NA 109

DIN-Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung (NÖG)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN EN ISO 19901-2
Erdöl- und Erdgasindustrie - Spezielle Anforderungen für Offshore-Anlagen - Teil 2: Seismische Auslegungsverfahren und -kriterien (ISO/DIS 19901-2:2020); Englische Fassung prEN ISO 19901-2:2020

Titel (englisch)

Petroleum and natural gas industries - Specific requirements for offshore structures - Part 2: Seismic design procedures and criteria (ISO/DIS 19901-2:2020); English version prEN ISO 19901-2:2020

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument enthält Anforderungen für die Festlegung der seismischen Auslegungsverfahren und -kriterien für Offshore-Bauwerke; Leitlinien für die Anforderungen sind Anhang A zu entnehmen. Die Anforderungen gelten für gegründete Stahlbauwerke und feststehende Betonkonstruktionen. Die Auswirkungen von Erdbebenereignissen auf schwimmende und teilweise schwimmende Anlagen werden ebenfalls kurz behandelt. Die standortspezifische Bewertung von Hubinseln in angehobenem Zustand wird in diesem Dokument nur in dem Maß behandelt, wie die Anforderungen zutreffen. Nur erdbebeninduzierte Bodenbewegungen werden detailliert behandelt. Andere geologisch induzierte Gefährdungen, wie zum Beispiel Verflüssigung, Hanginstabilitäten, Verwerfungen, Tsunamis, Schlammvulkane und Stoßwellen werden erwähnt und kurz behandelt. Die Anforderungen sind dafür vorgesehen, das Risiko für Personen, Umwelt und Eigentumswerte auf das geringste tatsächlich mögliche Maß zu verringern. Dieses Ziel wird erreicht unter Anwendung: a) von seismischen Auslegungsverfahren, die von der Beanspruchungsklasse der Plattform und der erwarteten Stärke der Erdbebenereignisse abhängig sind; b) einer zweistufigen Überprüfung der seismischen Auslegung, bei der das Bauwerk auf den Grenzzustand der Tragfähigkeit (ULS) hinsichtlich Tragfähigkeit und Steifigkeit ausgelegt und anschließend auf anormale Umwelteinwirkungen oder den Grenzzustand der Unfallschäden (ALS) überprüft wird, um sicherzustellen, dass es den Anforderungen an die Tragkraftreserve und die Energiedissipation entspricht. Für Offshore-Bauwerke in stark erdbebengefährdeten Gebieten und/oder mit hoher Beanspruchungsklasse werden Verfahren und Anforderungen für eine standortspezifische probabilistische seismische Gefährdungsanalyse (PSHA) behandelt. Eine eingehende Erläuterung der PSHA-Verfahren ist jedoch nicht eingeschlossen. Für den Fall, dass ein vereinfachter Auslegungsansatz zulässig ist, sind weltweite Offshore-Karten in Anhang B enthalten, welche die Stärke der Bodenerschütterungen entsprechend einer Wiederkehrperiode von 1 000 Jahren angeben. In derartigen Fällen dürfen diese Karten mit den entsprechenden Maßstabsfaktoren verwendet werden, um die jeweils zutreffenden seismischen Einwirkungen für die Auslegung eines Bauwerks zu bestimmen. Weitere spezifische Anforderungen und empfohlene Werte für Auslegungsparameter (zum Beispiel Teileinwirkungs- und Widerstandsbeiwerte) sind für die Auslegung von gegründeten Offshore-Stahlbauwerken in ISO 19902 und von feststehenden Offshore-Betonkonstruktionen in ISO 19903 enthalten. Spezifische seismische Anforderungen werden für schwimmende Anlagen in ISO 19904, für die standortspezifische Bewertung von Hubinseln und andere MOU in ISO 19905 (alle Teile), für Bauwerke für den Arktis-Bereich in ISO 19906 und für Aufbauten in ISO 19901-3 enthalten sein. Für Deutschland hat hieran der Arbeitskreis NA 109-00-01-07 AK "Offshore Bauwerke" im DIN-Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung (NÖG) mitgearbeitet.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 19901-2:2018-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Überarbeitung des Unterabschnitts A.6.2.3; b) umfangreiche Überarbeitung des Anhangs B; c) redaktionelle Überarbeitung.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 109-00-01-07 AK - Offshore Bauwerke 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 12 - Materialien, Ausrüstungen und Offshore-Bauwerke für die Erdöl-, petrochemische und Erdgasindustrie 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 58/WG 7 - Kompatibilität von Gasen und Werkstoffen 

Ausgabe 2020-03
Erscheinung 2020-02-21
Frist zur Stellungnahme bis 2020-04-21
Originalsprache Englisch
Preis ab 145,20 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr M. Sc.

Daniel Güth

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2658
Fax: +49 30 2601-42658

Ansprechpartner kontaktieren