NA 145

DIN-Normenausschuss Werkstofftechnologie (NWT)

Projekt

Additive Fertigung - Zerstörungsfreie Prüfung und Bewertung - Bewusstes Einbringen von Fehlern in Bauteilen

Kurzreferat

Dieses Dokument soll als Best Practice für die Identifizierung und das Einbringen von zerstörungsfrei nachweisbaren Fehlerreplikaten von Metalllegierung, die durch PBF- und DED-Prozessen hergestellt wurden, dienen. Es werden drei Seeding-Kategorien beschrieben: 1. Prozessfehler durch CAD-Design, 2. Build-Parameter-Manipulation und 3. subtraktive Fertigung. Diese umfassen Fehler, die in Materialien im abgeschiedenen Zustand, nachwärmebehandeltem oder HIP-verarbeitetem Material vorhanden sind, und solche Fehler, die aufgrund von Nachbearbeitungsvorgängen nachweisbar sind. Geometrische Aspekte oder Messungen sind nicht Gegenstand dieses Dokuments.
Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 261 "Additive manufacturing" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 438 "Additive Fertigungs-verfahren" erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR (Frankreich) gehalten wird.

Beginn

2021-07-23

WI

00438054

Geplante Dokumentnummer

DIN CEN ISO/ASTM TR 52906

Projektnummer

14500198

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 145-04-01 AA - Additive Fertigung - Querschnittsthemen/Digitalisierung 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 438 - Additive Fertigungsverfahren 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 261/JG 60 - Gemeinsame Arbeitsgruppe ISO/TC 261-ASTM F 42: Leitfaden für absichtlich herbeigeführte Fehler bei additive gefertigten Bauteilen 

Ihr Kontakt

Amelie Victoria Banhart

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2288
Fax: +49 30 2601-42288

Zum Kontaktformular