NA 062

DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP)

Projekt

Textilien - Bestimmung von Farbstoffen nach Methanolextraktion

Kurzreferat

Dieses Dokument legt ein Prüfverfahren zum Nachweis und zur Bestimmung des Gehaltes von Farbstoffen in Methanol-Extrakten fest. Dieses Prüfverfahren ist anzuwenden für alle Arten von Textilerzeugnissen, die aus natürlichen oder künstlich hergestellten, gefärbten Fasern bestehen, z.B. Fasern tierischen Ursprungs, Fasern auf Zellulosebasis, Polyester, Polyamide, Acetate und Triacetate, Polyacryl, Viskose und weitere färbbare Fasern. Das Verfahren ist nicht anzuwenden für Fasern aus Elasthan und Elastodien, jedoch für Mischgewebe, die diese Fasern enthalten. Es handelt sich um ein Konventionsverfahren; veränderte Extraktionsbedingungen führen zu abweichenden Ergebnissen. Dieses Dokument wurde vom Arbeitsausschuss NA 062-05-12 AA „Textilchemische Prüfverfahren und Fasertrennung“ im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP) erarbeitet.

Beginn

2021-07-19

Geplante Dokumentnummer

DIN 54231

Projektnummer

06236051

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 062-05-12 AA - Textilchemische Prüfverfahren und Fasertrennung 

Vorgänger-Dokument(e)

Textilien - Nachweis von Dispersionsfarbstoffen
2005-11

Kaufen beim Beuth Verlag

Ihr Kontakt

Daniel Müller

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2867
Fax: +49 30 2601-42867

Zum Kontaktformular