NA 062

DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP)

Norm-Entwurf

DIN EN ISO 20884
Mineralölerzeugnisse - Bestimmung des Schwefelgehaltes in Kraftstoffen - Wellenlängendispersive Röntgenfluoreszenz-Spektrometrie (ISO/DIS 20884:2018); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 20884:2018

Titel (englisch)

Petroleum products - Determination of sulfur content of automotive fuels - Wavelength-dispersive X-ray fluorescence spectrometry (ISO/DIS 20884:2018); German and English version prEN ISO 20884:2018

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 28 "Petroleum and related products, fuels and lubricants from natural or synthetic sources" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 19 "Gasförmige und flüssige Kraft- und Brennstoffe, Schmierstoffe und verwandte Produkte aus Erdöl und mit biologischem oder synthetischem Ursprung" erarbeitet, dessen Sekretariat von NEN gehalten wird.
Das zuständige nationale Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-06-84 AA "Gemeinschaftsausschuss NA 062-06-42 AA/NA 062-06-61 AA" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des DIN-Normenausschusses Materialprüfung (NMP).
Dieses Dokument legt ein wellenlängendispersives Röntgenfluoreszenzverfahren (wdRFA) für flüssige, homogene Kraftstoffe mit Schwefelanteilen von 5 mg/kg bis 500 mg/kg und einem Sauerstoffanteil von höchstens 3,7 % (m/m) fest. Der Anwendungsbereich gilt auch für Dieselkraftstoffe mit etwa 10 % (V/V) Fettsäuremethylester (FAME) und für Ottokraftstoffe mit bis zu 10 % (V/V) Ethanol. Schwefelgehalte größer 500 mg/kg können nach Verdünnung bestimmt werden. Die Präzision wurde jedoch nicht für verdünnte Proben ermittelt. Produkte mit höherem Sauerstoffgehalt zeigen erhebliche Matrixeffekte, zum Beispiel Biodiesel [Fettsäuremethylester (FAME)]. Biodiesel kann trotzdem analysiert werden, wenn die entsprechenden Angaben befolgt werden. Andere Produkte können mit diesem Prüfverfahren ebenfalls untersucht werden; jedoch sind für andere als die hier genannten Produkte keine Präzisionsangaben ermittelt worden.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 20884:2011-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Anwendungsbereich wurde erweitert und beinhaltet jetzt auch hydriertes Pflanzenöl (en: hydrotreated vegetable oil, HVO) und den synthetischen Kraftstoff GTL (en: Gas To Liquid); b) für Geräte mit monochromatischer Anregung wurden spezielle Verfahrensschritte aufgenommen.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 062-06-84 AA - Gemeinschaftsausschuss NA 062-06-42 AA/NA 062-06-61 AA 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 19/WG 27 - Elementaranalyse von Mineralölerzeugnissen und verwandten Produkten 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 28 - Mineralölerzeugnisse und verwandte Produkte, Kraft-, Brenn- und Schmierstoffe mit natürlichem oder synthetischem Ursprung 

Ausgabe 2018-10
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 68,30 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dr.

Jürgen Fischer

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren