NA 078

DIN-Normenausschuss Pigmente und Füllstoffe (NPF)

Norm

DIN EN ISO 23900-2
Pigmente und Füllstoffe - Dispergierverfahren und Beurteilung der Dispergierbarkeit in Kunststoffen - Teil 2: Bestimmung der koloristischen Eigenschaften und der Dispergierhärte in weichmacherhaltigen Polyvinylchlorid (PVC-P) - Formmassen im Walztest (ISO 23900-2:2015); Deutsche Fassung EN ISO 23900-2:2018

Titel (englisch)

Pigments and extenders - Methods of dispersion and assessment of dispersibility in plastics - Part 2: Determination of colouristic properties and ease of dispersion in plasticized polyvinyl chloride by two-roll milling (ISO 23900-2:2015); German version EN ISO 23900-2:2018

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von ISO 23900 legt ein Verfahren zum Bestimmen der koloristischen Eigenschaften eines zu prüfenden Pigmentes im Vergleich zu einem Standard fest sowie zum Bestimmen der Dispergierhärte DHPVC-P von Pigmenten, die sich aus den Farbstärkeunterschieden beim Dispergieren von Farbmitteln bei unterschiedlichen Bedingungen in Grundmischungen aus weichmacherhaltigen Polyvinylchlorid(PVC-P)-Compounds ergeben.
Das Verfahren ist für organische und anorganische Schwarz- und Buntpigmente sowie für Pigmentpräparationen geeignet.
Die in dieser Weise bestimmte Dispergierhärte gilt nur für das angewendete Dispergiergerät, die angewendeten Dispergierbedingungen und das verwendete Dispergiermedium. Die Anwendung anderer als der festgelegten Prüfbedingungen kann zu unterschiedlichen Ergebnissen führen; dies gilt sowohl für deren absolute Höhe als auch für das Verhältnis zwischen Dispergierhärtewerten unterschiedlicher Pigmente. Es wird deshalb der Index DHPVC-P benutzt, um den nach diesem Teil von ISO 23900 erhaltenen Wert zu bezeichnen.
Das Prinzip dieses Teils von ISO 23900 darf unter Bezugnahme auf die photometrischen Daten, die aus den bei 130 °C ausgewalzten Walzfellen gewonnen werden, auch für routinemäßige Qualitätskontrollen angewendet werden. Zur Qualitätskontrolle dürfen zwischen den Vertragspartnern Vereinbarungen über das Verhältnis von Pigment zu TiO2 getroffen werden. Einsatzverhältnisse von 1 : 10 für organische und 0,2 bis 0,5 : 1 für anorganische Pigmente gelten als geeignet und sind häufig eingesetzte Standardverhältnisse.
Eine geeignete Grundmischung wird im informativen Anhang A beschrieben.
Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 078-00-07 AA "Pigmente und Füllstoffe in Beschichtungen, Kunststoffen, Papier und Druckfarben" im DIN-Normenausschuss Pigmente und Füllstoffe (NPF).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 13900-2:2003-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Normbezeichnung wurde von DIN EN 13900-2 in DIN EN ISO 23900-2 geändert; b) ISO-Vorwort wurde aufgenommen; c) normative Verweisungen in Abschnitt 2 wurden aktualisiert; d) Norm wurde den derzeit geltenden Gestaltungsregeln angepasst.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 078-00-07 AA - Pigmente und Füllstoffe in Beschichtungen, Kunststoffen, Papier und Druckfarben 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 298 - Pigmente und Füllstoffe 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 256 - Pigmente, Farbstoffe und Füllstoffe 

Ausgabe 2018-04
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 61,70 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frau Dipl.-Ing.

Julia Karsch

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2423
Fax: +49 30 2601-42423

Ansprechpartner kontaktieren