NA 131

DIN-Normenausschuss Luft- und Raumfahrt (NL)

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN 16603-10-03
Raumfahrttechnik - Tests; Englische Fassung EN 16603-10-03:2014

Titel (englisch)

Space engineering - Testing; English version EN 16603-10-03:2014

Einführungsbeitrag

Die Anforderungen an den Systemtechnik-Prozess sind in ECSS-E-ST-10 erfasst, während besondere Aspekte in den zugehörigen Normen, insbesondere in ECSS-E-ST-10-06, ECSS-E-ST-10-02 und der vorliegenden Norm (ECSS-E-ST-10-03) weiter ausgearbeitet sind. Innerhalb des Systemtechnik-Zweiges (ECS-E-10) hat die vorliegende Norm das Ziel, die Anforderungen an die Prüfung am Boden einheitlich anzuwenden, damit eine angemessene Qualifizierung und Annahme der Raumfahrtprodukte ermöglicht wird. Diese Norm legt die Anforderungen an die Durchführung der Verifizierung fest, indem Raumsegmentelemente und Raumsegmenteinrichtungen vor dem Start am Boden geprüft werden. Das vorliegende Dokument ist für Prüfungen anwendbar, die an Qualifikationsmodellen, (in der Annahmestufe geprüften) Flugmodellen und Flug-Prototypmodellen durchgeführt werden. Die Norm enthält: Anforderungen an das Prüfprogramm und Prüfungsmanagement; Anforderungen an Wiederholungsprüfungen; Anforderungen an Redundanzprüfungen; Anforderungen an Umweltprüfungen; allgemeine Anforderungen an Funktions- und Leistungsprüfungen; Spezielle Anforderungen an Funktions- und Leistungsprüfungen sind nicht Gegenstand dieser Norm, da sie in der speziellen Projektdokumentation festgelegt sind. Anforderungen an die Qualifizierung, Annahme und Flug-Prototyp-Prüfungen einschließlich Qualifizierung, Annahme und Eckdaten und Dauer der Prüfungen von Flug-Prototypmodellen; Anforderungen an Prüffaktoren, Prüfbedingungen, Grenzabmaße für die Prüfungen und Prüfgenauigkeiten; allgemeine Anforderungen an Entwicklungsprüfungen, die für den Beginn des Qualifizierungsprüfprogramms relevant sind; Entwicklungsprüfungen sind speziell und werden in verschiedenen Normen technischer Disziplinen behandelt. Inhalt der erforderlichen Dokumentation der Prüfungstätigkeiten (zum Beispiel DRD). Aufgrund der speziellen Aspekte der folgenden Arten von Prüfungen wird Folgendes nicht in dieser Norm behandelt: Prüfung von Raumfahrtsystemen (das heißt Prüfungen oberhalb der Stufe der Raumsegmentelemente), insbesondere die Systemvalidierungsprüfung; Prüfungen in der Umlaufbahn; Prüfung von Raumsegment-Untersystemen; Prüfungen von Raumsegment-Untersystemen sind oftmals auf Funktionsprüfungen begrenzt, die in einigen Fällen an zweckbestimmten Modellen durchgeführt werden. Sofern maßgebend, wird bei Qualifizierungsprüfungen von Raumsegment-Untersystemen davon ausgegangen, dass diese in den entsprechenden Normen der jeweiligen Disziplin behandelt werden. Prüfung von Hardware unterhalb der Stufe der Raumsegment-Einrichtung (einschließlich Baugruppen, Teilen und Bestandteilen); Prüfung von eigenständiger Software; zur Verifizierung von Flug- oder Boden-Software gelten ECSS-E-ST-40 und ECSS-Q-ST-80. Qualifizierungsprüfung von Zweiphasen-Wärmetransporteinrichtungen; Für die Qualifizierungsprüfung von Zweiphasen-Wärmetransporteinrichtungen gilt ECSS-E-ST-31-02. Prüfung von Träger-Segmenten, -untersystemen und -einrichtungen sowie Starteinrichtungen; Prüfungen von Betriebsanlagen und Bodendienstgeräten; Prüfungen von Bodensegmenten. Diese Norm darf auf die speziellen Merkmale und Vorgaben eines Raumfahrtprojekts nach ECSS S ST 00 ausgelegt werden. Anhang D enthält Anleitungen zur Durchführung dieser Auslegung. Erfahrungen haben ergeben, dass unvollständige oder ungeeignete Verfahrensweisen bei der Prüfung am Boden die Projektrisiken beträchtlich erhöhen, wodurch Probleme bei der Konstruktion oder Ausführung oder Ausfälle in der Umlaufbahn erst spät erkannt werden. Das Prüfen ist ein Teil des in ECSS-E-ST-10 festgelegten Systemtechnik-Prozesses. Dieser beginnt in der frühen Phase der Mission, wenn der Verifizierungsprozess hinsichtlich der Modellphilosophie und Prüffolge festgelegt wird, und er endet mit der letzten Prüfung vor dem Start. In der Stufe der Zerlegung eines Raumfahrtsystems behandelt diese Norm die Anforderungen an das Raumsegmentelement und Raumsegmenteinrichtungen. Dieses Dokument (EN 16603-10-03:2014) wurde vom Technischen Komitee CEN/CLC/TC 5 "Raumfahrt" erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 131-10-01 AA "Interoperabilität von Informations-, Kommunikations- und Navigationssystemen" im Normenausschuss Luft- und Raumfahrt (NL) im DIN. Dieses Dokument ersetzt DIN EN 14824:2005-10. Dieses Dokument wurde speziell zur Behandlung von Raumfahrtsystemen erarbeitet und hat daher Vorrang vor jeglicher Europäischer Norm, da es denselben Anwendungsbereich hat, jedoch über einen größeren Geltungsbereich (zum Beispiel Luft- und Raumfahrt) verfügt.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 14824:2005-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Norm-Nummer geändert; b) Norm redaktionell geändert.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 131-06-01 AA - Raumfahrt 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/CLC/JTC 5 - Raumfahrt 

Ausgabe 2014-12
Originalsprache Englisch
Preis ab 231,50 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Dr.

Justus Heese-Gärtlein

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2202
Fax: +49 30 2601-42202

Zum Kontaktformular