NA 109

DIN-Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung (NÖG)

Norm

DIN EN ISO 20815
Erdöl-, petrochemische und Erdgasindustrie - Betriebsoptimierung und Zuverlässigkeitsmanagement (ISO 20815:2018); Englische Fassung EN ISO 20815:2018, nur auf CD-ROM

Titel (englisch)

Petroleum, petrochemical and natural gas industries - Production assurance and reliability management (ISO 20815:2018); English version EN ISO 20815:2018, only on CD-ROM

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument beschreibt das Konzept der Betriebsoptimierung innerhalb der mit Explorationsbohrungen, Förderung, Verarbeitung und Transport von Erdöl, petrochemischen und Erdgas-Rohstoffquellen verbundenen Systeme und Arbeitsprozesse. Dieses Dokument deckt Upstream (inklusive Unterwasser), Midstream- und Downstream-Betriebseinrichtungen, petrochemische und verbundene Aktivitäten ab. Der Fokus liegt auf der Betriebsoptimierung der Öl- und Gasförderung, Verarbeitung und anderen damit verbundenen Aktivitäten und schließt die Analyse der Betriebssicherheit und Instandhaltung der Komponenten ein. Dazu gehört eine Vielzahl von Geschäftskategorien und verbundenen Systemen/Ausrüstungen in der Öl- und Gaswertschöpfungskette. Betriebsoptimierung bezieht sich nicht nur auf die Kohlenwasserstoffproduktion, sondern auch auf damit verbundene Aktivitäten wie Durchführen von Bohrungen, Pipelinebau und Unterwasserarbeiten. Dieses Dokument stellt Prozesse und Aktivitäten, Anforderungen und Leitlinien für systematisches Management, effektive Planung, Ausführung und Nutzung von Betriebsoptimierungstechnik und Technik zur Sicherstellung der Zuverlässigkeit bereit. Damit sollen kostenwirksame Lösungen über den gesamten Lebenszyklus eines Anlagenentwicklungsprojekts erreicht werden, die um folgende Hauptelemente herum strukturiert sind:  - Management der Betriebsoptimierung für optimale Wirtschaftlichkeit der Einrichtung über alle Phasen ihres Lebenszyklus hinweg, unter gleichzeitiger Berücksichtigung der Einschränkungen aufgrund von Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Qualität; - Planung, Ausführung und Umsetzung von Technik zur Sicherstellung der Zuverlässigkeit; - Anwendung von Zuverlässigkeits- und Instandhaltungsdaten; - zuverlässigkeitsbasierte Entwicklung von Technik, Konstruktion und Verbesserung des Betriebs. Die Normenreihe IEC 60300-3 beschreibt Zuverlässigkeit und Instandhaltungsleistung im Allgemeinen. Dieses Dokument benennt zwölf Prozesse, von denen sieben als Kernprozesse der Betriebsoptimierung definiert und in diesem Dokument behandelt sind. Die übrigen fünf Prozesse gelten als Wechselwirkungsprozesse und liegen außerhalb des Anwendungsbereichs dieses Dokuments. Die Wechselwirkung der Kernprozesse der Betriebsoptimierung mit diesen Wechselwirkungsprozessen liegt jedoch im Anwendungsbereich dieses Dokuments, da der Informationsfluss zu und von diesen Prozessen erforderlich ist, um sicherzustellen, dass Betriebsoptimierungsanforderungen erfüllt werden können. Die einzige verbindliche Anforderung in diesem Dokument ist die Einrichtung und Ausführung des Programms zur Betriebsoptimierung (PAP). Es ist wichtig, das PAP im Gesamtprojektmanagement des Projekts, für das es gilt, widerzuspiegeln. In diesem Dokument wird empfohlen, die aufgeführten Prozesse und Aktivitäten nur einzuleiten, wenn sie als wertschöpfend erachtet werden können. Für Deutschland hat hieran der Arbeitsausschuss NA 109-00-01 AA "Materialien, Ausrüstungen und Offshore-Bauwerke für die Erdöl-, petrochemische und Erdgasindustrie - Spiegelausschuss zu CEN/TC 12 und ISO/TC 67" im DIN-Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung (NÖG) mitgearbeitet.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 20815:2010-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Erweiterung der Begriffe und Abkürzungen in Abschnitt 3; b) Aufnahme des neuen Abschnitts 4.1 "Users of this document"; c) Erweiterung des informativen Anhangs D "Production performance analyses"; d) Erweiterung des Abschnitts F.3 "Verification of requirement fulfilment" und Aufnahme des neuen Abschnitts F.4 "Safety and environmental considerations"; e) Erweiterungen in Abschnitten G.2 "Production availability", H.1 "General" und H.2 "Criterion for attention in analyses"; f) Erweiterungen in Abschnitten I.7 "Hazard and operability study" bis I.10 "Human factors", I.18 "Methods of structural reliability analysis" und I.20 "Risk and emergency preparedness analyses" bis I.22 "Markov process analysis"; g) Aufnahme der neuen Abschnitte I.23 "Bayesian belief network" bis I.26 "Loading performance analysis".

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 109-00-01 AA - Materialien, Ausrüstungen und Offshore-Bauwerke für die Erdöl-, petrochemische und Erdgasindustrie - Spiegelausschuss zu CEN/TC 12 und ISO/TC 67 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 12 - Materialien, Ausrüstungen und Offshore-Bauwerke für die Erdöl-, petrochemische und Erdgasindustrie 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 67/WG 4 - Zuverlässigkeitstechnik und Technologie 

Ausgabe 2019-08
Originalsprache Englisch
Preis ab 192,10 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing.

Achim Schaube

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2096
Fax: +49 30 2601-42096

Ansprechpartner kontaktieren