NA 062

DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP)

2016-07-05

Mitarbeit im Arbeitsausschuss „Kohlenstoffschichten und keramische Hartstoffschichten"

Arbeitsausschuss „Kohlenstoffschichten und keramische Hartstoffschichten“ im Normenausschuss Materialprüfung (NMP) ruft zur Mitarbeit auf

 

Der Arbeitsausschuss NA 062-01-64 AA ist zuständig für die Erarbeitung von deutschen Normen sowie für die deutsche Mitarbeit zum Thema Kohlenstoffschichten im internationalen Normungsgremium ISO/TC 107 „Metallic and other inorganic coatings“.
In diesem internationalen Gremium wurden vermehrt Vorschläge aus Asien diskutiert, auch keramische Hartstoffschichten z. B. PVD- und CVD-Schichten zu normen. Da es hierzu in Deutschland kein eigenes Gremien gibt, hat der Arbeitsausschuss sich entschieden, die aktive Mitarbeit an diesen Themen zu übernehmen. Dazu wurde der Arbeitsausschuss in Kohlenstoffschichten und keramische Hartstoffschichten umbenannt und sein Aufgabengebiet entsprechend erweitert.
Für die aktive Mitarbeit zu internationalen Vorschlägen wie beispielsweise „PVD-multi-layer hard coatings“ oder auch „Method and requirements for Nitride-hard-coatings“ sucht der Arbeitsausschuss nun weitere Mitarbeiter, die sich speziell mit diesen Themen auseinandersetzen. Nur durch die aktive Einbringung und die Mitarbeit an der internationalen Normung kann vermieden werden, dass Anwender bzw. Hersteller von keramischen Hartstoffschichten in Deutschland mit den Konsequenzen aus der internationalen Normung bei ISO, welche sonst ohne deutsche Beteiligung
durchgeführt wird, konfrontiert werden. Ziel ist es daher, durch die Beteiligung des bestehenden Arbeitsausschusses die Voraussetzung für eine aktive Einbringung bzw. für die Mitarbeit an der internationalen Normung zu schaffen und so die Bedürfnisse, Interessen und fachliche Kompetenz Deutschlands einbringen zu können. Mitarbeiter des Ausschusses könnten zur Vertretung der deutschen Interessen direkt in das ISO-Gremium delegiert werden. Die Vertretung der deutschen Interessen und Einsprüche wären hierüber sowie durch die Teilnahme an schriftlichen Abstimmungen durch das DIN, wobei das Votum vom nationalen Ausschuss bestimmt wird, gegeben.
Ziel ist es, die Vertretung aller interessierten Kreise im Arbeitsausschuss bei der Erarbeitung der deutschen Position, die Teilnahme an den internationalen Normungssitzungen und die Einbringung des deutschen Standes von Wissenschaft und Technik zu gewährleisten.

Somit ist eine aktive Mitarbeit im Gremium erwünscht!

Damit die Meinungen und Erfahrungen möglichst aller betroffenen interessierten Kreise in die Normung einbezogen werden, bitten wir hiermit alle an der aktiven Mitarbeit Interessierten um Ihre Rückmeldung an die zuständige Projektmanagerin Frau Janine Winkler in der Geschäftsstelle des Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Ihr Ansprechpartner

Janine Winkler

Am DIN-Platz
Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren