättern auf das angewandte Prüfverfahren verwiesen werden, zum Beispiel ISO 13426-1:2019, 4.1. Dieses Dokument beschreibt Indexprüfverfahren zur Bestimmung der Festigkeit produktinterner Verbindungen an Geozellen unter verschiedenen Belastungsbedingungen. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 106-01-11 AA "Geotextilien und Geokunststoffe" im DIN-Normenausschuss Textil und Textilmaschinen (Textilnorm).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 13426-1:2003-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) normative Verweisungen aktualisiert; b) Abschnitte 2, 5, 6, 7, 8 und alle Bilder technisch überarbeitet; c) Ergänzung zur Messung der Dehnung in 7.1 "Zugprüfmaschine" hinzugefügt; d) Norm redaktionell überarbeitet.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 106-01-11 AA - Geotextilien und Geokunststoffe; SpA zu CEN/TC 189 und ISO/TC 221 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 189/WG 3 - Mechanische Prüfung 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 221/WG 3 - Mechanische Eigenschaften 

Ausgabe 2020-03
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 67,90 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing.

Christiane Loser

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2432
Fax: +49 30 2601-42432

Ansprechpartner kontaktieren