NA 106

DIN-Normenausschuss Textil und Textilmaschinen (Textilnorm)

Norm

DIN EN ISO 105-D01
Textilien - Farbechtheitsprüfungen - Teil D01: Bestimmung der Trockenreinigungsechtheit mit Perchlorethylen-Lösemittel (ISO 105-D01:2010); Deutsche Fassung EN ISO 105-D01:2010

Titel (englisch)

Textiles - Tests for colour fastness - Part D01: Colour fastness to dry cleaning using perchloroethylene solvent (ISO 105-D01:2010); German version EN ISO 105-D01:2010

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von ISO 105 legt ein Prüfverfahren zur Bestimmung der Widerstandsfähigkeit der Farbe von Textilien jeder Art und in allen Verarbeitungszuständen gegenüber der Trockenreinigung in Perchlorethylen-Lösemittel fest. Dieses Prüfverfahren ist weder zur Bewertung der Beständigkeit von Ausrüstungseffekten noch für die Bewertung der Widerstandsfähigkeit der Farbe gegen solche Verfahren bestimmt, die der Chemischreiniger zur Fleck- und Schmutzentfernung anwendet. Dieses Prüfverfahren betrifft nur die Trockenreinigungsechtheit; die gewerbliche Trockenreinigung schließt üblicherweise weitere Behandlungen, wie die Fleckenentfernung mit Wasser oder Lösemittel und das Dampfbügeln und so weiter, ein, für die andere Standard-Prüfverfahren zur Verfügung stehen, wenn die umfassende Eignung des Textilmaterials in der Trockenreinigung bewertet werden soll. Es ist bekannt, dass die Anwesenheit von adsorbiertem Wasser im Trockenreinigungslösemittel oder die Anwesenheit eines Reinigungsmittels und Wasser in einem Trockenreinigungslösemittel die Farbechtheitseigenschaften einiger Materialien beeinträchtigt. Diese Prüfung erfordert die Bewertung des zu prüfenden Materials im trockenen Zustand, nur mit Lösemittel, in Behältern, die kein Wasser enthalten. Trockenreinigungsechtheit ohne weitere Angaben ist in diesem Teil von ISO 105 als Trockenreinigungsechtheit in Perchlorethylen zu verstehen. Jedoch können, sofern gefordert, andere Lösemittel für das Chemischreinigen verwendet werden. Eine Messprobe des zu untersuchenden Textilmaterials, in Kontakt mit einem festgelegten Begleitgewebe oder Begleitgeweben, wird in einem Säckchen aus Baumwollgewebe zusammen mit Scheiben aus nicht rostendem Stahl in Perchlorethylen (siehe Abschnitt 1) behandelt, dann abgequetscht oder geschleudert und in warmer Luft getrocknet. Die Änderung der Farbe der Messprobe und das Anbluten des Begleitgewebes oder der Begleitgewebe werden mit Bezug auf die Original-Probe entweder mit Graumaßstäben oder instrumentell bewertet. Für diese Norm ist das Gremium NA 062-05-11 AA "Farbechtheit von Textilien - Deutsche Echtheitskommission DEK e. V." im DIN zuständig. Gegenüber DIN EN ISO 105-D01:1995-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Titel der Norm geändert; b) In Abschnitt 1 wurde das Lösemittel Perchlorethylen festgelegt; c) In Abschnitt 2 DIN EN ISO 105-A05 aufgenommen; d) Abschnitt "Geräte und Reagenzien" in einzelne Abschnitte aufgeteilt; e) Die Beschreibung der Durchführung in Abschnitt 8 wurde erweitert; f) Anbluten an die Begleitgewebe aufgenommen; g) Echtheitszahl für das Anbluten des Lösemittels entfällt; h) Anhang ZA gestrichen.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 105-D01:1995-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Titel der Norm geändert; b) in Abschnitt 1 wurde das Lösemittel Perchlorethylen festgelegt; c) in Abschnitt 2 ISO 105-A05 aufgenommen; d) Abschnitt "Geräte und Reagenzien" in einzelne Abschnitte aufgeteilt; e) die Beschreibung der Durchführung in Abschnitt 8 wurde erweitert; f) Anbluten an die Begleitgewebe aufgenommen; g) Echtheitszahl für das Anbluten des Lösemittels entfällt; h) Anhang ZA gestrichen.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 062-05-11 AA - Farbechtheit von Textilien - Deutsche Echtheitskommission DEK e. V. 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 248 - Textilien und textile Erzeugnisse 

Ausgabe 2010-10
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 54,80 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frau Dipl.-Biochem.

Vivien Vogt

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2385
Fax: +49 30 2601-42385

Ansprechpartner kontaktieren