NA 075

DIN-Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS)

Projekt

Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen - Teil 1: Prüfverfahren für vollständige Bekleidung - Messung der Wärmeübertragung unter Verwendung einer sensorbestückten Prüfpuppe

Kurzreferat

Dieses Dokument bestimmt die Gesamtanforderungen, Einrichtungen und Berechnungsverfahren zum Erhalt von Ergebnissen, welche zur Bewertung der Leistungsfähigkeit vollständiger Bekleidungen oder Schutzkleidungsensembles verwendet werden können, die einer Beflammung von kurzer Dauer ausgesetzt sind. Dieses Prüfverfahren legt ein Bewertungssystem zur Charakterisierung des Hitzeschutzes fest, der von einlagigen und mehrlagigen, aus flammbeständigen Materialien bestehenden Kleidungsstücken bereitge-stellt wird. Jeglicher Materialaufbau, wie beispielsweise beschichtet, wattiert oder in Verbundbauweise, kann verwendet werden. Die Bewertung basiert auf der Messung der Wärmeübertragung auf eine lebens-große Prüfpuppe, die im Rahmen einer Brandsimulation in einem Labor mit kontrolliertem Wärmestrom, kontrollierter Dauer und Flammenverteilung einer Konvektions- und Strahlungswärme ausgesetzt wird. Die Daten der Wärmeübertragung werden über einen vorgeschriebenen Zeitraum addiert, um die gesamte Wärmeübertragung anzugeben. Für die Zwecke des vorliegenden Prüfverfahrens wird der einwirkende Wärmestrom auf eine Nennstärke von 84 kW/m2 sowie auf eine Expositionsdauer von 3 s bis 12 s in Abhängigkeit der Risikobewertung und der Erwartungen an die thermische Isolierungsfähigkeit des Kleidungsstücks begrenzt. Die erhaltenen Messwerte gelten nur für die jeweiligen geprüften Kleidungsstücke oder Ensembles und für die festgelegten Bedingungen jeder Prüfung, besonders hinsichtlich des Wärmestromes, der Expositionsdauer und Flammenverteilung. Dieses Prüfverfahren erfordert eine Sichtprüfung, Beobachtung und Inspektion des Gesamtverhaltens der Probe während und nach der Exposition, da das Kleidungsstück oder das gesamte Ensemble an der Prüfpuppe vor, während und nach der Flammenaussetzung aufgezeichnet wird. Bildmaterial vom Kleidungs-stück oder vom gesamten Ensemble an der Prüfpuppe (d. h. Video und Standbilder) wird vor, während und nach der Flammenexposition aufgezeichnet. Dies gilt auch für die Bewertung von Schutzausrüstung für Hände oder Füße, wenn diese nicht mit Sensoren ausgestattet sind. Das Prüfverfahren ist bei den Grenzflächen der geprüften Ensembles auf Sichtprüfung beschränkt. Die Auswirkungen von Körperhaltung und Bewegung sind nicht Gegenstand dieses Prüfverfahrens. Die Wärmestrommessungen können ebenfalls zur Berechnung der voraussichtlichen Hautverbrennungen durch die Exposition verwendet werden (siehe ISO 13506-2). Dieses Prüfverfahren simuliert weder hohe Expositionen von Wärmestrahlung, wie sie bei einer Kurzschlusslichtbogenexposition oder bei einigen Expositionsarten gegenüber Flammen, wo flüssige oder feste Kraftstoffe beteiligt sind, auftreten können noch Expositionen von nuklearen Explosionen. Dieses Prüfverfahren liefert Informationen zu Materialverhalten und Messwerte für die Leistungs-fähigkeit von Materialien und Kleidungsstücken an einer unbeweglichen, aufrecht stehenden Prüfpuppe. Die jeweilige Größe des Kleidungsstückes und der Prüfpuppe und die Passform des Kleidungsstückes an der Puppe haben bedeutenden Einfluss auf die Leistung. Dieses Prüfverfahren ist komplex und erfordert einen hohen Grad technischen Sachverstands sowohl beim Prüfaufbau als auch bei der Durchführung der Prüfung. Selbst geringfügige Abweichungen von den Anweisungen in diesem Prüfverfahren können zu signifikant unterschiedlichen Prüfergebnissen führen.

Beginn

2020-09-02

WI

00162450

Geplante Dokumentnummer

DIN EN ISO 13506-1 rev

Projektnummer

07500581

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 075-05-02 AA - Schutzkleidung gegen Hitze und Feuer 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 162/WG 2 - Widerstand gegen Hitze und Feuer von Schutzkleidung 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 94/SC 13/WG 2 - Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen 

Vorgänger-Dokument(e)

Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen - Teil 1: Prüfverfahren für vollständige Bekleidung - Messung der Wärmeübertragung unter Verwendung einer sensorbestückten Prüfpuppe (ISO 13506-1:2017); Deutsche Fassung EN ISO 13506-1:2017
2017-12

Kaufen beim Beuth Verlag

Ihr Ansprechpartner

Hendrik Lüttgens

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2402
Fax: +49 30 260-42402

Ansprechpartner kontaktieren