NA 106

DIN-Normenausschuss Textil und Textilmaschinen (Textilnorm)

Norm

DIN ISO 18825-1
Bekleidung - Digitale Anproben - Teil 1: Vokabular und Terminologie für den virtuellen menschlichen Körper (ISO 18825-1:2016)

Titel (englisch)

Clothing - Digital fittings - Part 1: Vocabulary and terminology used for the virtual human body (ISO 18825-1:2016)

Einführungsbeitrag

Das virtuelle menschliche Körpermodell besteht in der virtuellen Welt in verschiedenen Formaten und wird in vielen unterschiedlichen Bereichen der Industrie verwendet. Der im Bereich der Mode verwendete virtuelle menschliche Körper spiegelt die Eigenschaften unterschiedlicher Bereiche des auf den Körpermaßen und Formmerkmalen basierenden menschlichen Körpers wider. Verschiedene Arten der auf dem virtuellen menschlichen Körper basierten Konvergenztechnologie der IT-Mode finden heute unter Beachtung der rasanten Entwicklung des riesigen Online-Modemarktes ihre Anwendung, und schließen das Internet, den Mobilfunkmarkt, Smart-TV und virtuelle Anproben in Läden und Geschäften ein. Mittlerweile unterstützt die gestiegene Nachfrage nach individuell gestalteten und maßkonfektionierten Kleidungsstücken die Bemühungen, das traditionelle Verfahren der Planung, Herstellung und des Verkaufs zu erneuern. Die Anwendung der digitalen Technologie in dieser neuen allgegenwärtigen Umgebung der internationalen Bekleidungsindustrie führt zur Nutzung dreidimensionaler Angaben zu Kunden und digitalen menschlichen Körpern, die die Körpertypmerkmale widerspiegeln, und die Verbraucher können damit jederzeit und an jedem Ort online gehen, Kleidungsstücke anprobieren, den Schnitt und die Passform bewerten und Bestellungen aufgeben. Ungeachtet dieser Vorteile fehlt eine Internationale Norm über den virtuellen menschlichen Körper. Daher wird dieser Teil der ISO 18825 als erster einer Reihe von Internationalen Normen vorgeschlagen, die sich mit dem virtuellen menschlichen Körper beschäftigt, einer notwendigen Komponente der in der Bekleidungsindustrie verwendeten virtuellen 3D-Bekleidungssysteme. Die wichtigsten Ziele dieser Internationalen Norm sind die Definitionen des virtuellen menschlichen Körpers, der zur Verbesserung der Online-Kommunikation und Verlässlichkeit von online und in Geschäften zu verkaufenden Modeerzeugnissen durch eine visuelle Bestätigung von Größe, Form, Passform und Design zu verwenden ist. Diese Internationale Norm wird für alle virtuellen Bekleidungsprogramme, die derzeit eine unterschiedliche und unübersichtliche Terminologie verwenden, einen einheitlichen Index und Grundlagen schaffen. Dieser Teil der ISO 18825 führt besonders das Vokabular, die Terminologie und die Definitionen im Zusammenhang mit der digitalen Anprobe auf, wie zum Beispiel virtuelle menschliche Körperformen, Zusammensetzung und Eigenschaften, und unterstützt auf diese Weise Online- und Ladenkunden, Modedesigner, Produktentwickler, Technologen, Hersteller und Verkäufer, die am Schnitt und der Passform von Kleidungsstücken interessiert sind. Entwickler werden in die Lage versetzt, bei der Entwicklung virtueller Bekleidungssysteme ein einheitliches Vokabular und eine vereinheitlichte Terminologie zu verwenden. Online-Kunden, Modedesigner, Hersteller und Händler sind dadurch in der Lage, das Vokabular und die Terminologie der virtuellen Körpermaße zu verwenden. Daher ist eine Verbesserung des Komforts für Verbraucher, Verbesserung der Effizienz in der Bekleidungsherstellung und ein Beitrag zu einer Abnahme der Rücksenderate online erworbener Kleidungsstücken zu erwarten. Dieses Dokument beinhaltet die deutsche Übersetzung der Internationalen Norm ISO 18825-1:2016, die vom Technischen Komitee ISO/TC 133 "Clothing sizing systems - Size designation, size measurement methods and digital Fittings" erarbeitet wurde, dessen Sekretariat von SABS (Südafrika) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 106-01-02 AA "Textilien und Bekleidung - Kennzeichnung, Anforderungen und Prüfverfahren" im DIN-Normenausschuss Textil und Textilmaschinen (Textilnorm).

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 106-01-02 AA - Textilien und Bekleidung - Kennzeichnung, Anforderungen und Prüfverfahren; SpA zu CEN/TC 248/WG 10, WG 20 und ISO/TC 133 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 133 - Bekleidungsgrößensysteme - Größenbezeichnungen, Größenmessverfahren und digitale Passformen 

Ausgabe 2017-04
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 82,60 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frau M.Eng.

Ulrike Deubel

Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2609
Fax: +49 30 2601-42609

Ansprechpartner kontaktieren