NA 075

DIN-Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS)

Projekt

Schutzkleidung - Beurteilung des Materialwiderstandes gegen flüssige Metallspritzer

Kurzreferat

Dieses Dokument legt ein Verfahren zur Beurteilung des Wärmedurchgangswiderstandes von Materialien, die für Schutzkleidung gegen große Spritzer flüssigen Metalls verwendet werden, fest. Es werden Verfahren festgelegt, zur Bewertung des Effekts von Spritzern von geschmolzenem Aluminium, geschmolzenem Kryolith, geschmolzenem Kupfer, geschmolzenem Eisen und geschmolzenem unlegiertem Stahl (Baustahl). Das Prinzip dieses Prüfverfahrens ist darüber hinaus anwendbar auf einen weiteren Bereich von erhitzten geschmolzenen Materialien als die, für die spezifische Prüfverfahren angegeben sind, vorausgesetzt, angemessene Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz des Prüfpersonals werden angewendet. Es ist wichtig zu erwähnen, dass ein hoher Widerstand des Materials gegenüber Spritzern von reinem geschmolzenen Metall nicht gleichzeitig eine gute Schutzleistung gegen Schlacke garantieren muss, die in einem Herstellungsprozess auftreten kann.

Beginn

2022-10-31

WI

00162482

Geplante Dokumentnummer

DIN EN ISO 9185 rev

Projektnummer

07500623

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 075-05-02 AA - Schutzkleidung gegen Hitze und Feuer 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 162/WG 2 - Widerstand gegen Hitze und Feuer von Schutzkleidung 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 94/SC 13/WG 2 - Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen 

Vorgänger-Dokument(e)

Schutzkleidung - Beurteilung des Materialwiderstandes gegen flüssige Metallspritzer (ISO 9185:2007); Deutsche Fassung EN ISO 9185:2007
2007-09

Kaufen beim Beuth Verlag

Ihr Kontakt

Hendrik Lüttgens

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2402
Fax: +49 30 260-42402

Zum Kontaktformular